Wiehler Community


Neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Suchen | Statistik | Hilfe | Mitglieder | Minichat | Forenübersicht | Veranstaltungskalender
  nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
» Wiehler Community   » Vereine   » CVJM Wiehl e.V.   » Lyriks (Seite 15)

 - UBBFriend: Senden Sie diesen Beitrag per eMail an einen Freund!  
Seiten: 1  2  3  ...  12  13  14  15  16 
 
Autor Thema: Lyriks
Bob
Mitglied
Benutzer # 474

Icon 1 erstellt am: 26. September 2004 21:15      Ansicht des Profils von Bob     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Lieber Metti
Spruch war netti

Beiträge: 1462 | Registriert seit: Feb 2003  |  IP: gespeichert
Zarbon
Mitglied
Benutzer # 733

Icon 1 erstellt am: 27. September 2004 14:42      Ansicht des Profils von Zarbon   Senden Sie eine eMail an Zarbon   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
@bob: -.-
Beiträge: 1307 | Registriert seit: Aug 2003  |  IP: gespeichert
the unnamed feeling
Mitglied
Benutzer # 491

Icon 1 erstellt am: 28. September 2004 10:15      Ansicht des Profils von the unnamed feeling     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Pump it up
Beiträge: 1925 | Registriert seit: Feb 2003  |  IP: gespeichert
Windfänger
Mitglied
Benutzer # 832

Icon 12 erstellt am: 28. September 2004 13:40      Ansicht des Profils von Windfänger         Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Ich find Zarbons Beitrag unheimlich beeindruckend! [Ha!]

[ 28. September 2004, 13:41: Beitrag editiert von: Windfänger ]

Beiträge: 611 | Registriert seit: Jan 2004  |  IP: gespeichert
Der Kindergartendaddy
Mitglied
Benutzer # 996

Icon 14 erstellt am: 04. Oktober 2004 09:23      Ansicht des Profils von Der Kindergartendaddy     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zum Teil sind hier wirklich sehr schöne Gedichte.
Es macht Spaß das alles zu lesen.

Klasse!

Beiträge: 29 | Registriert seit: Sep 2004  |  IP: gespeichert
Der Kindergartendaddy
Mitglied
Benutzer # 996

Icon 1 erstellt am: 08. Oktober 2004 17:29      Ansicht des Profils von Der Kindergartendaddy     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Ich wollte auch mal einen Beitrag zum Thema Gedichte und habe ein wenig im Internet gestöbert, bis ich auf dieses Gedicht gestoßen bin.
Viel Spaß!

Liebe erlernt man.
Nicht von heute auf morgen.
Aber in vielen kleinen Schritten.
Liebe ist das Gefühl in einem.
Liebe ist das Gefühl für einen.
Liebe ist das Gefühl im Hier und Jetzt.
Liebe ist den Augenblick gern zu haben.
Liebe ist ein Gefühl vom überspringen,
tief wie der Ozean.
Liebe ist ein Blick in die Augen,
die mich Zeit und Raum vergessen lassen.
Liebe ist vieles, und doch alles.
Menschlichkeit, Toleranz, Erkenntnissuche,
Verstehen, all dies ist die Liebe.
Liebe trägt keine Masken, sie kann nicht festhalten.
Liebe wird verwechselt mit Leiden/schaft.
Deswegen tut sie weh, weil sie mit Begierde verwechselt wird.
Verlangen. Besitzen.
Kann ich den Moment festhalten, oder spüre ich
ohne nachzudenken, in dem Moment die Liebe?
Liebe ist nicht Sex, sondern Emotionen in einem Moment.
Warm und ehrlich.

Für alle Menschen die ich LIEBE und lieben werde.

Das Harte kann man brechen, das Weiche verformt sich.
Nicht das stärkste überlebt, sondern derjenige der sich am
meisten anpasst.

Erwarte nichts und du wirst alles bekommen.

Beiträge: 29 | Registriert seit: Sep 2004  |  IP: gespeichert
Windfänger
Mitglied
Benutzer # 832

Icon 1 erstellt am: 10. Oktober 2004 11:09      Ansicht des Profils von Windfänger         Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Eigentlich ganz okay.
Beiträge: 611 | Registriert seit: Jan 2004  |  IP: gespeichert
Milli Vanilli
Mitglied
Benutzer # 856

Icon 1 erstellt am: 10. Oktober 2004 19:36      Ansicht des Profils von Milli Vanilli   Senden Sie eine eMail an Milli Vanilli   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Kleid aus Rosen

Ein Gutes Mädchen lief einst fort
Verließ der Kindheit schönen Ort
Verließ die Eltern und sogar
Den Mann dem sie versprochen war

Vor einem Haus da blieb sie stehn
Darinnen war ein Mann zu sehn
Der Bilder stach in nackte Haut
Da rief das gut Mädchen laut:

Meister, Meister gib mir Rosen
Rosen auf mein weißes Kleid
Stech die Blumen in den bloßen,
unberührten Mädchenleib

Diese Rosen kosten Blut
Sprach der Meister sanft und gut
Enden früh dein junges Leben
Will dir lieber kein geben

Doch das Mädchen war vernarrt
Hat auf Knien ausgeharrt
Bis er nicht mehr wiederstand
Und die Nadel nahm zur Hand

Meister, Meister gib mir Rosen
Rosen auf mein weißes Kleid
Stech die Blumen in den bloßen,
unberührten Mädchenleib

Und aus seinen tiefen Stichen
Wuchsen Blätter wuchsen Blüten
Wuchsen unbekannte Schmerzen
In dem jungen Mädchenherzen

Später hat man sie gesehen
Einsam an der Wassern stehn
Niemals hat man je erfahrn
Welchen Preis der Meister nahm

Meister, Meister gib mir Rosen
Rosen auf mein weißes Kleid
Stech die Blumen in den bloßen,
unberührten Mädchenleib

Beiträge: 441 | Registriert seit: Feb 2004  |  IP: gespeichert
Thanatos
Mitglied
Benutzer # 671

Icon 1 erstellt am: 11. Februar 2006 02:03      Ansicht des Profils von Thanatos   Senden Sie eine eMail an Thanatos   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Ein kurzer blick,
kalte Luft durchfließt den Körper,
hoch gerafft die schwingen
und schnell den sturz ins dunkle

lautlos mit dem winde,
eins mit der Nacht
das opfer schnell gepackt
und......stoß...

ein kurzer blick,
kalte luft durchströmt den Körper,
eine letzte träne
und schnell den sturz ins dunkle....

Beiträge: 619 | Registriert seit: Jun 2003  |  IP: gespeichert
the unnamed feeling
Mitglied
Benutzer # 491

Icon 1 erstellt am: 11. Februar 2006 22:44      Ansicht des Profils von the unnamed feeling     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Analogia Entis

Einst wanderte ich durch graue Nebelschwaden
Mir die alten Lebensregeln überdrüssig waren
Zu finden einen anderen Ort
Der mich zu neuen Taten beflügeln sollt

Kein Zurück, der Weg scheint schmal
Zu erkennen meine Füße kaum
Angst verirrt meinen Schritt so sehr
Und doch stärkt sie meinen wachsam Blick

Dem Heimatland den Rücken kehren
Die alten Zeiten hinter zu lassen
So wandere ich noch immerfort
Stets geradeaus zum Schicksalsort

Tag um Tag so scheint es mir
Begehe ich schon diesen Pfad
Zu sehen ist nur Grau in Grau
Zu sehen einen Sinn ich nicht vermag

Doch nach Kräfte zerrender Reise
So lichtet sich des Nebels Schleier
Und das Ende meiner Suche
Offenbart sich meinen müden Augen

Am Ziel angekommen so blicke ich
In einen Spiegel altbekannter Dinge
So ward das Neue wie das Alte
Und so kehre ich wieder um

Doch diesmal ist die Sicht mir klar
Und der Pfad mir kein Geheimnis mehr
Ich erkenne den Sinn meines Wanderns
Und so scheue ich die Zukunft nicht mehr

Beiträge: 1925 | Registriert seit: Feb 2003  |  IP: gespeichert
Windfänger
Mitglied
Benutzer # 832

Icon 1 erstellt am: 16. Februar 2006 17:46      Ansicht des Profils von Windfänger         Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Wenn ihr alle Erbsen seid,
dann bin ich ein Wolkenkratzer...

Beiträge: 611 | Registriert seit: Jan 2004  |  IP: gespeichert
Thanatos
Mitglied
Benutzer # 671

Icon 1 erstellt am: 16. Februar 2006 23:00      Ansicht des Profils von Thanatos   Senden Sie eine eMail an Thanatos   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
wenn ihr Könige seid, so bin ich ein Diener,
manchmal muss man Dienen um zu herrschen

Beiträge: 619 | Registriert seit: Jun 2003  |  IP: gespeichert
Thanatos
Mitglied
Benutzer # 671

Icon 1 erstellt am: 08. April 2006 23:45      Ansicht des Profils von Thanatos   Senden Sie eine eMail an Thanatos   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
These monnless,
foriegn skies keep me in thrall.
Dark whispers echo in the night,
and I cannont resist their call.
I am light.
I am dark.
My life is not my own.
I must give my life to serve;
not even death can release me.

[ 09. April 2006, 15:48: Beitrag editiert von: Thanatos ]

Beiträge: 619 | Registriert seit: Jun 2003  |  IP: gespeichert
the unnamed feeling
Mitglied
Benutzer # 491

Icon 1 erstellt am: 09. April 2006 16:48      Ansicht des Profils von the unnamed feeling     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Winter in Iden

Winter in Iden auf Ewig bestand
Leere und Trauer erfüllen das Land
Vater Tod mit großen Schritten
Bruder Frost lässt Winter ein

Wütend wie ein Biest aus Eis
Kälte speiend zieht der Winter ein
Die Sonne wird erfrieren bald
Kein Funken mehr lebendig sein

Licht aus Kälte, Sternenfeuer
So brennt die kalte Jahreszeit
Mond und Kälte sind geeint
Erstart das Leben in der Zeit

Kälte brennt wie Feuer
Schnee erstickt das Land
Schwingen von Eis lassen Atem sterben
Der Idus hoch und frostentbrannt

Winterkälte klar und klirrend
Anmut schwebt in hohen Wogen
Ehrfurcht lässt den Blick verblassen
Angst in Mark und Bein zugleich

So kommt der Frost mit eisern Flügel
Um zu zerren an der Welt
Lebendig bleibt nichts weit und breit
Eis und Schnee in Ewigkeit

Amen

Beiträge: 1925 | Registriert seit: Feb 2003  |  IP: gespeichert
Zarbon
Mitglied
Benutzer # 733

Icon 1 erstellt am: 02. Juli 2006 00:28      Ansicht des Profils von Zarbon   Senden Sie eine eMail an Zarbon   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
hier das hab jetzt gehört udn denk mal das is was feines:

USA!
USA!

Hoch hinter den Terrorbergen
Bei den sieben Terrorzwergen
Dreh'n Großmütterchen und Hirten, Kleinkinder und Greise,
Junge Frauen und hag're Männer auf ganz heimtückische Art und Weise
Die Achse des Bösen , nur ein Krieg kann uns vom Krieg erlösen!
Wieder das Irakprogramm, die upgefuckte Gameshow
In der dieser Clown mit Cowboyhut verkleidet Leute umbringt
Während ihm ein Konvoi Vollidioten patriotisch zuwinkt.
Und man fragt sich, warum niemand merkt, dass dieser Clown nach Hitler stinkt.

Bevor mich euer Gleichschritt packt
Und ihr mich im Schlaf einsackt
Zünde ich eure Paläste an,
Ich werde Taliban!
Ich werde Taliban!
Ich werde Taliban!

Yeah!
Deutsche Helden, deutscher Boden, deutsche Dreckskasernen -
Vom Vietnam zur Gegenwart, vom White House zu den Sternen
Kämpfen unsere Jungs beim Auslaufen der Terrorwellenbrecher,
Schützen deutsche Bi-Ba-Butzemännder John Wayne's Kriegsverbrecher.

Bevor mich euer Gleichschritt packt
Und ihr mich im Schlaf einsackt
Zünde ich eure Paläste an,
Ich werde Taliban!
Ich werde Taliban!
Ich werde Taliban!

Ami, Ami go home!
Yeah, Yeah, Yeah, Yeah!
Ami, Ami go home!
Yeah, Yeah, Yeah, Yeah!

Siehst du dort den Bullen?
Sieh in ihm nicht die Person, die eine Frau, ein Haus, zwei Kinder hat!
Sieh in ihm die Funktion!

Siehst du die Soldaten?
Die, die schießen und nicht fragen?
Lieber Gott, lass sie noch mehr von ihnen tot nach Hause tragen!

(George Bush - Sample mit anschließendem Schußgeräusch)

Kommt wieder nach Heidelberg,
Wir schicken zur Begrüßung nicht nur einen, nicht nur zwei, nicht drei,
Wir bringen einen LKW mit Brandsätzen und Cocktailflaschen, Rauchbomben und Baumarkttaschen,
Damit jede Sau krepiert, die man in Deutschland stationiert!

Eure zarten ersten Fratzen haben hier so viel verloren
Wie die Fiesofressen uns'rer bundesdeutschen Glatzen!

Auf der Arschlochskala könnt ihr obermegamäßig punkten
Bomberjacke, Amifrack, ein und dasselbe Faschopack!

Bevor mich euer Gleichschritt packt
Und ihr mich im Schlaf einsackt
Zünde ich eure Paläste an,
Ich werde Taliban!
Ich werde Taliban!
Ich werde Taliban!

Bevor mich euer Gleichschritt packt
Und ihr mich im Schlaf einsackt
Zünde ich eure Paläste an,
Ich werde Taliban!
Ich werde Taliban!
Ich werde Taliban!

Annek... annektiert Amerika!
Annek... annektiert Amerika!
Annek... annektiert Amerika!
Annek... annektiert Amerika!

Beiträge: 1307 | Registriert seit: Aug 2003  |  IP: gespeichert


Format der Zeitangaben: GMT (DE)
Seiten: 1  2  3  ...  12  13  14  15  16 
 
Neues Thema erstellen  Antwort erstellen Thema schließen    Thema verschieben    Thema löschen nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
 - Druck-Version anzeigen
Gehe zu:




Wiehler Community

Diese Diskussionsforen werden betrieben von
melzer.de/sign



Powered by Infopop Corporation
Deutsche Version von thinkfactory
UBB.classicTM 6.3.0.1