Wiehler Community


Neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Suchen | Statistik | Hilfe | Mitglieder | Minichat | Forenübersicht | Veranstaltungskalender
  nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
» Wiehler Community   » Vereine   » CVJM Oberwiehl e.V.   » Do you belive? (Seite 1)

 - UBBFriend: Senden Sie diesen Beitrag per eMail an einen Freund!  
Seiten: 1  2  3  4 
 
Autor Thema: Do you belive?
BeYu
Mitglied
Benutzer # 658

Icon 1 erstellt am: 22. Mai 2003 10:06      Ansicht des Profils von BeYu   Senden Sie eine eMail an BeYu   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Glaubt ihr an eine höhere Macht,an etwas das immer über uns steht und auf uns aufpasst?

Oder gibt es für euch eine Erklärung,warum wir glauben?

Ich fänds gut,wenn ihr nicht einfach nur trocken "ja" sagt,weil ihr in einem christlichen Verein seit

Also, do you belive?

Beiträge: 15 | Registriert seit: Mai 2003  |  IP: gespeichert
Bob der Baumeister
Mitglied
Benutzer # 347

Icon 6 erstellt am: 22. Mai 2003 18:46      Ansicht des Profils von Bob der Baumeister   Senden Sie eine eMail an Bob der Baumeister   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
die menschen suchen halt nach antworten. es gibt ja auch götter für donner, liebe, gute ernte...

ein grund für den glauben könnte sein, das die welt ja irgendwie von irgendwem gemacht werden MUSSTE, und wie will mans anders erklären?

oder das schicksal, karma, "göttliche vorsehung", irgendwo läuft doch alles wie es soll, alles hat doch irgendwie sinn.

ich glaube an gott weil ich durch seine "agenten" und die bibel ein winziges stück wahrheit erkannt (und hoffentlich auch umgesetzt [Winken] ) habe und dieses abenteuer so lange wie möglich weiterführen will, bis ich endlich mit gutem gewissen "aufgeben" kann die "ganze wahrheit" zu finden...

die welt da draussen ist so wunderschön, kein bild, kein film, kein lied, kein pc spiel kann so viele wunderschöne, winzige, ganz und gar einzigartige details vorweisen wie der geniestreich des chefs. allein das lässt mich an ihn glauben und in demut vor ihm und seinen ideen leben. wer einmal dieses abenteuer begonnen hat, sich in diese schönheit fallen zu lassen und einfach dankbar zu sein, der wird süchtig und will mehr wissen!

glauben ist doch eigentlich nur eine persönliche wissenschaft dessen, was über unseren verstand hinausgeht, oder?

Beiträge: 241 | Registriert seit: Nov 2002  |  IP: gespeichert
Nimrod
Mitglied
Benutzer # 336

Icon 1 erstellt am: 23. Mai 2003 10:10      Ansicht des Profils von Nimrod     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Wow
Beiträge: 4993 | Registriert seit: Okt 2002  |  IP: gespeichert
BeYu
Mitglied
Benutzer # 658

Icon 5 erstellt am: 23. Mai 2003 14:43      Ansicht des Profils von BeYu   Senden Sie eine eMail an BeYu   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Chef?
Diese Bezeichnung ist doch ziemlich abstrakt.

Hast du Ehrfurcht?

Beiträge: 15 | Registriert seit: Mai 2003  |  IP: gespeichert
Birgit
Mitglied
Benutzer # 4

Icon 12 erstellt am: 23. Mai 2003 21:10      Ansicht des Profils von Birgit     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Glauben ist - nicht wissen.
Beiträge: 2995 | Registriert seit: Jan 2001  |  IP: gespeichert
Marius
Neues Mitglied
Benutzer # 655

Icon 1 erstellt am: 24. Mai 2003 02:13      Ansicht des Profils von Marius   Senden Sie eine eMail an Marius   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Wir leben in der Vorstellung, dass wir wahres glauben,
aber oft genug halten wir das für wahr,
woran wir glauben wollen.
DIe STärke unseres Glaubens gibt der Wahrheit Stärke,
auf die er sich gründet.
Es ist viel wahrscheinlicher,
dass Wahrheit Glaube schafft,
als dass Wahrheit Glaube bewirkt!

Beiträge: 4 | Registriert seit: Mai 2003  |  IP: gespeichert
BeYu
Mitglied
Benutzer # 658

Icon 14 erstellt am: 24. Mai 2003 12:34      Ansicht des Profils von BeYu   Senden Sie eine eMail an BeYu   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
"Ich will nicht versuchen euch von eurem glauben abzubringen,aber ich glaube gott hat uns auf eine probe gestellt.Es gibt nur einen gott,ob er nun Allah odermessias oder wie uch immer heißt,es ist der Gleiche.Ich weiß nicht warum so viele menschen das nicht erkennen,aber ich denke die menschheit wird nicht an einem weltuntergang kaputt gehen,sondern an ihrem Glauben"
Beiträge: 15 | Registriert seit: Mai 2003  |  IP: gespeichert
Hank
Mitglied
Benutzer # 303

Icon 1 erstellt am: 25. Mai 2003 21:02      Ansicht des Profils von Hank   Senden Sie eine eMail an Hank   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Worin besteht die Probe auf die 'Gott' Menschen stellt, BeYu? Und warum werden sie an ihrem Glauben kaputt gehen -
Kannst Du das erklären?

Beiträge: 758 | Registriert seit: Okt 2002  |  IP: gespeichert
Bob der Baumeister
Mitglied
Benutzer # 347

Icon 6 erstellt am: 26. Mai 2003 14:45      Ansicht des Profils von Bob der Baumeister   Senden Sie eine eMail an Bob der Baumeister   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
@ nimrod: das ihr wiehler für einsilbige forumbeiträge bekannt seid ist uns ja klar [Breites Grinsen] [Winken]
aber wem oder was galt jetzt da "wow"? [Durcheinander]

diese frage ob allah und gott dasselbe sind hat mich auch schon bewegt. ich hab schon häufiger sätze gehört wie: "die juden und die moslems haben doch verschissen, die schaffens nicht in den himmel"

vielleicht liegt's an meiner sozialen einstellung (ich bin heute mal bescheiden, ihr merkt's ja:p) das ich jedem menschen seine erfüllung wünsche, aber ich glaube nicht das moslems kein recht auf das "himmelreich" haben, weil sie nicht an "unseren" gott glauben.

niemand kommt zum vater außer durch mich.

das wir christen sind heißt, das wir christus folgen. es ist unsere aufgabe nach seiner ethik zu leben. es gibt ja genug theorien nach denen die bergpredigt nicht durchführbar und nur ein stoß vor den kopf ist, der uns zeigen soll wie sehr wir auf vergebung angewiesen sind, aber ich nehme ihn beim wort wen er sagt. wer meine rede hört und nicht tut ist ein törichter mann.

also fazit: wir sind christen, also sollten wir uns auch so verhalten. selig sind, die frieden stiften, denn ihnen gehört das himmelreich. ich denke zur persönlichen erfüllung ist nicht der glaube das wichtigste, sondern die taten die aus ihm geschlossen werden. ob ein "heiliger krieg" da das idealste ist, da kann man natürlich drüber streiten, aber jede religion hat ihre ethik und versucht doch eigentlich nur eine gemeinschaft aufzubauen. oft ist der gemeinsame glaube nur der anstoß zum gemeinsamen leben, und da siehe oben glauben doch eine persönliche wissenschaft ist trägt jeder ganz individuell dazu bei.

wichtig ist nicht WAS man glaubt, nur DAS man glaubt. dadurch wird man geführt (oft auch von sich selbst, ohne es zu merken) und findet seinen platz im großen, als salz in der suppe, als licht der welt, als krieger in einer armee von tausenden, die alle ein ziel verfolgen.

Beiträge: 241 | Registriert seit: Nov 2002  |  IP: gespeichert
Hank
Mitglied
Benutzer # 303

Icon 1 erstellt am: 28. Mai 2003 11:03      Ansicht des Profils von Hank   Senden Sie eine eMail an Hank   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
"Niemand kommt zum Vater, außer durch mich", sagt Jesus, ja?
Was machen dann Juden und Moslems, die ja keinen Jesus haben? Nach dieser Logik?

Bin mal gespannt: Hank

Beiträge: 758 | Registriert seit: Okt 2002  |  IP: gespeichert
Bob der Baumeister
Mitglied
Benutzer # 347

Icon 6 erstellt am: 28. Mai 2003 12:15      Ansicht des Profils von Bob der Baumeister   Senden Sie eine eMail an Bob der Baumeister   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
ich will ja nicht den besserwisser spielen, aber jesus ist im islam ein bedeutender prophet und dazu noch der "könig der juden", falls du dich erinnerst [Winken] ! [Ha!]

außerdem ist das ja alles wieder ansichtssache, ob man ihm glauben schenkt oder nicht. ich interpretiere das so, das wir den persönlichen kontakt zu "unserem" gott, "unsere" version des himmelreichs, nur durch jesus christus erreichen. andere kulturen haben andere ideale und andere ziele. dorthin kann sie jesus vielleicht nicht führen, ein anderer jedoch schon. ich denke, dass das was jesus mir anbietet ne ziemlich gute sache ist, andere mögen das nicht denken und leben lieber nach dem koran. schließlich gibt es ja auch menschen die das christentum "langweilig" finden, und das kann ihnen doch niemand verwehren, oder? jesus lässt sich finden, ob du ihn suchst ist dir selbst überlassen. obwohl ich glaube das diese leute sich einfach noch zu wenig damit auseinandergesetzt haben!

und mal was allgemeines: sagt auch mal was! ich tippe mir hier die finger wund! [Breites Grinsen] das ist doch ein forum, zum gedanken austauschen und diskutieren! ich möchte auch gerne wissen was andere zum thema beizutragen haben!

zum schluss noch ein schönes zitat (fällt mir grad so ein)

"Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie."

- Aldous Huxley

Beiträge: 241 | Registriert seit: Nov 2002  |  IP: gespeichert
Hank
Mitglied
Benutzer # 303

Icon 1 erstellt am: 28. Mai 2003 12:54      Ansicht des Profils von Hank   Senden Sie eine eMail an Hank   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Ja, leider gefallen sich die Allermeisten hier und besonders in den Wiehler Foren als Zaungäste. Schade, schade. Wieso, weiß ich auch nicht. Man kann ja nicht alles mit Schüchternheit erklären, besonders nicht, wo man ja hier auch anonym bleiben kann und auch mal richtig vom Leder ziehen könnte, wenn man will.

Nochmal zu Jesus: Es geht doch ganz entscheidend darum, ob man Jesus für den Christus, also für "Gottes Sohn" hält, wie es da Christentum per Definition eben macht, oder ob er ein einfacher Prediger war.

"Prophet" oder "König der Juden" sind Titel, die doch verdeutlichen, daß Kulturen wie Islam oder Judentum dieses, was Du und andere Christen für eine "Tatsache" halten (daß Jesus von Nazareth eben der "Sohn" jenes Gottes aus dem alten Testament ist und von diesem eingesetzt, um die Menschen von ihrer Sündigkeit zu befreien usw. - Du kennst das ja, Opfertot, Blutvergießen, Reinigung usw.) - äh, wo war ich stehengeblieben? ... genau:
der Unterschied zwischen dem Christentum und den anderen Monotheistischen Religionen besteht eben darin, daß die Christen Jesus für Gottes Sohn halten, durch den man das "ewige Leben" erhalten kann, für die anderen aber ist er ein Prophet oder "Magier" unter vielen.

An denen ja keine Zeit arm war.

Damit hab ich Deine "Gläubigkeit" unberührt gelassen, Bob.

Beiträge: 758 | Registriert seit: Okt 2002  |  IP: gespeichert
BeYu
Mitglied
Benutzer # 658

Icon 2 erstellt am: 29. Mai 2003 10:22      Ansicht des Profils von BeYu   Senden Sie eine eMail an BeYu   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Ich finds echt klasse,das hier richtig nachgedacht wird!

Ich weiß nicht wirklich ob jesus existiert hat, in meinem glauben und meiner religion auf jeden fall, aber denke ich wirklich an jesus und daran das er für "mich" gestorben ist,wenn ich mist baue?
wenn es nicht so ist,dann hat er doch für mich nie wirklich existiert,oder?
ich kann doch an nichts glauben, das ich nicht in meinem inneren verspüre.
ich will keine beweiße,oder erscheinungen für seine existenz,ich will es irgendwann spüren,das er damals auch für mich gestorben ist.

ich rede hier echt schwachsinn,aber ich denke nicht nach,sondern schreibe nur was mir gerade so einfällt.

dieses forum ist zum nachdenken da, also kann hier jeder seine freie meinung äußern,da es wirklich annonym abläuft verstehe ich diese wenige beteiligung auch nicht.aber solange wenigstens ein paar leute hier gute beiträge abliefern reicht es ja auch-schlimmer wäre es tausend beiträge hier zu haben,die nicht hier hin gehören. [Winken]

Beiträge: 15 | Registriert seit: Mai 2003  |  IP: gespeichert
Bob der Baumeister
Mitglied
Benutzer # 347

Icon 6 erstellt am: 29. Mai 2003 19:49      Ansicht des Profils von Bob der Baumeister   Senden Sie eine eMail an Bob der Baumeister   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
genau, wie zum beispiel diese süßen kleinen "wow" beiträge... [Winken] [Breites Grinsen]

und hank: von wegen "gläubigkeit unberührt lassen": hau mir ruhig thesen, gedanken und tatsachen rein die mich vor den kopf stoßen! wer zweifelt kann sich an der nachher gewonnenen erkenntnis gleich zehnmal erfreuen! wir sind ja nicht hier um uns schwarzweiß unsere meinung um die ohren zu hauen, ich möchte hier bei all dem spaß den ich habe auch was lernen [Winken] [Breites Grinsen] !

Beiträge: 241 | Registriert seit: Nov 2002  |  IP: gespeichert
Kassandra
Mitglied
Benutzer # 142

Icon 1 erstellt am: 29. Mai 2003 21:29      Ansicht des Profils von Kassandra     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Ich finde diese Diskussion bemerkenswert. Vor allem freut mich, dass jeder dem anderen gegenüber Toleranz zeigt und auch keiner versucht, die Gefühle des anderen zu verletzen.
In der heutigen Zeit sich als gläubig zu bekennen, ist nicht mehr alltäglich, sondern erfordert auch Mut.
Im Laufe meines Lebens habe ich erfahren müssen, dass der Glaube an die Existenz einer höheren Macht - mag man sie Gott, Allah oder wie auch immer nennen - einem Geborgenheit gibt, das Gefühl, in seiner Not nicht allein gelassen zu sein. Da ist jemand, der einen auffängt, wenn man in seiner Not abzustürzen droht. Es gibt Situationen, in denen man Hilfe und Halt erbittet, die man in seinem Glauben findet.
Dabei spielt die Kirche eine nebensächliche Rolle, für mich wenigstens.
Schlimm ist es, wenn Menschen, wie es Bush in Amerika vielfach tut, sich als Vollstrecker des göttlichen Willens auf Erden betrachten. Wer gibt einem Menschen das Recht, Andersdenkene als "die Bösen" zu bezeichnen, die es mit Gewalt zu beseitigen gilt? Im Namen Christi und auch im Namen anderer Götter, ist schon sehr viel Unheil über die Menschen gebracht worden. Achtung und Toleranz unter den Menschen sind die einzige Garantie für Frieden in der Welt.Hören wir endlich auf, andere zu unserem Glauben zu "bekehren".

Beiträge: 973 | Registriert seit: Mrz 2002  |  IP: gespeichert


Format der Zeitangaben: GMT (DE)
Seiten: 1  2  3  4 
 
Neues Thema erstellen  Antwort erstellen Thema schließen    Thema verschieben    Thema löschen nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
 - Druck-Version anzeigen
Gehe zu:




Wiehler Community

Diese Diskussionsforen werden betrieben von
melzer.de/sign



Powered by Infopop Corporation
Deutsche Version von thinkfactory
UBB.classicTM 6.3.0.1