Wiehler Community


Neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Suchen | Statistik | Hilfe | Mitglieder | Minichat | Forenübersicht | Veranstaltungskalender
  nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
» Wiehler Community   » Sonstiges   » DSL für Wiehl   » Umfrage zu Wimax (Seite 3)

 - UBBFriend: Senden Sie diesen Beitrag per eMail an einen Freund!  
Seiten: 1  2  3  4 
 
Autor Thema: Umfrage zu Wimax
woupi
Mitglied
Benutzer # 1315

Icon 1 erstellt am: 25. Januar 2006 10:41      Ansicht des Profils von woupi   Senden Sie eine eMail an woupi   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Ich versuch mal den Jürgen zu bekommen, der sollte das eigentlich wissen bzw. raus bekommen.

mfg
Sascha

Beiträge: 30 | Registriert seit: Jan 2006  |  IP: gespeichert
Chry007
Moderator
Benutzer # 1206

Icon 1 erstellt am: 25. Januar 2006 19:29      Ansicht des Profils von Chry007   Senden Sie eine eMail an Chry007   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Hey Sascha,

ich hab schon mit dem Jürgen telefoniert. Der hat mir empfohlen, mal mit dem Volker zu reden. Ich gehe da dann heute oder morgen Abend mal hin.

Beiträge: 83 | Registriert seit: Jul 2005  |  IP: gespeichert
ksausw
Neues Mitglied
Benutzer # 1322

Icon 1 erstellt am: 26. Januar 2006 19:55      Ansicht des Profils von ksausw   Senden Sie eine eMail an ksausw   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Ich habe leider erst jetzt von der Wiehler Initiative erfahren.

Auf dem Fernmeldeturm in Lohmar Birk gibt es ab sofort einen ausbaufähigen 64MBit starken POP, der den gesamten Rhein-Siegkreis mit Funk-DSL versorgen kann.

Ortsteile von Lohmar (u.a. Wahlscheid, Birk), Sankt Augustin (u.a. Menden), Rösrath (u.a. Burg Sülz) bis hin zu Altenkirchen werden in diesen Tagen mit Antennen ausgestattet und sind Anfang Februar am Netz.

In jedes Dorf, das den Turm (süd-west) direkt oder indirekt sehen kann, kann an dem Netz teilnehmen. Hilfreich ist ein wenig lokales Engagement, damit geeignete Hausdächer zum Aufbau von Richtfunk-, Rund- und Sektionalantennen gefunden werden.

Ich habe einige Höhenprofile für Drabenderhöhe und andere nicht versorgte Orte erstellt und festgestellt, dass diese Orte problemlos zu erreichen sind.

Nähere Infos: www.rs-breitband.de

Beiträge: 4 | Registriert seit: Jan 2006  |  IP: gespeichert
Chry007
Moderator
Benutzer # 1206

Icon 1 erstellt am: 26. Januar 2006 20:52      Ansicht des Profils von Chry007   Senden Sie eine eMail an Chry007   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Hi,

ich war gerade beim Volker, der spricht morgen mal mit dem Abteilungsleiter, der für unsere Zwecke zuständig ist. Dann sagt er mir bescheid.

@ksausw:
Ich glaube nicht, das man den besagten Funkturm sehen kann.
Was meinen sie mit "indirekte Sicht"?
Sie können mir ja mal das Höhenprofil mailen:
webmaster@DSL-fuer-Wiehl.de

Beiträge: 83 | Registriert seit: Jul 2005  |  IP: gespeichert
alf
Mitglied
Benutzer # 1075

Icon 1 erstellt am: 26. Januar 2006 20:57      Ansicht des Profils von alf     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
@ksausw: ich habe auf meinem grundstück einen relativ hohen mast stehn, der früher für cb funk genutzt wurde. äußerst massiv und ziemlich nah an der a4 stehend. würde ihn zur verfügung stellen wenn nötig.
Beiträge: 96 | Registriert seit: Feb 2005  |  IP: gespeichert
ksausw
Neues Mitglied
Benutzer # 1322

Icon 1 erstellt am: 26. Januar 2006 22:55      Ansicht des Profils von ksausw   Senden Sie eine eMail an ksausw   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
@Chry007:
Ich glaube nicht, das man den besagten Funkturm sehen kann.
Da bin ich mir aber ziemlich sicher. Sobald man nicht in irgendeinem Loch unserer wunderschönen, aber ziemlich zerfurchten Landschaft steht. Ich habe den Turm schon in Leuscheid und Windeck und um Drabenderhöhe herum gesehen.

Was meinen sie mit "indirekte Sicht"?
Wenn ein Dorf, das zu versorgen ist, nicht direkte Sicht auf den Turm hat, sucht man eine Stelle, die sowohl den Turm als auch möglichst viel von dem Ort sehen kann. Dort stellt man Richtfunk- und Sektional-Antenne auf.

Sie können mir ja mal das Höhenprofil mailen
Ich probiere mal, ein Image einzubauen:
 -
rechts ist Oberbierenbach, links der Turm (60 Meter draufaddieren)

@alf:
Man müsste mal auf den Mast raufkrabbeln und Ausschau halten, ob der Fernmeldeturm sichtbar ist. Gutes Wetter vorausgesetzt, muss er ca. West-Südwest auftauchen.

[ 26. Januar 2006, 23:01: Beitrag editiert von: ksausw ]

Beiträge: 4 | Registriert seit: Jan 2006  |  IP: gespeichert
Chry007
Moderator
Benutzer # 1206

Icon 1 erstellt am: 27. Januar 2006 12:17      Ansicht des Profils von Chry007   Senden Sie eine eMail an Chry007   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Hi,

ich war gerade in der Grundschule in Oberwiehl.
Ich habe mit der Korektorin gesprochen, die mir aber sagte, dass die Schule da absolut keinen Einfluss hat, was auf ihr Dach gebaut werden kann und darf. Sie gab mir aber die Nummer eines Mitarbeiters der Stadt Wiehl.

Ich habe ihn dann angerufen und er erklärte mir, dass man auf jeden Fall einen Antrag beim Bürgermeister stellen müsste. Ein Mast, der über ca. 2m hoch ist, sei zusätzlich noch Bauantragspflichtig. Außerdem müsste bei einem Funkmast auf einem öffentlichen Gebäude eine Messung vorgenommen werden, die diverse Strahlungswerte aufnimmt.

Ich hoffe ich habe jetzt nicht nur bereits bekannte Sachen gepostet...

Beiträge: 83 | Registriert seit: Jul 2005  |  IP: gespeichert
alf
Mitglied
Benutzer # 1075

Icon 1 erstellt am: 27. Januar 2006 17:58      Ansicht des Profils von alf     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
@ksausw: puh, das trau ich mich aber nicht. dann wart ich eher auf umts. war ja auch nur ein gedanke.
Beiträge: 96 | Registriert seit: Feb 2005  |  IP: gespeichert
terry_mccann
Mitglied
Benutzer # 818

Icon 1 erstellt am: 27. Januar 2006 20:58      Ansicht des Profils von terry_mccann   Senden Sie eine eMail an terry_mccann   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
@ksausw

Wir haben in Drabenderhöhe eine zentrale Lage und haben freie Sicht in die Kölner Bucht und sehen auch den Turm in Birk....Vielleicht könnten wir da ja mal drüber reden...

Wobei die Kosten mit 78 Euro für eine 1000er Flatrate ja schon happig sind...

Gruss Marco
xxx

[ 28. Januar 2006, 09:26: Beitrag editiert von: terry_mccann ]

Beiträge: 858 | Registriert seit: Dez 2003  |  IP: gespeichert
ibstell
Mitglied
Benutzer # 1312

Icon 14 erstellt am: 29. Januar 2006 12:44      Ansicht des Profils von ibstell         Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
@Cchry007
Ich werde in der kommenden Woche den Bürgermeister kontaktieren, mit der Wirtschaftsförderung habe ich ja schon gesprochen. Wir werden an der Grundschule so montieren, daß ein genehmigungspflichtiger Mast nicht notwendig ist. Es ist so als ob man eine Satellitenschüssel montiert und dafür braucht man auch keine Messung. Das Canopy System ist das modernste verfügbare System, der Frequenzbereich ist freigegeben, man braucht keine Frequenzlizenz. Die Sendeleistung ist so gering, daß man eine Sichtverbindung braucht.
Für den Mast im Tal wird man eventuell eine Genehmigung brauchen, da würde ich mit amtlicher Unterstützung rechnen.

@ksausw
RS-Breitband könnte bis zur Drabenderhöhe funktionieren. Laut meiner Karte liegt Lohmar von Heckelsiefen und Scheid aus gesehen hinter dem Hügel. Also gibt es keine sichtverbindung.

@alle
Ich bin noch mit meiner Kalkulation beschäftigt. Vorausgesetzt ich kann mich mit den Johannitern einigen, wegen dem Standort, dann können wir eine flatrate für 1 Mbit/s symmetrisch für 60 EURO anbieten. Wir brauchen 30 Verträge und ich möchte anbieten, daß sich Nachbarn über WLAN einen Anschluß teilen können, es kann aber immer nur ein Rechner zur gleichen Zeit mit einem Zugang online sein.

Beste Grüße
Andreas Stell (ibstell)

Beiträge: 10 | Registriert seit: Jan 2006  |  IP: gespeichert
Chry007
Moderator
Benutzer # 1206

Icon 1 erstellt am: 03. Februar 2006 22:56      Ansicht des Profils von Chry007   Senden Sie eine eMail an Chry007   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Ich habe heute mit dem Volker geredet. Die Sache mit Kotz fällt flach. Keine Chance, die Firma dazu zu bewegen, eine Antenne auf dem Dach platzieren zu lassen.
Aber ich glaube, man sollte an der Möglichkeit verfolgen, die alte Villa neben dem neuen Industriegebiet zu nutzen...

Beiträge: 83 | Registriert seit: Jul 2005  |  IP: gespeichert
ibstell
Mitglied
Benutzer # 1312

Icon 1 erstellt am: 04. Februar 2006 23:18      Ansicht des Profils von ibstell         Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
@Chry007
Ich habe mit Herrn Lang gesprochen, er ist der Geschäftsführer der Firma, die sich in der Villa befindet. Er war an dem Projekt interessiert und hat sich Zeit genommen mit mir zu sprechen. Er hat Bedenken wegen der Strahlung, die von dem Access Point ausgeht. Ich denke, daß der Access Point ungefährlich ist. Es macht aber nur Sinn, wenn ich Herrn Lang überzeugen kann und er ohne Bedenken einer langfristigen Zusammenarbeit zustimmen würde.

Damit wir die Siedlung komplett versorgen können, müßten wir an etwa vier Stellen Antennen auf den Häusdächern anbringen. Nutzer in einem Radius von 500m könnten dann mit WLAN Access points auf der Fensterbank oder Notebooks oder WLAN Karten in den Rechnern arbeiten. Wer weiter weg ist müßte evtl. eine Außenantenne erhalten, angeschlossen an einen Access Point im Dachgeschoss. Mit einem einfachen WLAN Router könnte man dann das ganze Gebäude versorgen.

@Chry007 und Volker
Ich habe mir gedacht, daß Kotz nicht zustimmen würde. Wo liegt das Problem ?

Die Technik für eine gute Lösung ist gar nicht das Hauptproblem. Mit der Telekom haben wir einen Provider, auch wenn der Business Anschluß nicht gerade preiswert ist, ich sehe allerdings keine Alternative. Es gibt jetzt nur noch das Problem der Standorte.

Beiträge: 10 | Registriert seit: Jan 2006  |  IP: gespeichert
woupi
Mitglied
Benutzer # 1315

Icon 1 erstellt am: 05. Februar 2006 10:04      Ansicht des Profils von woupi   Senden Sie eine eMail an woupi   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
@ibstell und Christian

ich habe jemanden mitten in Oberwiehl der Sichtkontakt zum Pützberg sowie auch zur Schule hat. Wenn wir Ihm eine Flat zu verfügung Stellen, was ja kein Thema sein sollte, würde er zustimmen auf dem Dach eine Antenne installieren zu lassen, einen Platz für den Server sollte auch kein Problem darstellen.

Ihr könnte euch ja bei mir melden.

mfg
Sascha

Beiträge: 30 | Registriert seit: Jan 2006  |  IP: gespeichert
Chry007
Moderator
Benutzer # 1206

Icon 1 erstellt am: 05. Februar 2006 14:06      Ansicht des Profils von Chry007   Senden Sie eine eMail an Chry007   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
@ibstell

Das Problem mit dem Kotz ist, dass die meinen, dass ihre eigenen Richtfunkstrecken (wofür brauchen die eigentlich welche?) gestört werden würden, und dass sie andauernd jemanden von uns aufs Gelände lassen müssten.

@ibstell und woupi

Wenn das mit der alten Villa funktioniert, ist das doch gegenüber dem Umweg über den Pützberg bzw. der Schule, die kostengünstigere Alternative, oder?

[ 05. Februar 2006, 15:17: Beitrag editiert von: Chry007 ]

Beiträge: 83 | Registriert seit: Jul 2005  |  IP: gespeichert
woupi
Mitglied
Benutzer # 1315

Icon 1 erstellt am: 05. Februar 2006 17:00      Ansicht des Profils von woupi   Senden Sie eine eMail an woupi   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Original erstellt von Chry007:
@ibstell

Das Problem mit dem Kotz ist, dass die meinen, dass ihre eigenen Richtfunkstrecken (wofür brauchen die eigentlich welche?) gestört werden würden, und dass sie andauernd jemanden von uns aufs Gelände lassen müssten.

Für Ihre internen Daten
Zitat:

@ibstell und woupi

Wenn das mit der alten Villa funktioniert, ist das doch gegenüber dem Umweg über den Pützberg bzw. der Schule, die kostengünstigere Alternative, oder?


Das wäre natürlich die beste Lösung, aber er muss auch dauerhaft davon überzeugt sein, es nützt nichts das er jetzt zusagt und in einem Jahr sagt "Ich will nicht mehr, baut die Antenne ab"

mfg
Sascha

Beiträge: 30 | Registriert seit: Jan 2006  |  IP: gespeichert


Format der Zeitangaben: GMT (DE)
Seiten: 1  2  3  4 
 
Neues Thema erstellen  Antwort erstellen Thema schließen    Thema verschieben    Thema löschen nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
 - Druck-Version anzeigen
Gehe zu:




Wiehler Community

Diese Diskussionsforen werden betrieben von
melzer.de/sign



Powered by Infopop Corporation
Deutsche Version von thinkfactory
UBB.classicTM 6.3.0.1