Wiehler Community


Neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Suchen | Statistik | Hilfe | Mitglieder | Minichat | Forenübersicht | Veranstaltungskalender
  nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
» Wiehler Community   » Allgemeines   » Allgemeines Forum   » KONZERT IN DER WIEHLTALHALLE (Seite 1)

 - UBBFriend: Senden Sie diesen Beitrag per eMail an einen Freund!  
Seiten: 1  2 
 
Autor Thema: KONZERT IN DER WIEHLTALHALLE
Hase
Mitglied
Benutzer # 28

Icon 3 erstellt am: 08. November 2001 14:09      Ansicht des Profils von Hase   Senden Sie eine eMail an Hase   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Am kommenden Freitag, 09.11.2001 findet ab 17.45Uhr in der Wiehltalhalle eine "Abschlussparty gegen Rechts" statt. Diese Abschlussparty wird unter anderem von der Big Band der Musikschule Wiehl sowie dem Jugendsymphonieorchester begleitet, die gleich zu Anfang um 17.45Uhr spielen!

Es wird ein Werk für Big Band und Jugendsymphonieorchester von Christian Köppl (den meisten besser als Babu bekannt) uraufgeführt. Dieses ist ein Auftragsstück speziell für diese Veranstaltung.

Also wer Lust und Zeit hat unseren Babu dabei seelisch zu unterstützen ist herzlich eingeladen!

Ich hoffe der ein oder andere wird den Weg dahin finden.


Eingeladen sind alle Jugendlichen, die sich an der Aktion beteiligt haben und sich mit ihrem Beitrag gegen Fremdenfeindlichkeit und Gewalt ausgesprochen haben. Gegen ein Eintrittsgeld von drei Mark sind auf der Party auch alle anderen Jugendlichen herzlich willkommen, an diesem Abend gemeinsam ein Zeichen für Toleranz zu setzen.

Auf einer großen Leinwand haben alle Anwesenden die Möglichkeit, ihre Teilnahme und ihre Gedanken zum Thema kreativ zu äußern. Diese Leinwand wird später im Foyer des Rathauses ausgestellt. Natürlich kommt an diesem Abend der Spaß an einer gemeinsamen Feier nicht zu kurz. Neben Musik wird es auch eine Verlosung von CDs geben.

Die OVAG bietet an diesem Abend einen Shuttleservice an, der Jugendliche kostenlos von Bielstein und Drabenderhöhe zur Wiehltalhalle und wieder zurück fährt. Dieser Service wird mit dem Bus angeboten, der von der OVAG zur Verfügung gestellt und von Jugendlichen des Jugendzentrums Wiehl zum Thema „Rechtsextremismus – no chance, Fremdenfeindlichkeit is out“ im Früjahr "besprüht" wurde.

Die Abfahrtszeiten sind an der Haltestelle Hermannstädter Gasse (Abfahrt 17:20 Uhr), Siebenbürger Platz (Abfahrt: 17:23 Uhr), Dahl (Abfahrt 17:25 Uhr), Busbahnhof Bielstein (17:35 Uhr).

Die Rückfahrt ist um 22:15 Uhr an der Wiehltalhalle mit Ausstiegsmöglichkeiten an allen Haltestellen der Linie 319. Eine Anmeldung für den Shuttle ist bis zum 6. November beim Jugendamt der Stadt Wiehl, Frau Dürselen unter der Tel.: 76 30 25 erforderlich.
Zu Beginn dieses Jahres initiierte das Jugendamt und das Schul- und Kulturamt eine Mitmachaktion für Kinder und Jugendliche. Diese Aktion ist eingebunden in das Projekt „Kommunen gegen Rechts“, gefördert vom Land NRW.

Alle Wiehler Kinder- und Jugendlichen wurden über Kindergärten, Schulen, Jugendzentren, Vereinen und Verbände aufgerufen, sich gegen Rechtsextremismus zu bekennen, zu engagieren und an der Mitmachaktion zu beteiligen.
Es wurden Beiträge in Form von Collagen, Zeichnungen, Dokumentationen über Prokjekte und vieles mehr gesammelt und im Jugendamt in einer Vernissage dokumentiert. Die an der Aktion beteiligten Kinder aus Grundschulen und Kindergärten sind am Vormittag des 9. November zum Besuch eines themenbezogenen Theaterstückes eingeladen. Von der Kultur-Company aus Bochum werden an diesem Vormittag die Stücke „Die Abenteuer der Ente Alfred Joducus Quak“ sowie „Robinson und Sonntag“ in der Wiehltalhalle präsentiert.


VG

Hase

[Dieser Beitrag wurde von Administrator am 08.11.2001 editiert.]


Beiträge: 97 | Registriert seit: Jun 2001  |  IP: gespeichert
Birgit
Mitglied
Benutzer # 4

Icon 14 erstellt am: 08. November 2001 22:30      Ansicht des Profils von Birgit     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Schade, ich kann am Freitag nicht, aber ich hoffe, dass ihr noch ein paar Fotos macht

Babu - alles Gute für deine Uraufführung.


Beiträge: 2995 | Registriert seit: Jan 2001  |  IP: gespeichert
Hase
Mitglied
Benutzer # 28

Icon 9 erstellt am: 10. November 2001 14:48      Ansicht des Profils von Hase   Senden Sie eine eMail an Hase   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
LEIDER waren nur zwei der hier meist Anwesenden da!

Ein paar Bilder könnt ihr euch unter Impressionen anschauen.
Aber es waren allgemein sehr sehr wenige Leute da. Ca 50 Personen,bestuhlt war mit Sicherheit für 200Personen!
Die Jugendlichen denen diese Veranstaltung galt waren auch sehr rar gesät, aber im Anschluss bei der Party im Spiegelsaal tummelten sich dann doch einige mehr. (wie wir beim rausgehen festellen konnten)

Das Auftragsstück hat mir persönlich sehr gut gefallen, die Ansprache vom Bürgermeister auch, allerdings hätte ich daran zu bemängeln das es ja eigentlich für Jugendliche gedacht war und die seine Worte meines Erachtens nach gar nicht richtig verstanden hätten!?

Wirklich schade das diese Veranstaltung sowenig Anklang gefunden hat! Wie mir aber auch bekannt ist wurde diese nicht so publik gemacht. Ein bisschen mehr "Werbung" hätte vielleicht auch den ein oder anderen in die Wiehltalhalle getrieben, aber na ja vielleicht gibt es ja den ein oder anderen der daraus gelernt hat!?


Beiträge: 97 | Registriert seit: Jun 2001  |  IP: gespeichert
Birgit
Mitglied
Benutzer # 4

Icon 10 erstellt am: 10. November 2001 19:52      Ansicht des Profils von Birgit     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Hier der Komponist mit seinem Jugendorchester:


[Dieser Beitrag wurde von Birgit am 10.11.2001 editiert.]


Beiträge: 2995 | Registriert seit: Jan 2001  |  IP: gespeichert
Babu
Mitglied
Benutzer # 37

Icon 14 erstellt am: 12. November 2001 08:52      Ansicht des Profils von Babu   Senden Sie eine eMail an Babu   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Hallo ihr Lieben,
ich danke Chris für die schönen Fotos und allen anderen für das Daumendrücken. Ich war mit dem Konzert sehr zufrieden, abgesehen von so massiven organisatorischen Fehlleistung und auch Schlampereien. Bis Montag wussten einige Verantwortlichen überhaupt nichts darüber, dass mein Werk aufgeführt werden sollte, obwohl es ein Auftragswerk ist, dass als gemeinsames Projekt der Musikschule der Homburgischen Gemeinden und des Dietrich Bonhöfer Gymnasiums den krönenden Abschliuss bilden sollte und bei mir vor ca. einem Jahr in Auftrag gegeben wurde!!!
Sollte noch einmal so etwas stattfinden, werden wir das mit unserer "Event - erfahrenen" Crew der Musikschule organisieren. Da kennt man sich mit solchen Geschichten aus und ich weiss, dass man sich auf jeden verlassen kann .... aber wir wurden ja von der Organisation ausgeschlossen...aber die ca. 25 Frauen/Männer waren begeistert
Chris

------------------


Beiträge: 29 | Registriert seit: Jul 2001  |  IP: gespeichert
Kassandra
unregistriert


Icon 1 erstellt am: 12. November 2001 22:39            Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Hallo Babu, es ist bedauerlich, wenn ein lange vorbereitetes Konzert nicht rechtzeitig angekündigt wurde. Da nützt es wenig, auf das nächste Mal zu verweisen, sondern man sollte klarstellen, bei wem die Organisation lag. Auch deshalb, um ähnliche Versäumnisse, die vielleicht nicht die ersten wind, zu verhindern.
Kassandra

IP: gespeichert
Birgit
Mitglied
Benutzer # 4

Icon 3 erstellt am: 13. November 2001 08:35      Ansicht des Profils von Birgit     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Original erstellt von Babu:
... abgesehen von so massiven organisatorischen Fehlleistung und auch Schlampereien. Bis Montag wussten einige Verantwortlichen überhaupt nichts darüber, dass mein Werk aufgeführt werden sollte, obwohl es ein Auftragswerk ist, dass als gemeinsames Projekt der Musikschule der Homburgischen Gemeinden und des Dietrich Bonhöfer Gymnasiums den krönenden Abschliuss bilden sollte und bei mir vor ca. einem Jahr in Auftrag gegeben wurde!!!...

Das ist ja absolut die Höhe !!! Gibt es das denn wirklich, dass man solch ein Projekt einfach vergessen kann ???

Die Verantwortlichen sollten sich mal ein paar mehr Gedanken machen !!!


Beiträge: 2995 | Registriert seit: Jan 2001  |  IP: gespeichert
Babu
Mitglied
Benutzer # 37

Icon 8 erstellt am: 13. November 2001 10:00      Ansicht des Profils von Babu   Senden Sie eine eMail an Babu   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Hallo Kassandra, hallo Birgit,
die Verantwortlichen sind schon bekannt, aber es liegt mir fern, diese öffentlich anzuprangern, zumal wird letzt endlich doch eh der Schwarze Peter hin und her geschoben und alles mündet dann in einem Missverständnis. Glaubt mir, ich weiss, wie so etwas geht. Meistens bekommen irgendwelche Leute so etwas aufs Auge gedrückt, nur damit die anderen damit nichts zu tun haben. Ich bedauere nur, dass mit den Beteiligten - z.B. mit mir - nicht frühzeitig das Gespräch gesucht wurde. Hätte ich am Montag vor dem Konzert nicht zufällig mich nach dem Programm des Abends erkundigen wollen, hätten am wir am Freitag unverrichteter Dinge wieder abreisen können, weil nicht mal der Saal aufgewesen wäre!! Und das sind Sachen, die nicht passieren dürfen, zumal mein Auftragswerk schliesslich auch nicht unbedingt billig war. Mittlerweile kann ich darüber lachen und habe jetzt ein Motto:
Stell Dir vor, der Köppl komponiert was, und keiner weiss es *gggg*
Chris

------------------


Beiträge: 29 | Registriert seit: Jul 2001  |  IP: gespeichert
Birgit
Mitglied
Benutzer # 4

Icon 12 erstellt am: 13. November 2001 10:52      Ansicht des Profils von Birgit     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Original erstellt von Babu:
... Mittlerweile kann ich darüber lachen und habe jetzt ein Motto:
Stell Dir vor, der Köppl komponiert was, und keiner weiss es *gggg*
Chris

Chris, halte dich nur ans Wiehler Internet-Team, wir bringen das schon unter die Leute...

Liebe Grüße Birgit



Beiträge: 2995 | Registriert seit: Jan 2001  |  IP: gespeichert
Babu
Mitglied
Benutzer # 37

Icon 12 erstellt am: 13. November 2001 12:09      Ansicht des Profils von Babu   Senden Sie eine eMail an Babu   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Werde ich auf alle Fälle machen, Birgit. Daaanke
Chris

Beiträge: 29 | Registriert seit: Jul 2001  |  IP: gespeichert
Birgit
Mitglied
Benutzer # 4

Icon 1 erstellt am: 16. November 2001 08:29      Ansicht des Profils von Birgit     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Hier noch ein Bericht aus der OVZ von gestern:

"One World Party" in der Wiehltalhalle
Komponist enttäuscht über die Party-Pleite

Wiehl. "Eine katastrophale Pleite" nennt Christian Köppl den Ablauf der "One World Party" in der Wiehtalhalle, zu deren Eröffnung er zusammen mit der Bigband der Musikschule und dem Orchester des Bonhoeffer-Gymnasiums aufgetreten ist. Köppls Komposition "One World Music" hatte bei seiner Uraufführung kaum Zuhörer.

"Das war sehr schade für die beteiligten Musiker. Die wollten erst gar nicht auf Bühne", sagt Köppl. Seine Komposition wurde im Auftrag der Stadt gegen eine Aufwandsentschädigung komponiert, vier bis fünf Monate habe er dafür gebraucht, die 40 jungen Musiker hätten fleißig geübt, der Auftritt sei ein "organisatorisch riesiger Aufwand" gewesen.

Ein "Riesenprogramm" sollte es im Saal der Wiehltalhalle geben, habe man ihm einst mitgeteilt, berichtet Köppl. Erst, als er einige Tage vor der "One World Party" sich beim Jugendamt meldete, habe er erfahren, dass der Auftritt der beiden Orchester der einzige verbliebene Programmpunkt vor der Disco und neben der Ausstellung (wir berichteten) ist und am besten ebenfalls verschoben werden sollte.

Da habe er aber nicht mehr umplanen können: "Versuchen sie mal, mit 40 Leuten schnell einen neuen Termin zu finden." So aber ist Köppl vor allem verärgert darüber, dass er nicht rechtzeitig informiert wurde. Möglicherweise wird er das Stück erneut beim Neujahrsempfang der Stadt gespielt.

Klaus Brandsch-Böhm, Leiter des Wiehler Jugendamts, gibt einen "organisatorischen Fehler der Stadtverwaltung" zu, der darin gelegen habe, dass Köppl zu spät von dem abgespeckten Abendprogramm informiert wurde. Man habe deswegen kurzfristig umdisponiert, weil die Schulen wegen St.Martin ihre Beiträge kurzfristig zurückgezogen hätten.

Christian Köppl spricht von 20 Zuhörern, Brandsch-Böhm will mindestens 50 gezählt haben, was aber dennoch ein "schlechtes Ergebnis" sei. Zumal dem Jugendamtsleiter die Komposition gut gefallen hat, ist er traurig darüber, dass die Veranstaltung so wenig Resonanz gefunden hat: "Das ist wirklich schade, schließlich haben wir uns Mühe gegeben mit der Aktion."


http://www3.rundschau-online.de/archiv/2001/11/15/Lokales/Oberberg/2247229.html


[Dieser Beitrag wurde von Birgit am 16.11.2001 editiert.]


Beiträge: 2995 | Registriert seit: Jan 2001  |  IP: gespeichert
Marianne
unregistriert


Icon 1 erstellt am: 16. November 2001 14:03            Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Hallo Herr Köppl,
Birgit verspricht, solche ärgerlichen Pannen "unter die Leute" zu bringen. Information ist wichtig, aber sie allein nützt nichts. Es geht nicht um Schuldzuweisungen, sondern darum, diese Organisationsfehler gar nicht erst entstehen zu lassen. Ihr Motto in allen Ehren, aber damit kann es nicht getan sein. Ich werde dieses Geschehen und ein ähnliches, das ich persönlich in schlechter Erinnerung habe, in der nächsten Kulturausschußsitzung des Rates der Stadt Wiehl zur Diskussion stellen. Es wäre gut, wenn Sie als Gast anwesend wären.
Bis zur Sitzung werden wir Geduld haben müssen, sie findet erst Anfang des nächsten Jahres statt.
Marianne Stitz

IP: gespeichert
Babu
Mitglied
Benutzer # 37

Icon 12 erstellt am: 16. November 2001 18:36      Ansicht des Profils von Babu   Senden Sie eine eMail an Babu   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Hallo Frau Stitz,
danke für Ihr Statement. Es geht meiner Meinung nach nicht darum, Pannen unter die Leute zu bringen, zumal Birgit nicht die Pannen, sondern künftige Veranstaltungen meint!!! Ich denke aber, dass es legitim ist, wenn sich Leute darüber ärgern, die gerne das Werk gehört hätten, davon aber nichts wussten, weil in keinster Weise dafür geworben wurde. Dies soll auch ruhig öffentlich geschehen, zumal keine Person persönlich angegriffen wurde. Denn Missstände werden oft erst dann intern diskutiert und ernst genommen, wenn die Öffentlichkeit daran ein besonderes Interesse hat. Es geht nicht darum nun nachträglich irgendwelche Personen mit der Alleinschuld zu bedenken. Dies lehne ich genauso wie sie ab.
Mein Motto - das Sie ansprechen - ist lediglich „Schwarzer Humor“, der mir von Natur aus in die Wiege gelegt wurde und sagen will, dass diese Veranstaltung mich nicht mein Leben lang beschäftigen oder gar ärgern wird.Zudem hat sie mein Leben nicht nachhaltig verändert!!
Ich bitte Sie nur eines zu bedenken: Ich habe das öffentliche Forum nicht gesucht, obwohl ich es ausdrücklich begrüsse. Ich bin als Komponist nicht mehr der Unbekannteste, da einige meiner Orchesterwerke deutschlandweit und auch international von renommierten Orchestern aufgeführt werden. Und Sie wissen selber, dass es Leute gibt, die einen – aus welchen Gründen auch immer – nicht immer wohl gesonnen sind und somit einen triftigen Grund hätten, die Tatsachen zu verdrehen, in Abwandlung meines Mottos: Stell’ Dir vor, der Köppl komponiert was und keinen interressierts..... will auch keiner hören....
Ich glaube nicht, dass ich bei der nächsten Kulturausschusssitzung zur Aufklärung beitragen kann, da ich selber nicht weiß, wie es dazu kommen konnte. Ich selber habe nur die Information eines Telefonates, indem mir mitgeteilt wurde, die Veranstaltung sei umgeplant wurden und man habe nicht mehr an mich gedacht. Aber ich komme natürlich gerne, obwohl ich diese Sache für mich gerne abschließen möchte und nicht noch mehr Öl ins Feuer genießen will und kann.
Liebe Grüsse
Christian Köppl


[Dieser Beitrag wurde von Babu am 16.11.2001 editiert.]

[Dieser Beitrag wurde von Babu am 16.11.2001 editiert.]


Beiträge: 29 | Registriert seit: Jul 2001  |  IP: gespeichert
Marianne
unregistriert


Icon 1 erstellt am: 16. November 2001 22:48            Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Herr Köppl, mein Anliegen ist nicht - und das betone ich noch einmal nachdrücklich - den oder die Schuldigen zu suchen. Es muß deutlich gemacht werden, dass es Aufgaben und Pflichten gibt, die wahrgenommen werden müssen. Es geht um Ihr Engagement, aber wie Sie selbst sagen, sind Sie selbstbewußt genug, so eine Panne zu verkraften. Es geht aber auch darum, dass die Jugendmusikschule ein Ansehen zu verlieren hat und die Musiker die Freude an der Sache verlieren können. Das will ich verhindern. Ich will nichts weiter als auf einen Mißstand aufmerksam machen, um ihn demnächst ausschließen zu können. Ich gehe davon aus, dass wir da einig sind.
Marianne Stitz

IP: gespeichert
Babu
Mitglied
Benutzer # 37

Icon 1 erstellt am: 17. November 2001 00:53      Ansicht des Profils von Babu   Senden Sie eine eMail an Babu   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Liebe Frau Stitz,
wir sind einer Meinung!! Das betone ich auch ausdrücklich. Diese Aktion wird der Musikschule der Homburgischen Gemeinden – der ich ja auch vorstehe – bestimmt keinen Abbruch bereiten. Diese Sorge – die ich schätze und honoriere – brauchen Sie wirklich nicht zu haben:
Meine Musikerinnen und Musiker werden deshalb bestimmt nicht die Lust an der Musik verlieren: die Summe der erfolgreichen Auftritte mit meiner Big- Band ist wunderbar, zumal auch die Veranstaltungen der Musikschule stets logistisch wie auch organisatorisch einwandfrei organisiert sind und sich großem Zuspruch erfreuen, was die Dozenten und Schülerkonzerte alljährlich wunderbar zeigen! Wir alle haben zwar mit Kopfschütteln reagiert, aber mit der Gewissheit, gut gespielt zu haben, weggesteckt. Das haben wir schon im Griff. So gesehen ein Glücksfall für den Veranstalter, dass zumindest auf der Bühne ein proffessionelles Verhalten herrschte...!! Danke, dass Sie sich sorgen.
Der Missstand ist zweifelsohne da und ich bin bereit, auf diesen hinzuweisen. Hinweisen bedeutet aber in erster Linie erkennen, WAS falsch gelaufen ist. Da könnte ich und die „Crew“ der Musikschule der Homburgischen Gemeinden bestimmt noch einige Tipps geben, und dazu stehen wir gerne bereit. Zunächst sollte aber erst mal ein Prozess der Verantwortlichen stattfinden, welcher die Fehler analysiert, damit Greifbares diskutiert und sachlich besprochen werden kann.
Liebe Grüße
Christian Köppl

Beiträge: 29 | Registriert seit: Jul 2001  |  IP: gespeichert


Format der Zeitangaben: GMT (DE)
Seiten: 1  2 
 
Neues Thema erstellen  Antwort erstellen Thema schließen    Thema verschieben    Thema löschen nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
 - Druck-Version anzeigen
Gehe zu:




Wiehler Community

Diese Diskussionsforen werden betrieben von
melzer.de/sign



Powered by Infopop Corporation
Deutsche Version von thinkfactory
UBB.classicTM 6.3.0.1