Wiehler Community


Neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Suchen | Statistik | Hilfe | Mitglieder | Minichat | Forenübersicht | Veranstaltungskalender
  nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
» Wiehler Community   » Allgemeines   » Allgemeines Forum   » Was denkt Ihr zur Wiehltalbahn? (Seite 7)

 - UBBFriend: Senden Sie diesen Beitrag per eMail an einen Freund!  
Seiten: 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10 
 
Autor Thema: Was denkt Ihr zur Wiehltalbahn?
Nitro
Mitglied
Benutzer # 2020

Icon 1 erstellt am: 24. April 2008 10:13      Ansicht des Profils von Nitro     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Aber was ist mit der Wiehltalbahn ? Bis heute vermisse ich werbende und spektakuläre Aktionen. Selbst der Zug der Erinnerung durfte offenbar nicht bis Waldbröl fahren !?

NRW als "Zulassungsbehörde" verweigert unter dem Stichwort der Amtshilfe akribisch die Freigabe der Strecke bis Waldbröl, selbst bis Remperg wird der WB bis heute der Betrieb verweigert obwohl alles in bester Ordnung ist. Aus dem Grund konnte der Zug der Erinnerung, der jedoch nichts direkt mit der WB zu tun hat, nur bis nach Wiehl kommen.

Zitat:
Die Gütertransporte scheinen eingestellt zu sein und man wartet auf den nächsten Sturm ? Man sieht leider nur gelegentlich den Müllermilch-Nostalgieschienenbus auf der Strecke, mit dem bei aller Liebe kein Blumentopf zu gewinnen ist und schon gar keine "normalen" Fahrgäste.


Warum kein Güterzug mehr fährt weißich auch nicht - wenn man jedoch die Eisenbahnforen durchliest, hat die Regierung unter Schröder wohl die DB angeordnet, sämtliche Dieselloks ins Ausland zu verschenken, damit Privatbahnen nicht die Möglichkeit bekommen sollen, alte Strecken vor der Demontage mit eigenem Güterverkehr zu retten. Das hört sich so an, als wenn das politische System in Deutschland in fester Hand von Chefideologen ist, deren Ziel nicht die volkswirtschaftliche Wohlfahrt sondern die Zerstörung von Volksvermögen ist einschließlich der Zerstörung unserer Umwelt durch immer neue milliardenschwere Straßenbauprojekt, deren Kosten sich durch nichts in der Welt amortisieren lassen werden. Beispielsweise Wittkes geplante Großfernstraße durch das Naturschutzgebiet im Rothaargebirge.

Jedenfalls fehlt der WB anscheinend eine brauchbare Lok und eine gesunde Infrastruktur weiter von Osberghausen in die weite Welt.

Zitat:
Wo bleibt die seit Jahren versprochene Lok "Waldbröl" ? Wieso bietet man nicht einmal probeweise Draisinenfahrten an ? Ich habe noch keinen Wiehltalbahner gesehen, der die Diskussion mit den Bürgern suchte.

Die "Waldbröl" scheint ein Fass ohne Boden zu sein - aber vor den ehrenamtlichen Betreuern aus Dieringhausen nehme ich den Hut ab. Hoffentlich wird sie bald wirklich fahren. Daisinenfahrten wären mal ein Vorschlag. Das müsste gehen. Anstatt mit den Bürgern nur zu diskutieren, was durchaus mal beim Jahrmarkt mit einem Stand gemacht werden sollte, sehe ich noch sinn in einer gemeinsamen parteienübergreifenden Frühjahrsaktion "saubere Stadt". Man könnte doch mit Feuerwehr, JU, CVJM etc. gemeinsam in großen Gruppen alles in Wiehl sauber machen und ins Gespräch kommen. Ansonsten nimmt die Jugend der WB seit letzten Jahr am Sportfest auf dem Weiher in Oberwiehl teil, dort wo das Fitnesscenter ist.

Was den Bahnüberweg betrifft sind von der Bezreg. Köln die finanziellen Bewilligungen für dessen Bau bereits angekommen. Da die WB mit dem Überweg kein Problem hat, frage ich mich nun, warum nicht längst dieser Schandfleck am Kreisel abgeschafft worden ist.

Beiträge: 208 | Registriert seit: Mrz 2008  |  IP: gespeichert
Nitro
Mitglied
Benutzer # 2020

Icon 1 erstellt am: 24. April 2008 10:24      Ansicht des Profils von Nitro     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Ich hatte noch vergessen zu schreiben, dass möglicherweise DB-Raillion nach Abschluss der Gerichtsurteile, wenn Planungssicherheit herrscht, wieder Oberwiehl oder später auch Waldbröl bedienen möchte. Mal sehen ob die BPW nicht dann doch ganz schnell wieder die Bahn brauchen, um den Standort Wiehl vor der schleichenden Abwanderung nach Rumänien, wo man die Bahn noch hat, zu bewahren.

Raillion könnte vielleicht auch die Lösung für das Fehlen einer Lok bei der WB sein. In der Vergangenheit hatte Raillion in anderen Regionen eine Lok an eine Privatbahn vermietet und dieser den Verkehrsauftrag überlassen.

Ein anderer Weg wäre aus dem Ausland unsere Dieselloks wieder zurück zu kaufen. Auch das gab es hin und wieder mal.

Letzten Endes glaube ich jedoch an ständigen Güterverkehr erst nach dem letzten Gerichtsurteil. Es sieht leider so aus, als könnten bis dahin noch Jahre vergehen, es sind bald auch noch Wahlen und mann muss abwarten.

Beiträge: 208 | Registriert seit: Mrz 2008  |  IP: gespeichert
Dr.Klöbner
Mitglied
Benutzer # 1000

Icon 1 erstellt am: 24. April 2008 12:32      Ansicht des Profils von Dr.Klöbner         Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Hallo Nitro,

das klingt doch alles schon viel sachlicher wieder. Nur leider interessieren die internen Dinge die Öffentlichkeit nicht. Da müsst Ihr Euch einmal in die Rolle der Bürgers versetzen. Dort wird wahrgenommen, dass ein alter, klappriger Schienenbus gelegentlich durchs Tal rappelt (wobei mit entsprechendem Hintergrundwissen selbst die Müller-Werbung schon negativ belastet ist, aber dies ist ein anderes Thema), keine Güterzüge mehr fahren und der BÜ nicht gebaut wird.

Ohne öffentliche Akzeptanz, keine WB und diese Akzeptanz könnt Ihr nur bekommen, wenn Ihr raus geht und um die Menschen buhlt. Wochenmarkt, Stadtfest, Jazztage, Heimatfest usw. - überall muss man Euch sehen und es muss vernünftige kleine Flyer (mit Freitickets optional !) geben, in denen kurz und knapp überzeugt wird von Euch.

Und dann muss alles auf die Schiene, was da ist. Führerstandmitfahrten, Tag der Eisenbahn oder was auch immer, lasst Euch etwas einfallen. Nur Sonntags morgens um 9 Uhr mit einer Dampflok auf freier Strecke Hin- und Herfahrübungen verärgern dann eher die Anwohner.

Ich wünsche viel Glück. Nur bringt die Diskussion hier im Forum wirklich nichts mehr.

MfG
Dr.Klöbner

Beiträge: 110 | Registriert seit: Okt 2004  |  IP: gespeichert
Nitro
Mitglied
Benutzer # 2020

Icon 1 erstellt am: 24. April 2008 22:12      Ansicht des Profils von Nitro     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Merci!

Vielen Dank für Ihre Anregungen. Ich hoffe, es lässt sich viel davon realisiseren.

Ihnen alles Gute!

Beiträge: 208 | Registriert seit: Mrz 2008  |  IP: gespeichert
Friederrauch
Mitglied
Benutzer # 2051

Icon 13 erstellt am: 25. April 2008 08:22      Ansicht des Profils von Friederrauch   Senden Sie eine eMail an Friederrauch   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Was soll das alles?Am besten Bahntrasse abreissen,einen schönen Wanderweg anlegen,und die ganze Sache ist gegessen.
Beiträge: 52 | Registriert seit: Apr 2008  |  IP: gespeichert
Felix Staratschek
Mitglied
Benutzer # 1520

Icon 1 erstellt am: 04. Mai 2008 12:20      Ansicht des Profils von Felix Staratschek   Senden Sie eine eMail an Felix Staratschek   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Original erstellt von Dr.Klöbner:
Auf den ersten zwei Seiten dieses Threads wurde doch bereits alles gesagt. Bei allen neuen Links und Erfolsstorys anderenorts wird sich im Moment nichts bewegen in Sachen WB. Die Parteien werden und können von ihren gefassten Beschlüssen nicht abweichen solange die Gerichtsverfahren laufen.

MfG
Dr.Klöbner

Auszug aus einen recht guten Kommentar! Aber ein Widerspruch: Die Parteien können von ihren gefassten Beschlüssen abweichen! Das bewseisen diese nach jeder Wahl! Warum nur müssen diese bei der Wiehltalbahn so hartnäckig sein.

Der Papst mahnte uns (und nicht nur die Muslime!) in Regensburg unsere Vernunft zu gebrauchen!

Ist es vernünftig, dauerhaft auf eine Infrastruktur wie die Schiene zu verzichten?

Beiträge: 336 | Registriert seit: Aug 2006  |  IP: gespeichert
Felix Staratschek
Mitglied
Benutzer # 1520

Icon 1 erstellt am: 07. Juni 2008 13:22      Ansicht des Profils von Felix Staratschek   Senden Sie eine eMail an Felix Staratschek   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Hier kann man sehen, was der Verein schon geleistet hat und was die CDU und FDP (Ausgenommen OV Waldbröl, da begrüße ich am Sonntag jede stimme für die FDP!) unbedingt zerstören wollen:
www.wiehltalbahn.de/Sanierung%20Obere%20Wiehltalbahn.pdf

Nur gut, das die letzten Gerichtsverhandlunhen alle zugunsten der www.wiehltalbahn.de ausgegangen sind!

Beiträge: 336 | Registriert seit: Aug 2006  |  IP: gespeichert
TnT
unregistriert


Icon 1 erstellt am: 09. Juni 2008 01:46            Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
>60% für die CDU in Waldbröl...auf ihr Geplärre hört ja gar keiner... [Breites Grinsen]
Aber auch der Leserbrief bei OA zeigt ja wieder eindeutig, das sie für sich verbriefen, die Weis- und Wahrheit mit ganz großen Löffeln gefressen zu haben.

Verkehrspolitischer Sprecher der ÖDP....muharhar
Öde-Dämlich-Plöd

Edit: Bevor jetzt wieder unsere Bildungsgranate Nitro angehoppst kommt - Das "Plöd" ist mit Absicht falsch geschrieben [Ha!]

[ 09. Juni 2008, 01:48: Beitrag editiert von: T.N.T. ]

IP: gespeichert
Nitro
Mitglied
Benutzer # 2020

Icon 1 erstellt am: 09. Juni 2008 08:13      Ansicht des Profils von Nitro     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Na TNT, zuviel Junkiecocktail gesoofen, gestern abend?

Naja, war ja auch ein schweres Spiel gestern für Leute wie Dich!

Aber die Mehrheit der Leser wird mit Dir eh auf Distanz gehen. [Ha!]

Dovizenja!

Beiträge: 208 | Registriert seit: Mrz 2008  |  IP: gespeichert
TnT
unregistriert


Icon 1 erstellt am: 09. Juni 2008 14:44            Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
"mit mir auf Distanz gehen" ...ich glaub das trifft die Sache genau
IP: gespeichert
UP and Down
Mitglied
Benutzer # 2050

Icon 1 erstellt am: 09. Juni 2008 20:04      Ansicht des Profils von UP and Down   Senden Sie eine eMail an UP and Down   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zitat:Original erstellt von Geronimo:
und lässt die WB einfach mal machen??

Ja meine Lieben, was macht denn eigentlich die Wiehltalbahn?
Nehmen wir doch mal letztes Wochenende da fuhr die WB bis ca. 1 Uhr nachts.
Hat da mal jemand an die Anwohner gedacht die nach jahrzehnte langer Stilllegung der Bahn sich an der Bahnstrecke niedergelassen (Wohnungen bezogen, Häuser gebaut)haben ?
Nun rumpelt bis spät in die Nacht das Bimmelbähnchen durch unser Ländchen und hupt frölich und munter (viele liebe Mitbürger aus ihrem wohlverdientem Schlaf) an jedem Bahnübergang wie es sich gehört!!!
Wenn jetzt "Ottonormalbürger" nach 22 Uhr mal ein wenig zu laut Stuhlgang hat bekommt er Postwendend eine Anzeige wegen Ruhestörung an den Hals.
Und jetzt meine Frage:
Warum darf man als Hobbyeisenbahner so etwas?

Beiträge: 17 | Registriert seit: Apr 2008  |  IP: gespeichert
Kleinlok
Mitglied
Benutzer # 1998

Icon 1 erstellt am: 08. Juli 2008 12:41      Ansicht des Profils von Kleinlok   Senden Sie eine eMail an Kleinlok   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Original erstellt von Friederrauch:
Was soll das alles?Am besten Bahntrasse abreissen,einen schönen Wanderweg anlegen,und die ganze Sache ist gegessen.

Was soll dieser Beitrag hier?

Am besten vorher überlegen, wenn man keine Argumente findet, einfach eine Runde aussetzten und die ganze Sache ist gegessen.

Beiträge: 14 | Registriert seit: Feb 2008  |  IP: gespeichert
Kleinlok
Mitglied
Benutzer # 1998

Icon 1 erstellt am: 08. Juli 2008 13:23      Ansicht des Profils von Kleinlok   Senden Sie eine eMail an Kleinlok   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Original erstellt von UP and Down:
Zitat:Original erstellt von Geronimo:
und lässt die WB einfach mal machen??

Ja meine Lieben, was macht denn eigentlich die Wiehltalbahn?
Nehmen wir doch mal letztes Wochenende da fuhr die WB bis ca. 1 Uhr nachts.

Was war an besagtem Wochenende?

Ein Fest.

Wie kommen meistens Menschen zu und von einem Fest?

Mit dem Auto.

Sind Autos leise?

Nein.

Angesichts dieser Tatsache sollten Sie relaxt der Tatssache begegnen, dass eine umweltfreundliche Alternative für die Mobilität zu und von dem Fest bestand.

Zitat:
Original erstellt von UP and Down:Hat da mal jemand an die Anwohner gedacht die nach jahrzehnte langer Stilllegung der Bahn sich an der Bahnstrecke niedergelassen (Wohnungen bezogen, Häuser gebaut)haben ?
Eine Bahnline ist eine Bahnline.

Darauf zu hoffen, dass dort schön weiter Unkraut zwischen den Schottersteinen wächst, wie das beim Einzug ins eigene Häuschen der Fall war, ist nicht unbedingt weitschauend gedacht.

Auch nicht im Hinblick auf die Verkehrsituation im Oberbergischen und anderswo und auf die Umweltanforderungen.

Zudem: Die werten Häuslebauer haben bestimmt beim Hausbau auch an einen trockenen Unterstand für den eigenen vierrädrigen Freund gedacht. Den haben die aber vermutlich auch nicht gekauft, damit der im wenn auch trockenen Unterstand langsam aber sicher der nächsten Jahrtausendwende entgegen rostet, sondern wie ich mal annehme zum Fahren.

Noch mal zu meiner Frage....

"Sind Autos leise? - Antwort: Nein "

... wird hier ein wenig soziales
St. Floriansdenken sichtbar:

Für die eigene Hütte bite die Idylle 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und das bitte ganzjährig [Durcheinander]

Der Rest der Welt, an dessen Häuschen man mit der eigenen Kiste meist tagtäglich vorbeibruzzelt, kann ja das Fenster zu machen.

In Anlehnung an Ihre Frage...

Zitat:
Original erstellt von UP and Down:Hat da mal jemand an die Anwohner gedacht die nach jahrzehnte langer Stilllegung der Bahn sich an der Bahnstrecke niedergelassen (Wohnungen bezogen, Häuser gebaut)haben ?
...möchte ich Sie fragen:

Haben Sie einmal an die Anwohner der vielen belasteten Strassen gedacht? [Durcheinander]

In einem dichtbesiedelten Land wie dem unsrigen, in dem viele Feste, viel Konsum und anderes Trallala abgehen, muss jede(r) einstecken können, nicht immer nur austeilen.

Da sind alle paar Monate das Gebimmel bzw. Gepfeife der Bimmelbahn bis nachts um 1.00 Uhr noch peanuts gegenüber dem Dreck und dem Lärm, den die vierrädrigen Gesellen auf der parallele Strasse bis weit nach Mitternacht produzieren.

Nicht jeder kann sich das Häuschen im Grünen leisten und wäre froh, wenn nur alle paar Wochen das Bähnle daran vorbeirollen würde.

Zitat:
Original erstellt von UP and Down:Und jetzt meine Frage:
Warum darf man als Hobbyeisenbahner so etwas?

Weil die Bahn mehr als nur eine Hobbyeisenbahner ist bzw. sein kann. Wenn Sie und andere sich das "Recht" herausnehmen, als Autofahrer andere Mitmenschen mit den Nachteilen des Autos zu belasten, sollten Sie sich bitte einmal überlegen, ob Ihre Frage noch wirklich Sinn macht.

Meine Antwort trotzdem: Menschen, die ehrenamtlich sinnvolle Lobbyarbeit für ein umweltfreundliches Verkehrsmittel leisten, dürfen
das.

Die sollen das auch eher dürfen, als dass wir unflexibel die letzten Erdölfelder leersaugen und die Atmosphäre mit den dann enstehenden Verbrennungsprodukten vollknallen.

Gruiss Kleinlok

[ 08. Juli 2008, 13:29: Beitrag editiert von: Kleinlok ]

Beiträge: 14 | Registriert seit: Feb 2008  |  IP: gespeichert
Felix Staratschek
Mitglied
Benutzer # 1520

Icon 1 erstellt am: 12. Juli 2008 16:27      Ansicht des Profils von Felix Staratschek   Senden Sie eine eMail an Felix Staratschek   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Wieder ein Sieg für die Wiehltalbahn und Oberberg! gericht lehnt Revisionsantrag von NRW!

www.info-radevormwald.de/200807127330/odp-nach-gerichtsurteil-sollten-kommunen-mit-der-wiehltalbahn-kooperieren.html

Beiträge: 336 | Registriert seit: Aug 2006  |  IP: gespeichert
Nitro
Mitglied
Benutzer # 2020

Icon 14 erstellt am: 14. Juli 2008 20:41      Ansicht des Profils von Nitro     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Und damit noch mal meine Frage:

Warum machen es sich die Politiker in Wiehl so schwer, und machen der WB unnötigen Stress mit Gerichtsverfahren?

Es wäre doch alles so einfach, wenn man in den Rathäusern das Kölsche Sprichwort "leve und leve lasse!" zur Prämisse machen würde.

Jetzt wo der Eigentümer die Zwangsvertragsbindung nach AEG für viele Jahre akzeptieren muss, könnte er doch seine Fahrwege zum Aushängeschild des Südkreises machen. Denn der Entwidmungsantrag der Bezirksverwaltung Köln wird beimmnächsten Gerichtstermin verworfen werden.

Und die mittelständische Industrie im Wiehltal kann nun wieder langfristig planen für den Wiederaufbau einer Verkehrsanbindung an die weite Welt - die Pachtverträge sind bis zu 50 Jahre bindend für alle Beteiligten. Damit ist eine Neuauflafe der Verkehrsplanung unauschweichlich geworden!

Beiträge: 208 | Registriert seit: Mrz 2008  |  IP: gespeichert


Format der Zeitangaben: GMT (DE)
Seiten: 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10 
 
Neues Thema erstellen  Antwort erstellen Thema schließen    Thema verschieben    Thema löschen nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
 - Druck-Version anzeigen
Gehe zu:




Wiehler Community

Diese Diskussionsforen werden betrieben von
melzer.de/sign



Powered by Infopop Corporation
Deutsche Version von thinkfactory
UBB.classicTM 6.3.0.1