Wiehler Community


Neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Suchen | Statistik | Hilfe | Mitglieder | Minichat | Forenübersicht | Veranstaltungskalender
  nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
» Wiehler Community   » Allgemeines   » Allgemeines Forum   » Unsere Eisenbahn (Seite 4)

 - UBBFriend: Senden Sie diesen Beitrag per eMail an einen Freund!  
Seiten: 1  2  3  4  5  6  7 
 
Autor Thema: Unsere Eisenbahn
TnT
unregistriert


Icon 1 erstellt am: 22. Februar 2008 20:43            Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Original erstellt von Kleinlok:
Zitat:
Original erstellt von T.N.T

Der angeblich menschgemachte Klimawandel ist eine Erfindung von Umweltproduktlobbyisten.

Belege halten Sie anscheinend in einer Diskussion für überflüssig...
Von der Gegenseite gibts auch nur Mutmaßungen und keine Belege. Aber gut:

„Wir können nicht behaupten, dass das CO2 das Klima bestimmt, denn das hat es in der Vergangenheit nachweislich zu keiner Zeit getan.“
(Professor Ian Clark, Klimatologe Universität Ottawa)

„Es gibt keine Hinweise darauf, dass die Temperaturentwicklung im 20.Jahrhundert in einem direkten Zusammenhang mit CO2 stehen könnte.“
(Professor Nir Shaviv, Physiker Universität Jerusalem)

„Es gibt in der Arktis keine Anzeichen für einen Klimawandel“
. (Professor Syun-Ichi Akasofu, Leiter Arktisches Forschungszentrum)

„Die Sonne bestimmt das Klima. CO2 ist irrelevant.“
(Dr. Piers Corbyn Klimaforscher und „englischer Wettergott“)

“Der Global-Warming-Alarm kommt im Gewand der Wissenschaft daher, aber es handelt sich dabei nicht um Wissenschaft. Es ist Propaganda”
(Prof. Paul Reiter, Pasteur Institute Paris)

“Das, was einen am meisten ärgert, ist, dass die wissenschaftlichen Berater von Regierungsleuten genau wissen, dass das verkehrt ist, und trotzdem den Leuten diesen Blödsinn andrehen!“
(Zitat: Professor Gerhard Gerlich, Technische Universität Braunschweig)

“It is the greatest scam in history“
, (John Coleman, Gründer des „Weather Channels“.)

Zitat:
Original erstellt von Kleinlok:
Zitat:
Original erstellt von T.N.TDie Zeiten von Bus & Bahn auf dem Land sind vorbei. Viel zu unflexibel. Schwärmereien von früher und 10 Bäume pro Jahr sind keine Daseinsberechtigung.

Sie sind ja ein sehr rücksichtsvoller Mensch...

.. vielleicht haben Sie ja dann eine bessere Idee, wie Menschen, die nicht Auto fahren können oder nicht immer wollen, dann vorwärts kommen können?

Laufen, Paddelboot auf der Wiehl oder lieber doch gleich zu Hause bleiben?

Insgesamt beweist Ihr Beitrag leider, dass kurz hinter der eigenen Stossstange bisher bei Ihnen das Denken aufhört.

Schade.

Gruss kleinlok[/qb]

Stimmt, wenn ich dann von meinem Wohnort auf einem der vielen Oberbergischen Hügel hinab ins Wiehltal gewandert bin, kann ich nach einer kurzen Rast ins beschauliche Wiehl oder gar in den Marktort Waldbröl reisen um dort meine Jahreseinkäufe zu tätigen. Selbst im Bus sitzt bis auf Schulkinder kaum noch jemand, zu Zeiten wo man vielleicht einen Bus brauchen könnte (nachts am Wochenende), fährt keiner. Utopisch zu glauben, eine Bahn könnte den heutigen Lebenswandel wieder in eine Zeit ohne Zeitnot zurückdrehen...

[ 22. Februar 2008, 20:44: Beitrag editiert von: T.N.T. ]

IP: gespeichert
Kleinlok
Mitglied
Benutzer # 1998

Icon 1 erstellt am: 24. Februar 2008 12:25      Ansicht des Profils von Kleinlok   Senden Sie eine eMail an Kleinlok   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Original erstellt von T.N.T.:
Zitat:
Original erstellt von Kleinlok:
Zitat:
Original erstellt von T.N.T

Der angeblich menschgemachte Klimawandel ist eine Erfindung von Umweltproduktlobbyisten.

Belege halten Sie anscheinend in einer Diskussion für überflüssig...
Von der Gegenseite gibts auch nur Mutmaßungen und keine Belege. Aber gut:

„Wir können nicht behaupten, dass das CO2 das Klima bestimmt, denn das hat es in der Vergangenheit nachweislich zu keiner Zeit getan.“
(Professor Ian Clark, Klimatologe Universität Ottawa)

„Es gibt keine Hinweise darauf, dass die Temperaturentwicklung im 20.Jahrhundert in einem direkten Zusammenhang mit CO2 stehen könnte.“
(Professor Nir Shaviv, Physiker Universität Jerusalem)

„Es gibt in der Arktis keine Anzeichen für einen Klimawandel“
. (Professor Syun-Ichi Akasofu, Leiter Arktisches Forschungszentrum)

„Die Sonne bestimmt das Klima. CO2 ist irrelevant.“
(Dr. Piers Corbyn Klimaforscher und „englischer Wettergott“)

“Der Global-Warming-Alarm kommt im Gewand der Wissenschaft daher, aber es handelt sich dabei nicht um Wissenschaft. Es ist Propaganda”
(Prof. Paul Reiter, Pasteur Institute Paris)

“Das, was einen am meisten ärgert, ist, dass die wissenschaftlichen Berater von Regierungsleuten genau wissen, dass das verkehrt ist, und trotzdem den Leuten diesen Blödsinn andrehen!“
(Zitat: Professor Gerhard Gerlich, Technische Universität Braunschweig)

“It is the greatest scam in history“
, (John Coleman, Gründer des „Weather Channels“.)

Das ist eine Sammlung von Zitaten,die Behauptungen in Ihrem Sinne aufstellen, ohne jeglichen Ansatz eines Beleges oder gar Beweises.

Zur Not könnte ich Ihnen nach einer kurzen Recherche im Internet 100 Leute präsentieren, denen die Jungfrau Maria erscheinen ist...

Zitat:
Original erstellt von T.N.T.:


Link 2

Link 3

Zum 1. angegebenen Link
(http://climatepatrol.wordpress.com):

Aus der (behaupteten) Tatsache, dass der Januar 2008 mit einer schneereichsten Monate der letzten Jahrzehnte gewesen sein soll, soll die langjährige Erwärmung des Klimas in Abrede gestellt werden.
Genausogut kann man einen jahrzehntelangen Alkoholiker nach zwei trockenen Tagen als "clean" bezeichnen.

Der 2. angegebene Link (http://konservativ.de/umwelt/wildgrue.htm)
zeichnet sich durch seine umwerfende "Aktualität" aus:

Al Gore war noch Präsientschaftskandidat, als der betreffende Text erstellt wurde, in Deutschland wurde noch in Mark und Pfennig abgerechnet, die Euroumstellung kam 2001/02 ...

Inzwischen hat der in diesem Text gescholtene Al Gore immerhin einen Nobelpreis erhalten und ist weiter eine Menge Eis an den Polen geschmolzen.

Alles was dieser Link nicht wissen kann und -

- nicht wissen will...

Fazit: Das sollen Belege sein?

Zitat:
Original erstellt von T.N.T.:

Zitat:
Original erstellt von Kleinlok:
Zitat:
Original erstellt von T.N.TDie Zeiten von Bus & Bahn auf dem Land sind vorbei. Viel zu unflexibel. Schwärmereien von früher und 10 Bäume pro Jahr sind keine Daseinsberechtigung.

Sie sind ja ein sehr rücksichtsvoller Mensch...

.. vielleicht haben Sie ja dann eine bessere Idee, wie Menschen, die nicht Auto fahren können oder nicht immer wollen, dann vorwärts kommen können?

Laufen, Paddelboot auf der Wiehl oder lieber doch gleich zu Hause bleiben?

Insgesamt beweist Ihr Beitrag leider, dass kurz hinter der eigenen Stossstange bisher bei Ihnen das Denken aufhört.

Schade.

Gruss kleinlok

Stimmt, wenn ich dann von meinem Wohnort auf einem der vielen Oberbergischen Hügel hinab ins Wiehltal gewandert bin, kann ich nach einer kurzen Rast ins beschauliche Wiehl oder gar in den Marktort Waldbröl reisen um dort meine Jahreseinkäufe zu tätigen. Selbst im Bus sitzt bis auf Schulkinder kaum noch jemand, zu Zeiten wo man vielleicht einen Bus brauchen könnte (nachts am Wochenende), fährt keiner. Utopisch zu glauben, eine Bahn könnte den heutigen Lebenswandel wieder in eine Zeit ohne Zeitnot zurückdrehen...[/qb]
Sie sollten Ihre eigene private Wiehltalweltanschauung nicht als repräsentativ für das Verkehrsgeschehen in Deutschland ansehen. Solch eine Bauchnabelschau empfiehlt sich nicht, da zumindest anderswo eine wesentlich bessere Auslastung des ÖPNV erfolgt.

Ich könnte, das auch nur als einen Hinweis darauf werten, wie rückständig in Fragen einer ökologischen verkehrspolitik das Oberbergische noch ist.

Aber keine Sorge, selbst die größte Rückstandigkeit in dieser Hinsicht wird durch den Klimawandel und die Erdölverknappung unseren bisherigen Lebenswandel in Frage stellen. Das muss nicht die Bahn.

Letztere wird dann nur helfen können, dass wir trotz veränderter Rahmenbedingungen weiter mobil bleiben könmnen.

Gruss Kleinlok

[ 25. Februar 2008, 11:29: Beitrag editiert von: Kleinlok ]

Beiträge: 14 | Registriert seit: Feb 2008  |  IP: gespeichert
Kleinlok
Mitglied
Benutzer # 1998

Icon 1 erstellt am: 24. Februar 2008 12:45      Ansicht des Profils von Kleinlok   Senden Sie eine eMail an Kleinlok   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 


[ 24. Februar 2008, 12:45: Beitrag editiert von: Kleinlok ]

Beiträge: 14 | Registriert seit: Feb 2008  |  IP: gespeichert
TnT
unregistriert


Icon 1 erstellt am: 24. Februar 2008 14:32            Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Erdölverknappung und Sterben der Wälder wird auch seit 30 Jahren gepredigt, leider werden ständig neue Felder entdeckt, und sogar der Regenwald steht noch, gar nicht zu reden von dem vielen Grünzeug in den "Industrienationen".

Diese ganze Weltuntergangsgeschisse aus der Ökologiesekte erinnert mich eher an den Schildträger von der Domplatte, der nach jedem nichteingetretenen Weltuntergang einfach zu Hause ein neues Datum auf sein Schild malt.

IP: gespeichert
Kleinlok
Mitglied
Benutzer # 1998

Icon 1 erstellt am: 25. Februar 2008 11:20      Ansicht des Profils von Kleinlok   Senden Sie eine eMail an Kleinlok   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Original erstellt von T.N.T.:
Erdölverknappung und Sterben der Wälder wird auch seit 30 Jahren gepredigt, leider werden ständig neue Felder entdeckt, und sogar der Regenwald steht noch, gar nicht zu reden von dem vielen Grünzeug in den "Industrienationen".

Ihre Aussagen geben beliebige Gemeinsplätze wieder:

a) Der Wald in Deutschland ist schwer krank, fragen Sie Ihren Förster, wenn Sie das nicht erkennen können/wollen.

b) "Der Regenwald" steht noch...

... was wollen Sie mit einer derart verallegemeinernden und deswegen nichtssagenden Aussage eigentlich sagen?

Der tropische Regenwald wurde und wird dezimiert.
Natürlich gibt es noch Teile des Regenwaldes, sogar auch noch große, das ändert doch nichts daran, dass dieses Ökosystem aus kurzfristiger Profitgier bislang schon heftig in Mitleidenschaft gezogen wurde.

c) Auch wenn Ihr Vertrauen in eine sorglose Zukunft unendlich sein will:

Die Erdölvorräte sind endlich.

Zudem wächst der weltweite Bedarf.
Warum sollten auch Milliarden Chinesen weiter artig Fahrad fahren , nur weil der unvernünftige Rest der übrigen Industrienation so unbekümmert weiter machen will?

Ihre Rede beweist nur Ihren Unwillen, ein Umdenken zu starten. Sie wollen weiterhin nicht wahr haben, dass wir auf Kosten derjenigen Menschen leben, denen der Zugang zu Ressourcen und Wohlstand versperrt bleibt/bleiben soll.

Viele wollen ähnlich nur im heute und im jetzt im blinden Vertrauen auf eine nicht näher ergründete Zukunft unbekümmert weitermachen, wie bisher. Das hat mit den eigentlichen Anforderungen der realität nichts zu tun. Markige Unbekümmertheit spielt über den fehlednen Realitätssinn hinweg:

Zitat:
Original erstellt von T.N.T.:

Diese ganze Weltuntergangsgeschisse aus der Ökologiesekte erinnert mich eher an den Schildträger von der Domplatte, der nach jedem nichteingetretenen Weltuntergang einfach zu Hause ein neues Datum auf sein Schild malt.

"Weltuntergangsgeschisse"...

.. mit solchen Begriffen beweisen Sie nur Ihre Ignorranz gegenüber wissenschaftlich belegten Szenarien. Die Welt wird nicht untergehen, aber im zunnehmenden Maße wird die Weltbevölkerung die Negativauswirkungen ihrer rücksichtslosen Wirtschaftsweise zu spüren bekommen.

Dummerweise trifft es meist die Falschen: Besonders Länder, deren Bevölkerung am wenigsten zum Klimawandel beiträgt, sind leider als erste von den Auswirkungen (Stürme, Hochwasser) betroffen.

Derweil glauben sioch die Hauptübeltäter auf der sicheren Seite, ähnlich wie der Mann, der vom Hochhaus fiel und auf der Höhe vom 2. Stock angekommen meint: "Was wollt ihr denn, läuft doch alles bestens...!"

Gruss Kleinlok

[ 25. Februar 2008, 12:03: Beitrag editiert von: Kleinlok ]

Beiträge: 14 | Registriert seit: Feb 2008  |  IP: gespeichert
Karl.Klammer
Mitglied
Benutzer # 1678

Icon 1 erstellt am: 31. März 2008 00:19      Ansicht des Profils von Karl.Klammer         Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Hallo Community,
Grützi liebe Bahnfreunde!

Nun stellen Sie sich doch einmal vor nennenswerte oberbergische Industriebetriebe bzw. Industriegebiete würden den An- und/oder Abtransport ihrer Vormaterialien/Erzeugnisse vorrangig per Bahn realisieren. [Winken]

Irgendwann einmal gäbe es Meinungsverschiedenheiten zwischen den Güterverkehrsbetrieben und deren Personal. Die Kunden (sprich: die zu beliefernden Industriebetriebe bzw. -gebiete) wären an den Verhandlungen in keiner Weise beteiligt. Derartiges kann man zur Zeit in der (mehr....) Schweiz beobachten.

Dort geht ein Streik des Personals der Güterverkehrsbetriebe nun schon in die 4.Woche!

Man braucht halt nicht mehr so viele Loks und damit weniger Lokführer (die näheren Gründe dafür wären vielleicht auch recht aufschlussreich).

Eine ganze Region wird als "Druckmittel" in wirtschaftliche Sippenhaft genommen! [Boah!]

Wer zahlt für den entstehenden Produktions- und ggf. Lohn-Ausfall, den Imageverlust u.a.m. in den Industriebetrieben?

Tja - Flexibilität war noch nie eine Stärke der Schienenfreunde - wohl eher spurtreue Planwirtschaft.

Eine schöne Zeit wünscht

Euer Karl

P.S.: Auf den Personenverkehr gemünzt könnte so etwas für einen berufstätigen Pendler bedeuten, dass schon mal der ganze Jahresurlaub draufgeht - oder solange ein Bus/Taxi/Mietwagen/Hotel her muss....... [Schüchtern]

[ 31. März 2008, 00:23: Beitrag editiert von: Karl.Klammer ]

Beiträge: 34 | Registriert seit: Feb 2007  |  IP: gespeichert
TnT
unregistriert


Icon 1 erstellt am: 31. März 2008 17:48            Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
@Karl
Das ist ein Kapf gegen Windmü...Kleinloks [Breites Grinsen]

IP: gespeichert
Nitro
Mitglied
Benutzer # 2020

Icon 9 erstellt am: 02. April 2008 23:23      Ansicht des Profils von Nitro     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
TNT [Verärgert] :

"Der angeblich menschgemachte Klimawandel ist eine Erfindung von Umweltproduktlobbyisten. Die Zeiten von Bus & Bahn auf dem Land sind vorbei. Viel zu unflexibel. Schwärmereien von früher und 10 Bäume pro Jahr sind keine Daseinsberechtigung."

Deine angeblichen Umwellobbyisten sind ein Ausdruck Deiner Persönlichkeit - sie entlarven auch Deine bildungsferne Herkunft welche Du im Klatschforum professionell unter Beweis gestellt hast.

Schreib mir wann Du Geburtstag hast und ich schenk Dir für Dir für Deine chicke Modelleisenbahn einen Spielzeugchamion, der auch richtig geil rußt.

Beiträge: 208 | Registriert seit: Mrz 2008  |  IP: gespeichert
TnT
unregistriert


Icon 1 erstellt am: 03. April 2008 10:49            Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Original erstellt von Nitro:
Deine angeblichen Umwellobbyisten sind ein Ausdruck Deiner Persönlichkeit - sie entlarven auch Deine bildungsferne Herkunft welche Du im Klatschforum professionell unter Beweis gestellt hast.

Schreib mir wann Du Geburtstag hast und ich schenk Dir für Dir für Deine chicke Modelleisenbahn einen Spielzeugchamion, der auch richtig geil rußt.

Oh, "Herkunft" - Hattest du hier noch nicht nach der MILLI-Ö-Schreibweise gegoogelt? Nächstes Mal guck auch bitte nach, wie man richtig [zitiert. Ich hab dir direkt Wikipedia verlinkt, damit du nicht noch suchen musst. [Breites Grinsen]

Über die Sachthemen werd ich mit dir sicherlich nicht disktutieren, dafür bin ich zu ungebildet und blöd....

[Breites Grinsen]

[ 03. April 2008, 10:56: Beitrag editiert von: T.N.T. ]

IP: gespeichert
Nitro
Mitglied
Benutzer # 2020

Icon 1 erstellt am: 03. April 2008 13:31      Ansicht des Profils von Nitro     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
"Über die Sachthemen werd ich mit dir sicherlich nicht disktutieren, dafür bin ich zu ungebildet und blöd...." [Durcheinander]

...und genau deshalb mach ich Dir auch zum dritten Mal Vorschlag endlich Deine hasspredigten in diesem Forum sein zu lassen indem Du einfach nicht mehr mit mitredest. [Cool]

Karl.Klammer, Felix und Kleinlok und der Admin des Forums werden es Dir persönlich danken, wenn Du mit Deinem Dauererguss im RTL-Forum oder bei Bravo auf Sendung gehst.

Außer Dir hat niemand, wirklich NIEMAND mit Beleidigungen und obzönen Schmuddelbeleidigungen angefangen dieses Forum so dermaßen in den Dreck zu ziehen.

Ich schlage deshalb vor, dass wir diesen Störenfried zukünftig ignorieren und uns der Tagesordnung wieder widmen.

Das Gespräch zwischen Felix, Dr. KlöKlöbner und allen anständigen Gästen muss fortgesetzt werden ohne Hassprediger.

Beiträge: 208 | Registriert seit: Mrz 2008  |  IP: gespeichert
Nitro
Mitglied
Benutzer # 2020

Icon 1 erstellt am: 03. April 2008 13:35      Ansicht des Profils von Nitro     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
"Über die Sachthemen werd ich mit dir sicherlich nicht disktutieren, dafür bin ich zu ungebildet und blöd...." [Durcheinander]

...und genau deshalb mach ich Dir auch zum dritten Mal Vorschlag endlich Deine hasspredigten in diesem Forum sein zu lassen indem Du einfach nicht mehr mit mitredest. [Cool]

Karl.Klammer, Felix und Kleinlok und der Admin des Forums werden es Dir persönlich danken, wenn Du mit Deinem Dauererguss im RTL-Forum oder bei Bravo auf Sendung gehst.

Außer Dir hat niemand, wirklich NIEMAND mit Beleidigungen und obzönen Schmuddelbeleidigungen angefangen dieses Forum so dermaßen in den Dreck zu ziehen.

Ich schlage deshalb vor, dass wir diesen Störenfried zukünftig ignorieren und uns der Tagesordnung wieder widmen.

Der Dialog zwischen Dr. Klöbner, Felix und allen anständigen Forumsteilnehmern darf nicht wegen eines einzigen Hasspredigers in Frage gestellt werden.

Oder um es auf den Punkt zu bringen: [Ha!]

Von Karnevalspistolen lassen wir uns nicht abschrecken!

Beiträge: 208 | Registriert seit: Mrz 2008  |  IP: gespeichert
TnT
unregistriert


Icon 1 erstellt am: 04. April 2008 00:47            Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Wusste gar nicht das der gute Alte Karl jetzt auch unter die Bahnfreunde gegangen ist.... [Breites Grinsen]

und btw., wenn wir schon von Diskussionsniveau sprechen, dein RTL-Gesülze macht sich da nicht viel besser.

So, und jetzt ab zum Kohleschaufeln zu Schaffner Felix hinter die Kleinlok....

[ 04. April 2008, 00:49: Beitrag editiert von: T.N.T. ]

IP: gespeichert
Felix Staratschek
Mitglied
Benutzer # 1520

Icon 1 erstellt am: 06. April 2008 23:09      Ansicht des Profils von Felix Staratschek   Senden Sie eine eMail an Felix Staratschek   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Original erstellt von Karl.Klammer

Derartiges kann man zur Zeit in der (mehr....) Schweiz beobachten.

Dort geht ein Streik des Personals der Güterverkehrsbetriebe nun schon in die 4.Woche!

Bitte nicht Birnen und Äpfel vergleichen! Hier streikt die Belegschaft eines Instandhaltungswerkes, das wahrscheinlich wegen der Randlage in der Schweiz zum großen Teil verlagert werden soll.

Der Lokführerstreik in Deutschland war zu einem Gutteil durch Mehdorn zu verantworten. Er wollte versuchen, die www.gdl.de zu schwächen, da diese verkehrspolitisch eigenständig denkt und nicht alles mitmacht, was Mehdorn fordert. Und akut fährt im Wiehltal keine DB, die www.rhein-sieg-eisenbahn.de und www.one-nrw.de/uns.html wurden nicht bestreikt.

Beiträge: 338 | Registriert seit: Aug 2006  |  IP: gespeichert
Felix Staratschek
Mitglied
Benutzer # 1520

Icon 1 erstellt am: 17. Mai 2008 17:02      Ansicht des Profils von Felix Staratschek   Senden Sie eine eMail an Felix Staratschek   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Mal was Historisches:
Fotoserien zur Bahndirektion Wuppertal:
www.bahnen-wuppertal.de/html/eisenbahnen.html , geht bis Wiehl.

Beiträge: 338 | Registriert seit: Aug 2006  |  IP: gespeichert
terry_mccann
Mitglied
Benutzer # 818

Icon 1 erstellt am: 18. Mai 2008 09:48      Ansicht des Profils von terry_mccann   Senden Sie eine eMail an terry_mccann   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Bei den aktuellen Dieselpreisen wünschte ich mir, ich hätte ne vernünftige Möglichkeit, mit der Bahn nach Bergisch Gladbach zu kommen....aber das ist definitiv keine Alternative, da ich dann erst nach Köln müsste.

Oder hat wer ne andere Idee von Drabenderhöhe aus?

Beiträge: 858 | Registriert seit: Dez 2003  |  IP: gespeichert


Format der Zeitangaben: GMT (DE)
Seiten: 1  2  3  4  5  6  7 
 
Neues Thema erstellen  Antwort erstellen Thema schließen    Thema verschieben    Thema löschen nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
 - Druck-Version anzeigen
Gehe zu:




Wiehler Community

Diese Diskussionsforen werden betrieben von
melzer.de/sign



Powered by Infopop Corporation
Deutsche Version von thinkfactory
UBB.classicTM 6.3.0.1