Wiehler Community


Neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Suchen | Statistik | Hilfe | Mitglieder | Minichat | Forenübersicht | Veranstaltungskalender
  nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
» Wiehler Community   » Allgemeines   » Allgemeines Forum   » wiehltalbahn (Seite 2)

 - UBBFriend: Senden Sie diesen Beitrag per eMail an einen Freund!  
Seiten: 1  2  3  4  5 
 
Autor Thema: wiehltalbahn
Geronimo
Neues Mitglied
Benutzer # 2084

Icon 1 erstellt am: 05. Juni 2008 21:44      Ansicht des Profils von Geronimo     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Na endlich mal ein neues Argument, und ein schlagkräftiges noch dazu, welches ich leider nicht entkräften kann. Denn die Gefahr, die mein Vorredner hier offenbart, "die WB fährt mitten in der Nacht laut hupend durchs Wiehltal", ist natürlich absolut gegeben.

Zum Glück ist es jetzt noch vor 22:00 Uhr, so dass sich meine Nachbarn nicht über mein lautes Lachen beschweren ...
[Breites Grinsen]

Beiträge: 6 | Registriert seit: Jun 2008  |  IP: gespeichert
Felix Staratschek
Mitglied
Benutzer # 1520

Icon 1 erstellt am: 06. Juni 2008 18:01      Ansicht des Profils von Felix Staratschek   Senden Sie eine eMail an Felix Staratschek   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Freudige Nachricht, nachzulesen bei www.oberberg-heute.de oder www.oberberg-aktuell.de . Alle weiteren Klagen gegen die Wiehltalbahn wurden nicht angenommen. Schade um das Geld und die Arbeitszeit, für die die Politiker kommunale Beamte bezahlen. Gibt es für die und das Geld keine wichtigeren Aufgaben. Außerdem steht da auch ein Leserbrief von mir zu Wittke in Waldbröl (auch bei www.info-radevormwald.de ). Hoffentlich geht auch das letzte Verfahren zugunsten der Bahn und einer guten Zukunft unserer Region aus.
Beiträge: 337 | Registriert seit: Aug 2006  |  IP: gespeichert
Kleinlok
Mitglied
Benutzer # 1998

Icon 1 erstellt am: 08. Juli 2008 16:22      Ansicht des Profils von Kleinlok   Senden Sie eine eMail an Kleinlok   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Original erstellt von Friederrauch:
Wem nützt die Wiehltalbahn?Sie verursacht nur kosten.Die Aussagen man kann zu Veranstaltungen und Events fahren ist ja wohl reiner Hohn,das kann ich auch mit dem Bus.Also meine Meinung stellt den Bahnverkehr ein damit endlich die Bahntrasse in Wiehl bebaut werden kann,da hat jeder Bürger etwas davon,und nicht nur die Hobby Eisenbahner

Ich erlaube mir mal Ihre werte Meinung einfach zu übertragen, vielleicht fällt Ihnen und anderen etwas auf:

Was nützt Ihnen ihr Auto?

Das verursacht nur Kosten. Die Aussage, man kann damit zu Veranstaltungen und Events fahren ist ja wohl reiner Hohn, das können Sie auch mit dem Bus. Oder künftig sogar mit einer modernisierten Bahn.

Also meine Meinung: " Stellt den Autoverkehr ein, damit endlich die Bahntrasse in Wiehl brummt, da hat dann jeder Bürger etwas davon,und nicht nur die Hobby Eisenbahner."

Beiträge: 14 | Registriert seit: Feb 2008  |  IP: gespeichert
alf
Mitglied
Benutzer # 1075

Icon 1 erstellt am: 08. Juli 2008 20:13      Ansicht des Profils von alf     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
nun frage ich ganz dumm, wie soll ich da kein bus fährt, es schaffen die 8 km bis zum nächsten bahnhof zu kommen? sorry, aber auch sie laufen sehr blauäugig durch die ganzen foren des bergischen.
Beiträge: 96 | Registriert seit: Feb 2005  |  IP: gespeichert
Kleinlok
Mitglied
Benutzer # 1998

Icon 1 erstellt am: 09. Juli 2008 20:02      Ansicht des Profils von Kleinlok   Senden Sie eine eMail an Kleinlok   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Original erstellt von alf:
nun frage ich ganz dumm, wie soll ich da kein bus fährt, es schaffen die 8 km bis zum nächsten bahnhof zu kommen? sorry, aber auch sie laufen sehr blauäugig durch die ganzen foren des bergischen.

Würde der ÖPNV endlich als sinnvolle Alternative gesehen und gefördert, wäre sicher auch für dieses Problem eine Lösung möglich, z.B. das Anrufssammeltaxi oder der Bürgerbus.

Beim ersten wird nach bedarf gefahren,man muss bis etwa eine halbe Stunde vorher anrufen. Sicher ein Handicap, a´ber im zeitalter, wo für jeden Sch... der kleine Kasten in der Manteltasche gut ist, eigentlich kein Problem. Dafür sind dann auch flexibke Einsätze und kleine Abweichungen von der fahrtroute im Sinne der Kunden möglich und der finazielle Rahmen bleibt überschaubar.

Beim zweiten wird ein Kleinbus von der gemeinde zur verfügung gestellt, der von dafür registrierten Reisenden selber gefahren wird.

Gruss Kleinlok

Beiträge: 14 | Registriert seit: Feb 2008  |  IP: gespeichert
alf
Mitglied
Benutzer # 1075

Icon 1 erstellt am: 09. Juli 2008 20:10      Ansicht des Profils von alf     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Auch wenn es sich alles so toll anhört, es wird Utopie bleiben. Seien Sie doch mal realistisch, Ihre Ideen in allen Ehren, aber es wird sich nicht durchsetzen. Egal ob nun sinnvoll oder nicht. Sie und ihre Freunde laufen gegen Wände die Sie nie einreißen werden. Aber von mir aus laufen Sie, aber jammern Sie nachher nicht über kopfschmerzen. [Winken]
Beiträge: 96 | Registriert seit: Feb 2005  |  IP: gespeichert
Felix Staratschek
Mitglied
Benutzer # 1520

Icon 1 erstellt am: 09. Juli 2008 23:34      Ansicht des Profils von Felix Staratschek   Senden Sie eine eMail an Felix Staratschek   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Bisher sind nur die Bahngegner vor Wände gelaufen und sie haben dabei keine Gelegenheit ausgelassen, neuen Anlauf zu nehmen. Aber die Wand steht noch und es scheint diesen Herren anscheinend sehr gut zu tun, wenn der Schmerz nachlässt.

Traurig ist nur, dass wir in Sachen Bahnreaktivierung sehr viel weiter sein könnten, würden die politischen Kräfte kooperieren statt keine Gelegenheit auszulassen, die Bahner durch Juristereien von ihrer eigentlichen Arbeit auch noch abzuhalten.

Alle Straßenverkehrsprobleme entlang der Bahn könnten längst gelöst sein, wenn alle den Bahnerhalt akzeptieren würden. Die Verhinderungspolitik kann man nun wirklich nicht den Bahnern in Schuhe schieben. Aber was würden die Bahngegener mit ihren Köpfen machen, gäbe es nicht so viele Wände zum davor rennen?

Beiträge: 337 | Registriert seit: Aug 2006  |  IP: gespeichert
UP and Down
Mitglied
Benutzer # 2050

Icon 1 erstellt am: 10. August 2008 18:07      Ansicht des Profils von UP and Down   Senden Sie eine eMail an UP and Down   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Original erstellt von Kleinlok:
Zitat:
Original erstellt von alf:
nun frage ich ganz dumm, wie soll ich da kein bus fährt, es schaffen die 8 km bis zum nächsten bahnhof zu kommen? sorry, aber auch sie laufen sehr blauäugig durch die ganzen foren des bergischen.

Würde der ÖPNV endlich als sinnvolle Alternative gesehen und gefördert, wäre sicher auch für dieses Problem eine Lösung möglich, z.B. das Anrufssammeltaxi oder der Bürgerbus.

Beim ersten wird nach bedarf gefahren,man muss bis etwa eine halbe Stunde vorher anrufen. Sicher ein Handicap, a´ber im zeitalter, wo für jeden Sch... der kleine Kasten in der Manteltasche gut ist, eigentlich kein Problem. Dafür sind dann auch flexibke Einsätze und kleine Abweichungen von der fahrtroute im Sinne der Kunden möglich und der finazielle Rahmen bleibt überschaubar.

Beim zweiten wird ein Kleinbus von der gemeinde zur verfügung gestellt, der von dafür registrierten Reisenden selber gefahren wird.

Gruss Kleinlok

Mal ganz ehrlich, warum hat man vor Jahren den Bahnbetrieb eingestellt?
Weil er so rentabel und flexibel war?
Und warum sollte er gerade jetzt so viel Zuspruch finden wenn man noch Kleinbusse oder Sammeltaxen organisieren müsste?
Und schon jetzt, ohne regelmäßigen Bahnverkehr kommt es doch zu Unfällen!

Beiträge: 17 | Registriert seit: Apr 2008  |  IP: gespeichert
Felix Staratschek
Mitglied
Benutzer # 1520

Icon 1 erstellt am: 21. August 2008 04:26      Ansicht des Profils von Felix Staratschek   Senden Sie eine eMail an Felix Staratschek   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Original erstellt von UP and Down:
Mal ganz ehrlich, warum hat man vor Jahren den Bahnbetrieb eingestellt?
Weil er so rentabel und flexibel war?
Und warum sollte er gerade jetzt so viel Zuspruch finden wenn man noch Kleinbusse oder Sammeltaxen organisieren müsste?
Und schon jetzt, ohne regelmäßigen Bahnverkehr kommt es doch zu Unfällen![/QB]

Weil es so unendlich viele Beispiele gibt, das dies genau klappt und die sind hier in der Diskussion zur genüge genant worden. Übrigens soll die Wiehltalbahn zur zeitv ihrer Stillegung bei nur 4 Zugpaaren noch 1000 Fahrgäste täglich gehabt haben. Das ist eine hervorrragende Ausgangslage!
Beiträge: 337 | Registriert seit: Aug 2006  |  IP: gespeichert
Felix Staratschek
Mitglied
Benutzer # 1520

Icon 1 erstellt am: 13. Oktober 2008 12:44      Ansicht des Profils von Felix Staratschek   Senden Sie eine eMail an Felix Staratschek   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Die IHK meint, die "Wirtschaft braucht optimale Rahmenbedingungen" und zu den notwendigen und äußerst wichtigen "Weichenstellungen für die Zukunft" gehört eine Zerstörung der Wiehltalbahn.

Der ganze IHK- Schwachsinn hier:
www.oberberg-aktuell.de/images/upload/2008/10/Weichenstellungen.pdf

Beiträge: 337 | Registriert seit: Aug 2006  |  IP: gespeichert
Nitro
Mitglied
Benutzer # 2020

Icon 1 erstellt am: 17. Oktober 2008 11:52      Ansicht des Profils von Nitro     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Morsbach baut illegale Barrikaden gegen Wiehltalbahn bei Nacht und Nebel:

Fotos auf der Seite der Wiehltalbahn.

§ 315 STGB:

Zitat:
§ 315 Gefährliche Eingriffe in den Bahn-, Schiffs- und Luftverkehr

(1) Wer die Sicherheit des Schienenbahn-, Schwebebahn-, Schiffs- oder Luftverkehrs dadurch beeinträchtigt, daß er

1. Anlagen oder Beförderungsmittel zerstört, beschädigt oder beseitigt,
2. Hindernisse bereitet,
3. falsche Zeichen oder Signale gibt oder
4. einen ähnlichen, ebenso gefährlichen Eingriff vornimmt,

und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) Auf Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr ist zu erkennen, wenn der Täter

1. in der Absicht handelt,

a) einen Unglücksfall herbeizuführen oder
b) eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken, oder

2. durch die Tat eine schwere Gesundheitsschädigung eines anderen Menschen oder eine Gesundheitsschädigung einer großen Zahl von Menschen verursacht.

(4) In minder schweren Fällen des Absatzes 1 ist auf Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen des Absatzes 3 auf Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren zu erkennen.
(5) Wer in den Fällen des Absatzes 1 die Gefahr fahrlässig verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(6) Wer in den Fällen des Absatzes 1 fahrlässig handelt und die Gefahr fahrlässig verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Da dieses Hindernis ja wohl nicht von einem oder mehreren Mitarbeitern des Bauhofes aus eigenem Antrieb errichtet wurde, vielmehr davon auszugehen ist, dass dem eine entsprechende Anweisung der Gemeinde zugrunde liegt, sollten sich die Verantwortlichen schon einmal ganz warm anziehen. Das unabhängig von den Außentemperaturen.

Man stelle sich nur mal vor, jeder seperatistische Provinzfürst fängt nun an, Straßenschilder für Tempolimits und Befahrverbote nach Lust und Laune aufzustellen, Fahrbahnschwellen in die Autobahn bauen zu lassen usw. Das ist Anarchie. Ist die Gemeindeverwaltung dort von Autonomen durchsetzt??? Sale Boche! SALE BOCHE!!

Ja Bislang...

habe ich auf den Tag sehnlichst gewartet, dass sich einer der Hauptakteure aus den Rathäusern im Südkreis endlich durch eine nachweisbare Straftat selbst in Richtung Knast bewegt.

Jetzt hat er wohl oder dessen Kollaborateure aus der "Flämischen Republik" Morsbach die Justitz am Hals, auch wenn es wohl höchstens zu einer Bewährung kommen wird. Förderlich für den Ruf der antichristlichen CDU-Politiker ist deren anarchistisches Verhalten der Barrikaden "von oben" im Hinblick auf die anstehenden Kommunalwahlen im nächsten Jahr mit Sicherheit nicht. Vor allem weil es äußerst lächerlich wirkt, wenn so ein vollgefressener Politiker krampfhaft versucht, mit Barrikaden gegen den kleinen Mann die Sprache der Jugendrevolte a la Hausbesetzerszene zu immitieren.

Eine richterliche Anordnung reicht und das Ding ist so schnell runter von den Schienen wie es der Seperatistenführer aus dem Südkreis dort hingebracht hat.

In der Zeit bis dahin ist genug an anderer Stelle an der Wiehltalbahn zu tun. Also keine Eile, wir von der WB haben Zeit.

Zur Vermeidung weiterer Straftaten durch "weitere Maßnahmen" von Seiten der Kommune Morsbach wird der Abschnitt Morsbach-Tunnel an empfindlichen Abschnitten ab sofort von einer Securityfirma bewacht werden.

[ 17. Oktober 2008, 13:34: Beitrag editiert von: Nitro ]

Beiträge: 208 | Registriert seit: Mrz 2008  |  IP: gespeichert
TnT
unregistriert


Icon 1 erstellt am: 17. Oktober 2008 17:23            Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Wie es scheint sind unsere Bahnfreunde öfter mit dem Kopf auf dem Prellblock gelandet...denn sonst hätten sie längst festgestellt, das sich die riesengroße Zustimmung der Bevölkerung zu ihrem Hobby sich nicht in den Foren äussert, sondern nur auf der Straße zu erleben ist.

Bezeichnend, das die großen Bahnfahrer aus Wipperführt oder Marienheide kommen, während die bösen Lokalpolitiker aus Wiehl und Morsbach aus den "betroffenen" Gebieten stammen. Ganz zu schweigen von den 2 (!) Passagieren, die Nachts mit dem Zug von Wiehl nach Bielstein saßen. Diesen ausserordentlichen Personenverkehr könnte man auch mit nem VW-Bus bewältigen, ohne sich ein elitäres Verkehrsnetz ohne Zukunft zu erhalten.

IP: gespeichert
Nitro
Mitglied
Benutzer # 2020

Icon 1 erstellt am: 17. Oktober 2008 18:52      Ansicht des Profils von Nitro     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Wie es scheint [...]
darf ich davon ausgehen, dass Du TNT-Bombe mit den demnächst vorbestraften Typen aus dieser Gegend verwandt bist, weil Du dich ständig auf meine Beiträge angsprochen fühlst, Sale Boche?

Wenn dem so ist oder Dich TNT andere Komplexe zu immer dümmeren Kommentaren treiben, tust Du mir einfach nur leid bzw. ich bin froh dass ich nicht in Deiner Haut stecke, Sale Boche!

Sechs mal hintereinander seid Ihr auf die Schnautze gefallen, und wir haben jedesmal Recht bekommen vor den Gerichten - ich weiß das ist schwer für so schmutzige Enkel aus dem untergegangenen Waldbröler Reich von Robert L. und Co. - Du kannst mir bestimmt verzeihen für diese Feststellung, Sale Boche! [Breites Grinsen] [Breites Grinsen] [Breites Grinsen]

Beiträge: 208 | Registriert seit: Mrz 2008  |  IP: gespeichert
TnT
unregistriert


Icon 1 erstellt am: 18. Oktober 2008 00:51            Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Wie so oft Nitro, du stellst gar nichts fest, ausser deine Inkompetenz für alle hier im Forum!
IP: gespeichert
Felix Staratschek
Mitglied
Benutzer # 1520

Icon 1 erstellt am: 18. Oktober 2008 09:06      Ansicht des Profils von Felix Staratschek   Senden Sie eine eMail an Felix Staratschek   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Im Wald da sind die Reuber....
www.oberberg-aktuell.de/show-article.php?iRubrikID=1&iArticleID=79326&exthov=0810180829

Beiträge: 337 | Registriert seit: Aug 2006  |  IP: gespeichert


Format der Zeitangaben: GMT (DE)
Seiten: 1  2  3  4  5 
 
Neues Thema erstellen  Antwort erstellen Thema schließen    Thema verschieben    Thema löschen nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
 - Druck-Version anzeigen
Gehe zu:




Wiehler Community

Diese Diskussionsforen werden betrieben von
melzer.de/sign



Powered by Infopop Corporation
Deutsche Version von thinkfactory
UBB.classicTM 6.3.0.1