Wiehler Community


Neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Suchen | Statistik | Hilfe | Mitglieder | Minichat | Forenübersicht | Veranstaltungskalender
  nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
» Wiehler Community   » Allgemeines   » Allgemeines Forum   » Wiehler Güterschuppen unter Denkmalschutz?? (Seite 3)

 - UBBFriend: Senden Sie diesen Beitrag per eMail an einen Freund!  
Seiten: 1  2  3 
 
Autor Thema: Wiehler Güterschuppen unter Denkmalschutz??
TnT
unregistriert


Icon 1 erstellt am: 06. Dezember 2004 06:18            Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Nein, das war eher allgemein gehalten und bezog sich nicht explizit auf diese Geschichte [Winken]
IP: gespeichert
chriss
Mitglied
Benutzer # 44

Icon 1 erstellt am: 22. Dezember 2004 12:53      Ansicht des Profils von chriss   Senden Sie eine eMail an chriss   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
 -
Wiehl, 21.12.2004

Beiträge: 509 | Registriert seit: Aug 2001  |  IP: gespeichert
Hank
Mitglied
Benutzer # 303

Icon 1 erstellt am: 22. Dezember 2004 13:26      Ansicht des Profils von Hank   Senden Sie eine eMail an Hank   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
entschuldigt meine fortgesetzte Uninformiertheit, aber was passiert jetzt genau mit dem Gelände, von dem aus Chriss sein Foto gemacht hat?

[ 22. Dezember 2004, 13:28: Beitrag editiert von: Hank ]

Beiträge: 758 | Registriert seit: Okt 2002  |  IP: gespeichert
chriss
Mitglied
Benutzer # 44

Icon 1 erstellt am: 22. Dezember 2004 14:22      Ansicht des Profils von chriss   Senden Sie eine eMail an chriss   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Original erstellt von Hank:
entschuldigt meine fortgesetzte Uninformiertheit, aber was passiert jetzt genau mit dem Gelände, von dem aus Chriss sein Foto gemacht hat?

 -

Weitere Infos findest du hier...

Beiträge: 509 | Registriert seit: Aug 2001  |  IP: gespeichert
Hank
Mitglied
Benutzer # 303

Icon 1 erstellt am: 22. Dezember 2004 14:41      Ansicht des Profils von Hank   Senden Sie eine eMail an Hank   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Danke Chriss, super Service hier!
Beiträge: 758 | Registriert seit: Okt 2002  |  IP: gespeichert
Geld
Neues Mitglied
Benutzer # 1300

Icon 8 erstellt am: 23. Dezember 2005 22:31      Ansicht des Profils von Geld         Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Sehr geehrter Herr Doktor!

Zitat:
Original erstellt von Dr.Klöbner:
Ich bin fassunsglos. Nicht nur wegen des Konservativen. Ich halte es für eine immense Verschwendung privater Gelder, Postwurfsendungen dieser Art an alle Wiehler Haushalte zu verteilen. Es fällt mir allerdings immer noch schwer, herauszufinden, welche Intention Werner & Co. tatsächlich haben.

Kann man so glaube ich leicht herausfinden:
http://www.gueterabfertigung-wiehl.de.vu/
Ist meiner Meinung nach deutlich und klar geschrieben!
Zitat:

Ständig ist die Rede von historisch wertvollen Gebäuden, Rückbau von Schienen und vergebenen Chancen für einen effektiven Bahnbetrieb. Dafür herhalten muss jetzt sogar das tragische Unglück auf der Weiershagener Autobahnbrücke. Pfui ! Jeder Unfall ist schrecklich, aber unter dem Strich war es ein Unfall, wie er zu tausenden jährlich passiert. Wenn ich an das Eisenbahnunglück in Meschede denke, müsste ich sagen: Bloß weg mit den Schienen ! Das wäre aber ebenso geschmacklos, also lassen wir das.

Nun sind es mittlerweile schon drei Unfälle in letzter Zeit auf oder in der Nähe der A4 geworden. Den Zusammenhang kann nur ein Blinder mit einem Krückstock nicht erkennen.
Muß der nächste Laster in Wiehl-City hochgehen oder muss das Verkehrschaos durch Laster vor ihrer Anbindungsstrasse zu Hause passieren oder haben Sie ihr Haus "verkehrsberuhigt" hingelegt und düsen nur vor anderer Leute Haus mit ihrem "Schlitten".

Zitat:

Die erneute Renaissance des Themas "Leere öffentliche Kassen" scheint der Aufhänger dafür zu sein, dass die Kosten der geplanten städtebaulichen Entwicklung in Wiehl als Hauptargument herhalten müssen. Wie sähe unser Land wohl aus, wenn das Kostenargument in den vergangenen 200 Jahren immer eine Rolle gespielt hätte ? Könnte man den volkswirtschaftlichen Nutzen und die positiven Impulse für unsere Stadt heute bereits in Beträge fassen, käme uns allen die von Herrn Werner - im Übrigen durchaus korrekt dargestellte - Finanzierung der Maßnahme vor, wie eine Portokasse.

Das Kostenargument wälzen doch der Bürgermeister und einige aus der CDU Fraktion aus. Oder habe ich mich da verhört?
Zitat:

Ich möchte daher noch etwas Zeit verwenden, auf die aufheiternden Möglichkeiten einer künftigen Nutzung des Holzschuppens einzugehen, die uns vorgeschlagen wurden:

1. "Mobilitätszentrum": Ein Schlagwort wird hier zum Programm. Was ist ein Mobilitätszentrum ? Handelt es sich nicht eher nur um eine verheissungsvolle Bezeichnung, hinter der sich nur heisse Luft verbirgt ?

Steht eben auf der Homepage der Bürgerinitiative, man muss nur lesen:
Übrigens spricht sich die CDU in anderen Städten für diesen sinnvollen Weg aus. Warum geht das bisher noch nicht in Wiehl?
Mobilitätszentrum Düsseldorf:
http://www.mobil-in-d.net/UNIQ110114633216074116/doc165B.html

Mobilitätszentralen in Deutschland
http://www.mobilitaetsmanagement.nrw.de/infothek/mobilitaetszentralen_deutschland.pdf

Zitat:

2. "Zentrum für den Touristikbereich": Für welche Touristen denn ? Soll da Personal eingesetzt werden ? Wieviele Touristen müssen denn kommen, um eine Vollzeitstelle zu amortisieren ? Wer organisiert das ? Was ist denn breits unternommen ?

3. "Historische Informationen abrufen": Dieses Argument kann doch nur ein Scherz sein. Um Informationen zur Postkutsche und zu Hohlwegen zu bekommen, soll dieser Schuppen stehenbleiben ??? Wieviele Leute benötgen diese Informationen denn kurzfristig, wenn sie zufällig als Touristen in Wiehl anhalten, in der Hoffnung, vielleicht besonders sehenswerten Hohlwegen zu begegnen ? 20 ? 30 ? 100 ? Hält jemand höhere Zahlen für möglich ? SOllen die Auskünfte etwas kosten ? Wer stellt das Personal ?

Hat die Stadt Wiehl niemand, der bereits jetzt für Tourismus zuständig ist? Kostet es etwas, diesen Menschen, statt in der Ferne im Rathaus, dorthin zu setzen?
Aber sie wollten doch nicht von Kosten reden...
Wat denn nu?

Zitat:

4. "Fahrräder ausleihen": Das könnte es doch sein. Wir starten einen bundesweiten Werbefeldzug: "In Wiehl könnt Ihr Fahrräder am Bahnhof ausleihen." Ich gehe davon aus, dass der Erfolg dazu führen wird, dass der Holzschuppen einem Hotel weichen muss, damit wir den zahlreichen Touristen Quartier bieten können.

Eben deshalb will offensichtlich der Wiehler Bürgermeister aus der Wiehltalbahn eine Fahrradstrecke machen.....
Ob der nicht auf den Herrn Doktor gehört hat, oder geht es da um was anderes?
Ansonsten, was geht woanders:
http://www.verkehrsverein-warendorf.de/urs.php3?s=7339&cat=139&yourid=none
Zitat:

5. Jetzt kommts: "Reisegeschäfte tätigen": Was ist denn "Reisegeschäfte tätigen" ? Proviant kaufen, oder Fahrkarten, oder nur Beratung ? Fremdenführer mieten, oder eine Kreuzfahrt buchen, oder ist gar der Gang zur Toilette gemeint ? Möglicherweise reicht auch hier meine Phantasie wieder einmal nicht aus.

An der Erkenntnis würde ich ernsthaft dranbleiben!

Falls aber nichts kommt. Guckst Du hier:
Google, Stichworte: Fremdenverkehr, Radstation, Mobilitätszentrum
Zitat:


6. "Einladende Wartehalle für Reisende": Alle, die bisher in Wiehl auf ihre Anschlusszüge oder -flüge warten mussten, die zahlreichen Fahrgäste des ÖPNV, die auf die Weiterfahrt warteten, die Wanderer, die auf dem Weg von Köln ins Sauerland waren und die erschöpften Autofahrer, die am Bahnhof in Wiehl Kurzweil und Erholung herbeisehnten können sich dann in eine einladende Wartehalle setzen - Wiehl wird berühmt. Alle bisherigen Neider werden viel Spass dabei haben !

Da werben wir lieber für eine Tropfsteinhöhle und eine Achsenfabrik...

Nur nicht weiterdenken ....
Zitat:


7. "Snackbereich": Vielleicht gelingt es uns, Mc Donalds oder Burger King zu gewinnen, vielleicht sogar Feinkost Käfer. Denn ansonsten verbinde ich den Begriff Snackbereich unweigerlich mit teuren Brötchen zu unmöglichen Öffnungszeiten.


Wohl noch nie in Wiehl gewesen? Könnte es vielleicht sein, dass die Wellblechpommesbude in der renovierten Güterabfertigung ein ästhetischeres Zuhause hätte...

Zitat:


8. "Güterumschlagplatz": Die Hoffnung stirbt zuletzt ! In Zeiten von "Just in Time"-Produktion und der Ausrichtung unserer Bahn auf Wirtschaftlichkeit kann ich mich nur wiederholen: Kein Güterwagen wird jemals wieder in Wiehl beladen werden.

Und er wurde doch, trotz der vielen "Steine" aus dem Wiehler Rathaus. Die Realität ist halt manchmal eine andere.Guckst Du hier:
http://www.oberberg-aktuell.de/show-article.php?iArticleID=43950&exthov=0512231040
Oder hier:
http://www.wiehltalbahn.de/trafo1.html
Zitat:

9. "Kulturzentrum": Auch wieder so ein Begriff, der Effektivität vortäuschen soll. Hierzu habe ich mich bereits ausführlich geäussert. Neu ist allerdings die Aussage von Werner & Co., dass es Interessenten hierfür zu geben seint ? Gibt es sie nun, oder nicht ? Wozu und wer ? Trägt er die Kosten ?

Vielleicht die Bürgerinitiative einfach mal fragen....

Zitat:


Das Thema wird uns wahrscheinlich noch eine Weile beschäftigen. Ich bin auf die ersten Argumente gespannt, die Sinn machen und nicht den faden Beigeschmack von profillierungssüchtigen und ewig Gestrigen haben.

Damit soll es für heute genug sein.

MfG
Dr.Klöbner[/QB]

Profilierungssucht, da könnte was dran sein, anders kann ich mir die Sturheit einiger Ratsmitglieder den unsinnigen Kreiselplan mit aller Gewalt durchzuboxen kaum noch erklären.

Schließlich lohnt sich der Kreisel tatsächlich günstigenfalls nach 216 Jahren finanziell, wenn man die Unfallkosten auf den betroffenen Straßen in der Stadt in der sagenhaften Höhe von 8823 Euro in 45 Monaten in Beziehung zum Baupreis von 516000 Euro setzt.
Von der Schaffung von zwei neuen Unfallschwerpunkten einmal abgesehen.

Und nun möchte der Bürgermeister auch noch die Wiehltalbahn ganz beseitigen, öffentliches Gut wie die intakten Bahnanlagen zerstören, nur um die Folgekosten eines Bahnüberganges zu vermeiden für den es keine sinnvolle Begründung gibt!!
Eine für den Steuerzahler teure Provinzposse wenn das durchgeht....

Beiträge: 3 | Registriert seit: Dez 2005  |  IP: gespeichert
Miss_Sunflower
Mitglied
Benutzer # 298

Icon 1 erstellt am: 24. Dezember 2005 23:26      Ansicht des Profils von Miss_Sunflower   Senden Sie eine eMail an Miss_Sunflower   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
zu der sache mit dem tourismus:

wir haben doch einige touristen hier...auch wenn ma nes nicht glaubt. es gibt genug klassen, die ihre klassenfahrten hier hin machen...

Beiträge: 341 | Registriert seit: Okt 2002  |  IP: gespeichert
Dr.Klöbner
Mitglied
Benutzer # 1000

Icon 1 erstellt am: 02. Januar 2006 22:20      Ansicht des Profils von Dr.Klöbner         Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Hallo Geld,

sehr viel Mühe für ein interessantes und spannendens Thema - Respekt und Anerkennung !

Es gibt Menschen, die man als "ewig Gestrige" bezeichnet, dazu gehören Sie sicherlich nicht. Allerdings kann ich mich nicht des Eindrucks erwehren, dass in dem durchaus imposanten Rezitativ, ein geringfügig trotzendes Schwelgen in den "alten Zeiten" Einzug gehalten hat. Allerdings auch unrealistische Vergleiche und verdrehte Aussagen, und da wären wir auch schon wieder beim Thema.

Um es nochmals und eindeutig herauszustellen: ich bin kein Gegener der Bahn, ganz im Gegenteil. Aber wir machen uns etwas vor, wenn wir davon ausgehen, dass wir mit der Wiehltalbahn eine leistungsstarke Schienenverbindung vor unserer Türe haben. Als Steine und Holz benötigt wurden, es kaum PKW´s und Lastkraftwagen gab, Telefone gerade erst erfunden waren und in unserem Oberbergischen die ersten Lichter angingen, hat man diese Strecke - aus Sicht der verantwortlichen Eisenbahndirektion - nicht ganz willig gebaut.

Die Transportzahlen besonders für Steine haben der Wiehltalbahn überhaupt erst einen "Erfolg" gebracht. Im Personenverkehr konnte niemals ein Gewinn erwirtschaftet werden. Wie auch ? Im Einzugsgebiet der Wiehltalbahn wohnen so viele Menschen, wie in Düsseldorf, Köln oder anderswo in einer Straße bzw. einem Veedel. Unser Oberbergischer Süden wurde nicht ohne Grund liebevoll "Haferspanien" genannt.

Hier war bis zum Bahnbau nichts und allmählich ist hier wieder nichts. Mit einem Augenzwinkern habe ich den Bericht über den Holztransport am 4. Mai 2005 angeklickt. Wow ! Oder besser: war das alles ? Wo sind die Folgeaufträge ? Selbst wenn jeden Tag ein solcher Zug abgefertigt werden würde, reichte das doch nicht aus. Übrigens finde ich diese bonbonfarbene Lokomotive überaus gelungen - da kommt mir doch eine Idee für die Kleinkünstler ... ;-).

Dieser ganze Transport hatte ohnehin für Dritte den Beigeschmack einer gefakten Aktion zur Rettung der Wiehtalbahn. Wobei ich nicht meinem Nachbarn glaube, der davon ausgeht, dass man das Holz nachher wieder zurückbringen musste.

Den Trafotransport als einmalige Angelegenheit klammere ich aus.

Da wird doch von "Geld" wieder der Vergleich zur Autobahnbrücke in Weiershagen gebracht und gleich wieder Ängste geschürt. Ein klassisches Stilmittel von schlechten Verkäufern. Hierauf lasse ich mich auch nicht weiter ein. Selbstverständlich ist die Bahn eines der sichersten Verkehrsmittel, aber wer soll das bezahlen ? Vor allem: für wen ?

Wir sollten doch die Kirche mal im Dorf lassen (und nicht den Holzschuppen - kleiner Scherz !). Es werden hier Vergleiche gezogen zu einem Mobilitätszentrum in Düsseldorf. Dem "Schreibtisch des Ruhrgebiets" mit einer Häufung von Städten in unmittelbarer Nähe, so dass einem selbst Straßenkarten in größtem Maßstab manchmal kaum helfen, das Gesuchte zu entdecken. Natürlich macht hier ein Mobilitätszentrum Sinn. Auch die Fahrrad-Idee gerade in Warendorf - ich bitte Sie also wirklich. Wir bauen doch auch keinen Strand in Wiehl und weisen auf erfolgreiche Projekte in Mecklenburg-Vorpommern hin, oder ?

Alle gemachten Vorschläge machen an den verschiedensten Orten auf der Welt ganz bestimmt einen Sinn. Wir haben eine herrliche Landschaft hier, einige lokale Highlights und einige Prestigeunternehmen, aber das war es dann auch. So weh es einem auch tut, in den nächsten Jahren werden wir uns ohnehin darauf einstellen können, dass unser geliebtes "Haferspanien" wieder zu dem wird, was es einst war: eine dünn besiedelte, unwirtschaftliche Gegend.

Fortsetzung folgt (aus Zeitgründen !)

MfG
Dr. Klöbner

Beiträge: 110 | Registriert seit: Okt 2004  |  IP: gespeichert
chriss
Mitglied
Benutzer # 44

Icon 1 erstellt am: 25. April 2006 13:41      Ansicht des Profils von chriss   Senden Sie eine eMail an chriss   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
 -
Wiehl, 21.04.2006

Beiträge: 509 | Registriert seit: Aug 2001  |  IP: gespeichert
Dr.Klöbner
Mitglied
Benutzer # 1000

Icon 12 erstellt am: 25. April 2006 14:02      Ansicht des Profils von Dr.Klöbner         Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Jetzt kann man es doch ganz genau sehen auf dem Foto von Chriss. Der alte Bretterschuppen hätte doch extrem die Bauarbeiten an dem neuen Kreisel behindert.

MfG
Dr.Klöbner

Beiträge: 110 | Registriert seit: Okt 2004  |  IP: gespeichert
Birgit
Mitglied
Benutzer # 4

Icon 1 erstellt am: 25. April 2006 14:44      Ansicht des Profils von Birgit     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Und die Gleise schneiden sie auch einfach so ab.... tztz.... [Winken]
Meiner Meinung nach gibt es ein bisschen viele Kreisel im inneren Ortskern von Wiehl... Da kriegt man ja den Drehwurm [Breites Grinsen]

Beiträge: 2994 | Registriert seit: Jan 2001  |  IP: gespeichert
Dr.Klöbner
Mitglied
Benutzer # 1000

Icon 10 erstellt am: 25. April 2006 21:35      Ansicht des Profils von Dr.Klöbner         Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Man könnte aber auch sagen: Hier geht´s rund !

MfG
Dr.Klöbner

Beiträge: 110 | Registriert seit: Okt 2004  |  IP: gespeichert


Format der Zeitangaben: GMT (DE)
Seiten: 1  2  3 
 
Neues Thema erstellen  Antwort erstellen Thema schließen    Thema verschieben    Thema löschen nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
 - Druck-Version anzeigen
Gehe zu:




Wiehler Community

Diese Diskussionsforen werden betrieben von
melzer.de/sign



Powered by Infopop Corporation
Deutsche Version von thinkfactory
UBB.classicTM 6.3.0.1