Wiehler Community


Neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Suchen | Statistik | Hilfe | Mitglieder | Minichat | Forenübersicht | Veranstaltungskalender
  nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
» Wiehler Community   » Allgemeines   » Allgemeines Forum   » 30 Jahre Grüne, was hat es gebracht?

 - UBBFriend: Senden Sie diesen Beitrag per eMail an einen Freund!    
Autor Thema: 30 Jahre Grüne, was hat es gebracht?
Felix Staratschek
Mitglied
Benutzer # 1520

Icon 1 erstellt am: 12. Januar 2010 09:33      Ansicht des Profils von Felix Staratschek   Senden Sie eine eMail an Felix Staratschek   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Die Grünen haben leider die Umweltbewegung verraten, weshalb es mir unmöglich ist, denen zu ihrem 30. Geburtstag zu gratulieren. Sie haben alles getan, um konservative Wähler zu verprellen, wodurch sie kaum in die CDU- Wählerschaft einbrachen und damit zu den Hauptförderern der "schwarz- liberalen" Umweltignoranz wurden und zur Fortdauer der Ära Kohl beitrugen.

Aber auch in ihren angeblichen Kernkompetenzen haben die Grünen versagt:

1. Sie ignorieren fortschrittliche Technik, wie das mir seit 1996 bekannte Kryo- Recycling für Kunststoffe und Elektroschrott. Der Erfinder Harry Rosin war damit schon im Jahr 2001 im DLF in den Zwischentönen zu Gast. Er hat uns den FCKW- freien Kühlschrank beschert und wurde im Jahr 2000 dafür mit dem Bundesverdienstkreuz auf Anregung von mir geehrt..

2. Unter Rot Grün gab es mit Mora C einen massiven Abbau der Güterbahn. Konzepte, wie http://www.container-linienzuege.de wurden nie angegangen. Güter auf die Bahn wollen die Grünen anscheinend nicht, obwohl diese mit der SPD in Koalition waren, die ebenfalls pro Bahn laut Parteipapieren eingestellt waren.

3. Was die Grünen als Atomausstieg verkaufen ist eine Laufzeitgarantie, die jederzeit unbefristet verlängert werden kann, wenn die Grünen nicht mitregieren.

4. Die Grünen haben zu Schröders Regierungszeit ihre Hand nicht hochbekommen, als eine Gegenstimme mehr bei der EU die Gentechnik am Acker weiterhin verhindert hätte. Es ist verlogen, wenn die jetzt auf den Demos gegen Gentechnik auftreten.

5. Ich halte die etablierten Parteien für korrupt und käuflich. Voraussetzung für jede Koalition müssen Maßnahmen sein, die u.a. die legale Korruption abschaffen, z.B. dass Parteien von Firmen und Verbänden Spenden annehmen können. Das soll nur in begrenzter Höhe natürlichen Personen erlaubt sein und die Umsetzung so einer Regelung sollte Voraussetzung jeder Koalition sein (auch Landtage können das über den Bundesrat oder die Landesgruppe des Koalitionpartners einfordern!). Jede Maßnahme, die Korruption verhindert, würde später die Umsetzung grüner Politik erleichtern!

7. Die Grünen schwimmen voll im politischen "Mainstream", was man sehr gut beim "Vertrag von Lissabon" sehen konnte. Keine der Klagen, die bedenkliche Inhalte des Vertrages von Lissabon abgemildert haben oder darstellten, kam von den Grünen, während die wesentlich kleinere Ökologisch Demokratische Partei (ÖDP) mit 3 Klagen in Karlsruhe vertreten war. Welche Aufregung haben die Grünen betrieben, als die im Vgl. zur EU- Verfassung harmlose Volkszählung anstand?

8. Die Grünen fordern im Programm immer noch die ersatzlose Streichung des § 218. Damit nehmen die Grünen dem ungeborenen Menschen den Restschutz, den eine gute Beratung noch bieten kann, um andere Wege als die Tötung durch Abtreibung zu finden. Die Forderung nach Abtreibungsfreiheit ist mit dem grünen Grundsatz der "Gewaltfreiheit" unvereinbar, da jede Abtreibung tödliche Gewalt gegen das ungeborene Leben ist. Für mich als sehr engagierten christlichen Umweltschützer sind daher die Grünen weiterhin unwählbar (Ausnahme: Kommunalwahlen, da gibt es viele Grüne, die vor Ort noch echt engagierte Politik machen).

Warum können die Grünen solche Dinge, wie Punkt 8 nicht der Privatmeinung jedes Mitgliedes überlassen und Punkt 5 (Spenden) als Koalitionsgrundlage festschreiben, damit die Grünen eine breite Basispartei werden können, die das gesamte Spektrum der ökologisch fortschrittlichen Kräfte erreicht? Warum müssen die Grünen immer so schnell klein bei geben? Wäre ein Regierungsbruch und Standhaftigkeit bei guten Ideen nicht besser, um dem Wähler zu zeigen, ihr müsst uns noch stärker machen, damit wir gute Ideen umsetzen können?

Ich höre immer wieder, das keine andere Partei so weit wie die Grünen geht! Nein, das hier geschilderte zeigt deutlich, dass die Grünen viel zu schnell ihre Ideale verraten und dass es andere Parteien und Gruppen gibt, die diese Ziele konsequenter vertreten.

Ein Kabarettist hat es treffend formuliert:
"Die Grünen suchen sich immer den Koalitionspartner, mit dem sie ihre Grundsätze am Besten über Bord werfen können!"

Beiträge: 344 | Registriert seit: Aug 2006  |  IP: gespeichert
alf
Mitglied
Benutzer # 1075

Icon 1 erstellt am: 12. Januar 2010 19:54      Ansicht des Profils von alf     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Aha, aber Ihre Partei ist DAS nonplusultra? Fängt die Schlammschlacht der Partein nun auch in jedem Forum statt? Achso, sie schreiben ja ganz uneigennützig..... jaja.............
Beiträge: 96 | Registriert seit: Feb 2005  |  IP: gespeichert
Nitro
Mitglied
Benutzer # 2020

Icon 1 erstellt am: 12. Januar 2010 20:34      Ansicht des Profils von Nitro     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Sorry @Alf, ich Dich nicht verstehen? Was du wollen sagen inhaltlich zu Thema diese [Durcheinander] [Durcheinander] [Durcheinander]

Bitte mal sachlich bleiben! Oder hat schon Weibersaufnacht angefangen?

Beiträge: 208 | Registriert seit: Mrz 2008  |  IP: gespeichert
alf
Mitglied
Benutzer # 1075

Icon 1 erstellt am: 13. Januar 2010 17:43      Ansicht des Profils von alf     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
DU brauchst das auch nicht zu verstehn.
Beiträge: 96 | Registriert seit: Feb 2005  |  IP: gespeichert
Felix Staratschek
Mitglied
Benutzer # 1520

Icon 1 erstellt am: 06. Dezember 2010 20:20      Ansicht des Profils von Felix Staratschek   Senden Sie eine eMail an Felix Staratschek   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Die Grünen und das christliche Abendland

http://www.gloria.tv/?media=114880

Beiträge: 344 | Registriert seit: Aug 2006  |  IP: gespeichert


Format der Zeitangaben: GMT (DE)  
Neues Thema erstellen  Antwort erstellen Thema schließen    Thema verschieben    Thema löschen nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
 - Druck-Version anzeigen
Gehe zu:




Wiehler Community

Diese Diskussionsforen werden betrieben von
melzer.de/sign



Powered by Infopop Corporation
Deutsche Version von thinkfactory
UBB.classicTM 6.3.0.1