Wiehler Community


Neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Suchen | Statistik | Hilfe | Mitglieder | Minichat | Forenübersicht | Veranstaltungskalender
  nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
» Wiehler Community   » Allgemeines   » Allgemeines Forum   » Alternative Energieversorung im Oberbergischen? (Seite 2)

 - UBBFriend: Senden Sie diesen Beitrag per eMail an einen Freund!  
Seiten: 1  2  3 
 
Autor Thema: Alternative Energieversorung im Oberbergischen?
terry_mccann
Mitglied
Benutzer # 818

Icon 1 erstellt am: 08. Februar 2008 10:37      Ansicht des Profils von terry_mccann   Senden Sie eine eMail an terry_mccann   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Um mal wieder on Topic zu kommen:

Beim Gas ist mir nicht so ganz klar, wie ewieeinfach rechnet. Ich hab mal den Verbrauch vom vorletzten Jahr mit kaltem Winter genommen:

Grundpreis/Monat
7,91 Euro
Arbeitspreis/kWh
6,60 Cent
Verbrauch/Jahr
16.000 kWh
Kosten/Jahr
1150,92 €*

berechnet die Homepage mir dann.

Aber die Preise bei Aggerenergie sind völlig anders:

Grundpreis/Monat
12,50 Euro
Arbeitspreis/kWh
4,72 Cent
Verbrauch/Jahr
16.000 kWh
Kosten/Jahr
905,20 €*

Gerechnet habe ich: (12*12,50)+(16000*0.0472) , das müsste ja auf das Jahr bezogen stimmen, oder?

Hab mal bei EwieEinfach angerufen und gefragt, wo deren Zahlen herkommen, denn die sind ja völlig anders und finden sich bei Aggerenergie auch nirgendwo wieder. Und vor allem: Es wäre gute 200 Euro teurer für mich, wenn ich wechsele...

Kann das sein oder habe ich da einen Denkfehler?

[ 08. Februar 2008, 10:39: Beitrag editiert von: terry_mccann ]

Beiträge: 858 | Registriert seit: Dez 2003  |  IP: gespeichert
Felix Staratschek
Mitglied
Benutzer # 1520

Icon 1 erstellt am: 15. Februar 2008 05:57      Ansicht des Profils von Felix Staratschek   Senden Sie eine eMail an Felix Staratschek   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Original erstellt von Karl.Klammer:
Hallo Herr Staratscheck,

Ihr Beitrag ist (mal wieder) OFF TOPIC: Diese Beitragsreihe wurde mit "...weiß jemand oder kennt jemand einen guten und preiswerteren Energieversorger als AggerEnergie...." eingeleitet. .....

[/QB]

Was heißt hier "OFF TOPIC"? Die Überschrift ist "alternative Energieversorgung", und dazu passen die Beiträge. Natürlich kann man darüber streiten was man unter "guten Energieversorgern" versteht.

ich verstehe z.B. unsere Unternehmer nicht! Denen knallt im Sommer sie Sonne auf die Industriehallen, die werden z.T. furchtbar heiß. Solarzellen würden die Sonnenhitze abhalten, sich durch die Einspeisevergütung refinanzieren und nach Ende der Vergütungszeit weiter Strom liefern. Und da Strom nie umsonst sein wird und künftig eher weiter teurer werden wird, bringt den Unternehmen eine Solaranlage nur Vorteile. Und das schafft im Handwerk viele Arbeitsplätze.

www.youtube.com/watch?v=Q9Pj3A6sygE
www.youtube.com/watch?v=N1smKGDgZN0

Beiträge: 338 | Registriert seit: Aug 2006  |  IP: gespeichert
TnT
unregistriert


Icon 1 erstellt am: 16. Februar 2008 03:27            Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Die sollten sich besser ein kleines Kernkraftwerk in den Keller stellen. Soviel Energie wie die Herstellung von Solarzellen kostet, lohnt das eh nich....

Also, wo gings hier zum billigen Atomstrom? [Breites Grinsen]

IP: gespeichert
Karl.Klammer
Mitglied
Benutzer # 1678

Icon 1 erstellt am: 16. Februar 2008 22:02      Ansicht des Profils von Karl.Klammer         Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Original erstellt von terry_mccann:
Um mal wieder on Topic zu kommen:
Aber die Preise bei Aggerenergie sind völlig anders:

Grundpreis/Monat
12,50 Euro
Arbeitspreis/kWh
4,72 Cent
Verbrauch/Jahr
16.000 kWh
Kosten/Jahr
905,20 €*

Gerechnet habe ich: (12*12,50)+(16000*0.0472) , das müsste ja auf das Jahr bezogen stimmen, oder?

Kann das sein oder habe ich da einen Denkfehler?

.....leider muss auch die Aggerenergie Mehrwertsteuer abführen. [Schüchtern]

Außerdem findet ab einer Anschlussleistung von 16kW ein kl. Preissprung statt, der ggf. zu berücksichtigen wäre.

Somit 16.000x0,0562+12x14,88=1.077,76 EURO

....uups, da kommt dann immer noch nicht die versprochene Ersparnis heraus!?

Nach meinen Recherchen berücksichtigt e-wie-einfach nicht den "neuen" sog. "Vollversorgungstarif" der Aggerenergie, sondern rechnet nach dem " Grundversorgungstarif ". [Durcheinander] Der Vollversorgungstarif ist ein purer "Online-Tarif"!

Ich werde diesbezüglich bei e-wie-einfach vorstellig werden. Wenn das so ist, dann wäre es ein geschickter Schachzug der Aggerenergie und für mich langfristig ein Grund zum Rückzug.

Sofern sich was klärt, werde ich hier berichten.

Danke für den Hinweis werter terry!

Es grüßt

Karl

[ 21. Februar 2008, 22:18: Beitrag editiert von: Karl.Klammer ]

Beiträge: 34 | Registriert seit: Feb 2007  |  IP: gespeichert
Karl.Klammer
Mitglied
Benutzer # 1678

Icon 1 erstellt am: 16. Februar 2008 23:40      Ansicht des Profils von Karl.Klammer         Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Original erstellt von T.N.T.:
Die sollten sich besser ein kleines Kernkraftwerk in den Keller stellen. Soviel Energie wie die Herstellung von Solarzellen kostet, lohnt das eh nich....

Also, wo gings hier zum billigen Atomstrom? [Breites Grinsen]

Stimmt voll und ganz.

Übrigens [off topic]: Im nicht gerade sonnenverwöhnten Städtchen GALENA in Alaska wird wohl bald ein kleines 10-MW-Mini-Kernkraftwerk gebaut. Nein - deutsche Unternehmen können sowas nicht mehr bauen; die japanische TOSHIBA hat einen 4S-Minireaktor konstruiert (4S = SuperSafe&Simple).

Da reicht eine Füllung etwa 30 Jahre lang für etwa 1000 Haushalte (je nach Strom- & Wärmebedarf) und man kann endlich die Ruß- und CO-2-spuckenden Dieselmotoren abstellen........

Details zum Projekt

Es grüßt
Karl

Beiträge: 34 | Registriert seit: Feb 2007  |  IP: gespeichert
terry_mccann
Mitglied
Benutzer # 818

Icon 1 erstellt am: 17. Februar 2008 09:02      Ansicht des Profils von terry_mccann   Senden Sie eine eMail an terry_mccann   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
gern geschehen. lass mal hören, ob du was rausbekommen hast.

ich hab insgesamt 3 mal da angerufen, in der hoffnung, dass ein anderer hotliner mehr weiss, aber es kam jedes mal ein schulterzucken dabei raus, obwohl ich denen gesagt hatte, dass sie damit einen ganzen Kreis mit potentiellen kunden verlieren....

die 16 KW waren im kalten Winter, letztes Jahr waren es viel weniger und dieses jahr bleiben wir auch noch drunter, denke ich....

[ 17. Februar 2008, 09:04: Beitrag editiert von: terry_mccann ]

Beiträge: 858 | Registriert seit: Dez 2003  |  IP: gespeichert
terry_mccann
Mitglied
Benutzer # 818

Icon 1 erstellt am: 17. Februar 2008 09:20      Ansicht des Profils von terry_mccann   Senden Sie eine eMail an terry_mccann   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
kleiner gag am rande: die seite der aggerenergie scheint gehackt worden zu sein, wenn ich den link von karl oben anklicke (grundversorgungstarif), lande ich auf einer seitre namens as-trec, die stark nach irgendwas windigem aussieht....
Beiträge: 858 | Registriert seit: Dez 2003  |  IP: gespeichert
terry_mccann
Mitglied
Benutzer # 818

Icon 1 erstellt am: 18. Februar 2008 13:53      Ansicht des Profils von terry_mccann   Senden Sie eine eMail an terry_mccann   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Kein Gag am Rande, Seite wurde nicht gehackt, sondern Klammers Karl hat einmal zu viel http im Link stehen.... ;-)
Beiträge: 858 | Registriert seit: Dez 2003  |  IP: gespeichert
Karl.Klammer
Mitglied
Benutzer # 1678

Icon 1 erstellt am: 21. Februar 2008 22:20      Ansicht des Profils von Karl.Klammer         Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Original erstellt von terry_mccann:
Kein Gag am Rande, Seite wurde nicht gehackt, sondern Klammers Karl hat einmal zu viel http im Link stehen.... ;-)

[Boah!] ......repariert! [Winken]

Zitat:
Original erstellt von terry_mccann:
die 16 KW waren im kalten Winter, letztes Jahr waren es viel weniger und dieses jahr bleiben wir auch noch drunter, denke ich....

Die 16 kW, die ich meine, sind die Anschlussleistung [in kW] und nicht der Verbrauch [in kWh]. Für jedes weitere kW (über 16 kW) nimmt die Aggerstrom 0,77 ct/Monat mehr beim Grundpreis. Bei 21 kW Anschlussleistung beträgt der Grundpreis dann z.B. 14,88 + 5 x 0,77 = 18,73 [Euro pro Monat].

[ 21. Februar 2008, 22:37: Beitrag editiert von: Karl.Klammer ]

Beiträge: 34 | Registriert seit: Feb 2007  |  IP: gespeichert
hohlspiegel
Neues Mitglied
Benutzer # 2076

Icon 3 erstellt am: 31. Mai 2008 20:47      Ansicht des Profils von hohlspiegel     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Hallo wertes Forum,

die Stromdiskussion interessiert mich. Ich habe heute gelesen: Die RWE denkt über einen CO2-armen Stromtarif aus 100%-KERNKRAFT nach.

Da die Gestehungskosten frei Kraftwerk bekanntlich gut unter 4 ct/kWh liegen, ist mit einem sehr günstigen Endpreis zu rechnen.

Ich werde dabei sein und bin mal gespannt wieviele Mitbürger noch? [Breites Grinsen]
Das wird eine "Abstimmung mit den Füßen". [Ha!]

Gar nicht auszudenken, wie all' die Gutmenschen dann reagieren...... [Boah!]
.....aber ich bin mir auch sicher die deutsche Qualitätspresse sowie die politsch korrekten Medien werden die RWE rechtzeitig in die Schäm- und Schmuddelecke manövrieren.

Schön wäre es heute schon, wenn ich meinen Strom (wie fast jede andere Ware)in Frankreich kaufen könnte: Dort ist der Strom VOR Steuern und Abgaben satte 33% billiger als bei uns (warum wohl??).

Aufgrund des EEG-Gesetzes (die Franzosen und der Rest der Welt subventionieren z.B. die unwirtschaftliche Solarvoltaik nicht) ist die Preisschere beim Endpreis sogar noch größer.

Allein im letzten Jahr hätte ich mehr als 300 EURO "gespart" und etwa 3.000 kg CO2 wären
nicht erzeugt worden - nur, weil die Franzosen -seit Jahrzehnten- bei diesem Thema anders Denken und Handeln als unsere geniale Politik.

......und dümmer als wir Deutschen sind die Franzosen, die Schweizer, die Engländer,
die Belgier, die Niederländer, die Finnen, die Italiener, die Chinesen, die Inder......doch
auch nicht - oder??

Ich freue mich auf den Tarif!! [Lächeln]

Es grüßt Euch der

hohlspiegel

Beiträge: 1 | Registriert seit: Mai 2008  |  IP: gespeichert
TnT
unregistriert


Icon 1 erstellt am: 31. Mai 2008 22:25            Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Lass solches unkeusches Geschwätz blos nicht den Ökoterroristen Felix S. hören... [Breites Grinsen]
IP: gespeichert
Felix Staratschek
Mitglied
Benutzer # 1520

Icon 1 erstellt am: 19. Dezember 2008 10:08      Ansicht des Profils von Felix Staratschek   Senden Sie eine eMail an Felix Staratschek   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Auch das sollte man beim Stromkauf bedenken:
www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2008/nr51-vom-15122008/kinderkrebs-in-der-umgebung-deutscher-kernkraftwerke/ Ist Atomstrom diesen "Preis wert"?

Oder ist das den preis wert:
www.atomausstiegselbermachen.de

Beiträge: 338 | Registriert seit: Aug 2006  |  IP: gespeichert
Nitro
Mitglied
Benutzer # 2020

Icon 1 erstellt am: 20. Dezember 2008 22:42      Ansicht des Profils von Nitro     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Wobei ich jedoch mal klarstellen muss, dass sich Deutschland in der schlimmsten Wirtschaftskrise seit 1930 einen Streit um die Frage der Energieversorgung ebensowenig leisten kann wie den ständigen zwecklosen Widerstand der staatsfeindlich eingestellten Stadtguerillieros gegen den Erhalt der dringend beötigten Schieneninfrastruktur.

Zitat:
die Franzosen und der Rest der Welt subventionieren z.B. die unwirtschaftliche Solarvoltaik nicht
Stimmt nicht ganz, regenerative Energien sind schon sehr wichtig.

Aber auch Felix sollte daran denken, dass nur der richtige Mix aus preiswerter Kernkraft und der heimischen Braunkohle uns vor dem Stromkollaps bewahren kann.

Nochmal, in der desolaten Wirtschaftslage hierzulande können wir uns den Luxus eines Streits um die "beste" Stromquelle par tout nicht leisten.

Zitat:
Übrigens [off topic]: Im nicht gerade sonnenverwöhnten Städtchen GALENA in Alaska wird wohl bald ein kleines 10-MW-Mini-Kernkraftwerk gebaut. Nein - deutsche Unternehmen können sowas nicht mehr bauen; die japanische TOSHIBA hat einen 4S-Minireaktor konstruiert (4S = SuperSafe&Simple).

Da reicht eine Füllung etwa 30 Jahre lang für etwa 1000 Haushalte (je nach Strom- & Wärmebedarf) und man kann endlich die Ruß- und CO-2-spuckenden Dieselmotoren abstellen........

Details zum Projekt

Es grüßt
Karl

Ganz meine Meinung - Minikernreaktoren in Blockheizkraftwerken und Transportfahrzeugen wären bei richtiger Handhabung kein Problem, wäre da nicht die mächtige arabisch-persische Ölmafia, welche uns ihr schmutziges dreckiges Öl zwangsverkauft. Das ist meiner Meinung auch der wahre Grund, warum es so viele Politiker gibt, die unsere Bahn kaputt machen wollen: weil die Bahn nunmal der Hauptgegner der rußenden Scania-Monster auf unseren Straßen ist, ohne deren masiven Gebrauch die geldgeilen Ölmilliardäre ihren schmutzigen Sondermüll nicht an uns teuer verticken könnten.

[ 20. Dezember 2008, 23:06: Beitrag editiert von: Nitro ]

Beiträge: 208 | Registriert seit: Mrz 2008  |  IP: gespeichert
Karl.Klammer
Mitglied
Benutzer # 1678

Icon 1 erstellt am: 31. Dezember 2008 01:33      Ansicht des Profils von Karl.Klammer         Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Original erstellt von Felix Staratschek:
Auch das sollte man beim Stromkauf bedenken:
www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2008/nr51-vom-15122008/kinderkrebs-in-der-umgebung-deutscher-kernkraftwerke/ Ist Atomstrom diesen "Preis wert"?[/URL]

....die alternative Meinung zu dieser "manipulierten Krebsstatistik" einfach mal HIER in Ruhe durchlesen......

ergänzend:

1. Warum hat man eigentlich nicht die Leukämie-Häufigkeit bei Kindern auch im Umfeld von Kohlekraftwerken oder Müllverbrennungsanlagen vergleichend mit untersucht?

Wurde das "vergessen" oder will man das nicht wissen?
Das ist doch äußerst unwissenschaftlich - oder?

Das interessiert mich als Wiehler aber hochgradig, weil wir (und unsere wenigen Kinder) z.B. die Emissionen der Kölner und der Leverkusener Müllverbrennungsanlage (Stichwort: Dioxin & Mülltourismus aus Neapel) sowie der Kölner Öl-Raffinerie, sowie der Rheinbraun-Kraftwerke aufgrund der hiesig bevorzugt zu beobachtenden Windrichtung immittieren dürfen.

Ein CO-2-freies Kernkraftwerk der 4. Generation zur Stromerzeugung (z.B. für akkubetriebene & emissionsfreie Elektroautos) wäre mir da aber lieber.
.
.

2. Bei wissenschaftlich korrekter Vorgehensweise hätte man das KKW Krümmel NICHT in die Studie aufnehmen dürfen , da es ein bekanntes "Leukämie-Cluster" war.

OHNE die Krümmel-Daten wäre die Arbeitshypothese der Studie jedoch NICHT widerlegt worden! Konsequenz: Die Studie wäre ein weiterer Fall für die Mülltonne gewesen.

Zur Info: Weltweit sind mehr als 240 "Leukämie-Cluster" bekannt; davon liegen 4 in der Nähe von Kernkraftwerken......
.
.
Werter Herr Staratschek:
Selbst der Gründervater von GREENPEACE -PATRICK MOORE- befürwortet seit geraumer Zeit die friedliche Nutzung der Kernkraft. Er sieht es als wegbereitenden Irrtum an, nicht von vornherein zwischen zerstörerischen AtomWAFFEN und den Vorteilen kontrolliert genutzter KERNKRAFT unterschieden zu haben.

|siehe hier| und |hier|

Ich denke es ist eine (eigentlich nur noch in Deutschland zu beobachtende) Scham vor der Offenbarung einer Lebenslüge in den Reihen der Atomkraft-Nein-Danke-Generation. Deren vortrefflich alimentierte Vertreter sind insbesondere in den Medien und den Schulen der Nation in Überzahl vorzufinden und prägen (noch) was allseits "Meinung" zu sein hat.

In etwa 20 Jahren werden unsere Kinder sich aber fragen, warum gerade ein einst so intelligentes Volk wie die Deutschen, sich so viele Steine in den Weg hat legen lassen.

So werden mehr als 80% der in diesen Tagen unter grandioser Verschwendung von Volksvermögen und sonstiger energiefressender Ressourcen verbauten Solarkollektoren bis dahin erblindet sein oder schon den Weg in die Schrottpresse gefunden haben.

Nachprüfung von Wirtschaftlichkeit?
...ih wo, das sind doch Steuergelder.
Kein Politiker, der das zu verantworten hatte, ist dann noch zur Rechenschaft zu ziehen -> weil bestens versorgt, sind sie abgetaucht ins Altenteil.

Kernkraftstrom ist (heute!) in unserem Land (bei Ansatz marktwirtschaftlicher Kriterien und ganzheitlicher Kostenrechnung!) 50-mal preiswerter als fotovoltaisch erzeugter & subventionierter (Solar-) Strom.

Es grüßt

Karl
.
.
.
P.S. ....uns steht eine Wirtschaftskrise bevor
wahrscheinlich werden bald Viele in unserem Volk genau diese Sache mit etwas spitzerem Bleistift rechnen (müssen), alles genauer hinterfragen und schließlich Risiko & Nutzen wie alles im Leben realistisch miteinander abwägen.

...(dann aber) schade um die verlorene Zeit & Kompetenz in der Sache!

[ 31. Dezember 2008, 01:56: Beitrag editiert von: Karl.Klammer ]

Beiträge: 34 | Registriert seit: Feb 2007  |  IP: gespeichert
TnT
unregistriert


Icon 1 erstellt am: 31. Dezember 2008 19:07            Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Jetzt komm hier mal nicht mit Fakten, damit können unsere Ökosozis nun gar nicht umgehen - die müssen vorher gefärbt und auf Dienlichkeit zur "Sache" geprüft werden...
IP: gespeichert


Format der Zeitangaben: GMT (DE)
Seiten: 1  2  3 
 
Neues Thema erstellen  Antwort erstellen Thema schließen    Thema verschieben    Thema löschen nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
 - Druck-Version anzeigen
Gehe zu:




Wiehler Community

Diese Diskussionsforen werden betrieben von
melzer.de/sign



Powered by Infopop Corporation
Deutsche Version von thinkfactory
UBB.classicTM 6.3.0.1