Wiehler Community


Neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Suchen | Statistik | Hilfe | Mitglieder | Minichat | Forenübersicht | Veranstaltungskalender
  nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
» Wiehler Community   » Vereine   » CVJM Oberwiehl e.V.   » CVJM gegen den Krieg (Seite 1)

 - UBBFriend: Senden Sie diesen Beitrag per eMail an einen Freund!  
Seiten: 1  2  3 
 
Autor Thema: CVJM gegen den Krieg
fc
Mitglied
Benutzer # 431

Icon 1 erstellt am: 14. März 2003 18:35      Ansicht des Profils von fc   Senden Sie eine eMail an fc   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Habt Ihr schon die offizielle Stellungnahme des CVJM Gesamtverbands zur Irakkriese gelesen. Was haltet Ihr davon?
Wie seht Ihr die Chance auf Frieden?
Wie steht Ihr zur Haltung Amerikas?
Ist der Irak Opfer, oder auch Täter?
Welche besseren Möglicheiten gibt es, als Krieg zu führen?
Ich finde neben den spaßigen Themen sollte ein solches bei uns im CVJM keinesfalls fehlen!!
Gerade als Christ sollte man sich fragen, wie man zu diesem Thema steht!!

Beiträge: 232 | Registriert seit: Dez 2002  |  IP: gespeichert
Peter M.
Moderator
Benutzer # 273

Icon 1 erstellt am: 15. März 2003 15:10      Ansicht des Profils von Peter M.   Senden Sie eine eMail an Peter M.   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zunächst einmal denke ich, daß Krieg grundsätzlich immer falsch ist. Trotzdem kann ich mir auch Szenarien vorstellen, wo eine militärische Offensive notwendig wird. Als bestes Beispiel kann hier der 2. Weltkrieg herangezogen werden. Wo ständen wir heute, wenn Hitler nicht aufgehalten worden wäre?

In der Irakkrise sind wir aber meiner Meinung nach meilenweit von einer derartigen zwingenden Notwendigkeit entfernt.
Hier geht es doch nicht um die Lösung eines Konflikts, sondern um Machtinteressen der USA und insbesondere des Bush-Clans. Außerdem kann mit einem Krieg doch prima von seinen innenpolitischen Schwächen ablenken. War schon irgendwie merkwürdig, wie Bush urplötzlich von der "Achse des Bösen" sprach.

Trotzdem ist der Irak natürlich nicht nur Opfer. Ein Herrscher wie Saddam Hussein hat ein Gewaltpotential, daß nicht zu unterschätzen ist. Außerdem knechtet er sein Volk, welches sich aber scheibar auch nicht dagegen wehren will (oder kann).

Ein Krieg ist und bleibt falsch!

[ 15. März 2003, 15:12: Beitrag editiert von: Peter M. ]

Beiträge: 545 | Registriert seit: Sep 2002  |  IP: gespeichert
Holger Sch.
Mitglied
Benutzer # 357

Icon 1 erstellt am: 16. März 2003 11:40      Ansicht des Profils von Holger Sch.         Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Ich finde auch, dass wir als CVJMer eine klare Meinung zur Irakkrise vertreten sollten, und möchte hiermit die Erklärung des CVJM-Gesamtverbandes unterstützen.

Natürlich gibt es viele unterschiedliche
Positionen abzuwägen, aber der Weltfrieden ist ernsthaft gefährdet, wenn die USA beginnt mit unzähligen Raketen den Irak zu bombardieren. Viele Menschen werden ihr Leben verlieren und es wird noch mehr Hass gegen die westliche Welt aufgebaut.

Meine Meinung ist, wie Peter auch schon schreibt, dieses Unrechtsregime kann und darf nur vom eigenen Volk gestürzt werden. Solange die Menschen im Irak keine Wende wollen und die westliche Welt nicht um Hilfe bittet, hat auch die USA nicht das Recht hier anzugreifen.

Eine Demokratisierung der moslemischen Welt, so wie es Bush vor hat, wird nicht gelingen.

Beiträge: 58 | Registriert seit: Nov 2002  |  IP: gespeichert
Toto
Mitglied
Benutzer # 352

Icon 1 erstellt am: 17. März 2003 12:41      Ansicht des Profils von Toto   Senden Sie eine eMail an Toto   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Krieg und Gewalt ist keine Lösung........
... nie

Ich glaube nicht das die Amerikaner ernsthaft in Erwägung ziehen die ganze Sache friedlich zu lösen. Ich bin fest davon überzeugt das für die Amis schon lange feststeht diesen Kontflikt mit Waffen und Gewalt zu lösen um andere Defizite in der Innenpolitik auszugleichen.

Über unsere Bundesregierung kann man ja denken was man will, bezogen auf diese Frage, bin ich froh das Kreuz an der richtigen Stelle gemacht zu haben.

Ich finde wir sollten nie vergessen, wie gut es uns doch in Wirklichkeit geht und dankbar dafür sein.

[ 17. März 2003, 15:39: Beitrag editiert von: Toto ]

Beiträge: 74 | Registriert seit: Nov 2002  |  IP: gespeichert
mischa
Mitglied
Benutzer # 355

Icon 1 erstellt am: 18. März 2003 13:06      Ansicht des Profils von mischa     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
seit heute nacht steht es nun endgültig fest!
george w. bush setzt, unterstützt von der „koalition der willigen“, seine kriegsmaschinerie am golf in bewegung, falls saddam hussein nicht innerhalb der nächsten 48 stunden den irak verlassen sollte.
überaschen kann diese entwicklung nicht. zu groß sind die interessen der amerikaner am golf und zu günstig die gelegenheit dem erzfeind saddam im rahmen der terrorbekämpfung endgültig das handwerk zu legen. und dabei geht es nicht um die befreiung des irakischen volkes von saddam hussein. gegen den diktator müsste sich, wie peter und holger schon gesagt haben, zunächst einmal das volk selber wenden.

wo aber, und das fragen sich nicht nur ein paar vertreter des alten europas sondern mehr als zwei drittel der weltbevölkerung(!), liegt eigentlich die legitimation für einen krieg gegen das irakische volk (einen krieg nur gegen saddam gibt es nicht!)?
die spärlichen „beweise“, die außenminister powel dem un-sicherheitsrat für das vorliegen von massenvernichtungswaffen im irak und eine angebliche verknüpfung mit der terrororganisation el-kaida präsentiert hat, verdienen nicht einmal den namen.
sicher hat der irak (zu) lange nur schlecht mit den vereinten nationen zusammengeabeitet. aber gerade in den letzten wochen und monaten berichteten die waffen-inspekteure von verbesserter zusammenarbeit. hinweise auf massenvernichtungswaffen konnten sie dennoch nicht entdecken.

dessen ungeachtet werden jetzt viele tausend unschuldige menschen ihr leben lassen müssen, weil george w. bush jr. um jeden preis den job von „daddy“ aus dem golfkrieg von 1991 zu ende bringen will. dass er dabei gegen geltendes völkerrecht verstößt und sämtliche internationale übereinkünfte ad absurdum führt, ist ihm offensichtlich völlig gleichgültig.
besonders zynisch erscheint in diesem zusammenhang, dass bush (und darin steht ihm tony blair nicht nach) diesen krieg immer wieder mit christlich religiösen motiven zu untermauern sucht.

ich denke, es kommen unruhige zeiten auf uns zu. dieser krieg wird die region am golf nicht dauerhaft befrieden, sondern im gegenteil für gößere unruhe im gesamten arabischen raum sorgen. die konsequenzen für uns sind dabei noch gar nicht abzusehen.

Beiträge: 466 | Registriert seit: Nov 2002  |  IP: gespeichert
Bob der Baumeister
Mitglied
Benutzer # 347

Icon 1 erstellt am: 18. März 2003 14:40      Ansicht des Profils von Bob der Baumeister   Senden Sie eine eMail an Bob der Baumeister   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
why stand on a silent platform
fight the war fuck the norm

die eigentliche schande ist, das die menschheit diesen krieg nicht verhindern kann. wir gehen auf die straßen, wir nehmen stellung, wir stehen auf. aber die entscheidung bleibt bei einer handvoll "politiker".

warum zählen manche Köpfe und Meinungen mehr als zehntausend andere?

kann mir das jemand erklären?

Beiträge: 241 | Registriert seit: Nov 2002  |  IP: gespeichert
Bob
Mitglied
Benutzer # 474

Icon 1 erstellt am: 18. März 2003 17:04      Ansicht des Profils von Bob     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Weil der Staat das so wollte, wenn ich mich jetzt nicht völlig irre nennt man das Demokratie, wenn nicht irgendwie anders.Das Volk hat ja grade diese Politiker gewählt um die Meinung des Volkes zu vertreten.
Ich finde es schlimm, das es Leute gibt, die wegen irgend einer sache alles tun, auch wenn das Menschenleben kostet, nach dem Motto:Was ich haben will bekomm ich auch.

Beiträge: 1462 | Registriert seit: Feb 2003  |  IP: gespeichert
kRoM
Mitglied
Benutzer # 322

Icon 1 erstellt am: 18. März 2003 19:32      Ansicht des Profils von kRoM   Senden Sie eine eMail an kRoM   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
der witz ist: er ist ja garnicht von der mehrzahl der amis gewählt worden..

siehe -->
bild 1
bild 2

naja, bei einem IQ von 78 kann man ja auch nich so viel erwarten.. gut das pappis alte kollegen von der waffenindustrie ihn als vizepräsident und minister bei den ganzen vielen entscheidungen helfen..

im übrigen: auf lange zeit gesehn ist saddam zwar ein böser diktator, allerings einer, der die stabilität in einem land mit unzähligen interessengruppen (muslimen, kurden, christen, schiiten und wie sie alle heißen) wahrt. auch ein amerikanisches militärgouvernement was geplant ist (heisst im prinzip irak = kolonie) wird nicht es nicht allen recht machen können.

Beiträge: 596 | Registriert seit: Okt 2002  |  IP: gespeichert
Peter M.
Moderator
Benutzer # 273

Icon 1 erstellt am: 19. März 2003 08:31      Ansicht des Profils von Peter M.   Senden Sie eine eMail an Peter M.   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Gestern haben die USA endgültig ihre Maske fallenlassen - und keiner protestiert!!

Die Absicht von Bush & Co (ich weigere mich allmählich zu sagen "die Amerikaner"), selbst wenn Saddam Hussein samt seiner Söhne das Land verlassen, trotzdem im Irak einzumarschieren, zeigt doch, daß es nicht um den Dikatator geht, sondern um die Besetzung eines souveränen Staates aufgrund von Machtinteressen.

Ich weiß, der Vergleich hinkt etwas, aber irgendwie erinnert mich die Vorgehensweise an den Beginn des 2. Weltkrieges: "Ab 5.45 Uhr wird zurückgeschossen...". Der Irak ist sooooo böse und hat sooooo viele Waffen, die werden uns auf jeden Fall angreifen, also kommen wir ihnen zuvor.

Bush der Kriegsverbrecher!

[ 19. März 2003, 08:33: Beitrag editiert von: Peter M. ]

Beiträge: 545 | Registriert seit: Sep 2002  |  IP: gespeichert
Bob
Mitglied
Benutzer # 474

Icon 1 erstellt am: 19. März 2003 15:49      Ansicht des Profils von Bob     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Und dann wollen sich alle ein Stück davon abschneiden!
Siehe Türkei.Erst nein sagen aber auf jedenfall den Norden Besetzen wenn die USA einmarschieren und jetzt haben sie auch den Luftraum für die Amis freigegeben.Die haben sie auch nicht mehr alle.

Beiträge: 1462 | Registriert seit: Feb 2003  |  IP: gespeichert
Bob der Baumeister
Mitglied
Benutzer # 347

Icon 1 erstellt am: 19. März 2003 16:28      Ansicht des Profils von Bob der Baumeister   Senden Sie eine eMail an Bob der Baumeister   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
mir ist gestern abend der kiefer abgefallen. radio: "auch wenn hussein und seine söhne das land verlassen: wir werden trotzdem angreifen."

meine güte, jeder mensch der schonmal einen actionfilm gesehen hat weiß doch: ein ultimatum stellt man, um durch einen kompromiss beiden seiten gutes zu tun.

meinen die wirklich, nach dieser aussage haben die husseins noch einen grund überhaupt daran zu denken zu verschwinden?!

und die voreilige nutzung von "die amerikaner" mag ich nicht. "die deutschen" sind auch nicht für den holocaust verantwortlich, und nicht alle italiener sind klein, dick und faul.

Beiträge: 241 | Registriert seit: Nov 2002  |  IP: gespeichert
kRoM
Mitglied
Benutzer # 322

Icon 1 erstellt am: 19. März 2003 17:19      Ansicht des Profils von kRoM   Senden Sie eine eMail an kRoM   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
ich finde das, was mich wirklich wütend macht, ist
1. die unglaubliche ignoranz gegenüber jeder internationalen absprache (wenn die UN nicht gesagt hätte "es ist da und da mit zu rechtfertigen" wäre sie quasi übergangen und somit absolut bedeutungslos geworden) der USA
und

2. das man einfach nix dagegen tun kann. die amis sind so auf ihr eigenes land fixiert, wenn in berlin tausende leute auf die strasse gehen, interressiert das da keine sau...

EDIT: natürlich nich ALLE amis [Winken]

[ 19. März 2003, 18:14: Beitrag editiert von: kRoM ]

Beiträge: 596 | Registriert seit: Okt 2002  |  IP: gespeichert
Peter M.
Moderator
Benutzer # 273

Icon 8 erstellt am: 20. März 2003 08:44      Ansicht des Profils von Peter M.   Senden Sie eine eMail an Peter M.   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
So, es geht also los. Bush & Co. haben begonnen, Bagdad zu bombadieren, der Angriffskrieg hat begonnen. [Wütend] . Bisher allerdings nur durch den Versuch eines "Enthauptungsschlages", bei dem politische Führungskräfte getroffen werden sollten. (Perverse Dialektik)
Aber wenn man Bush heute morgen gehört hat: "Die Aktion könnte länger und schwieriger sein als zunächst angenommen." Da weiß man ja, was folgt...

Daß der Haß in der arabischen Welt auf die Amerikaner durch so eine Vorgehensweise nur geschürt wird, kann eigentlich nur logisch sein.

Und zum Begriff "die Amerikaner": allmählich kann man nicht mehr von einer voreiligen Nutzung des Begriffs sprechen, immerhin ist Bush jun. demokratisch gewählt worden und die deutliche Mehrheit des amerikanischen Volkes ist immer noch für einen militärischen Schlag ohne UNO-Mandat. Aus der Verantwortung können sie sich somit nicht stehlen. (Genauso wie "die Deutschen", die in dieser Zeit gelebt haben und den Holocaust nicht verhindert haben!)

[ 20. März 2003, 08:46: Beitrag editiert von: Peter M. ]

Beiträge: 545 | Registriert seit: Sep 2002  |  IP: gespeichert
Nimrod
Mitglied
Benutzer # 336

Icon 1 erstellt am: 20. März 2003 09:50      Ansicht des Profils von Nimrod     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Das Jugendgottesdienstteam des CVJM Oberwiehl und des CVJM Wiehl hat noch am Dienstag Abend das Thema des nächsten Jugo gekippt. Es wird nun einen Friedensgottesdienst mit Gesang, Gebet und Meditation geben. Er findet am 30.03.03 um 19.00 Uhr in der ev. Kirche (nicht im blauen Saal) statt. Die Einladung gilt allen, die angesichts der Ohnmacht des Einzelnen die Power unseres Gottes entgegenstellen wollen.
Beiträge: 4993 | Registriert seit: Okt 2002  |  IP: gespeichert
Hank
Mitglied
Benutzer # 303

Icon 1 erstellt am: 20. März 2003 10:26      Ansicht des Profils von Hank   Senden Sie eine eMail an Hank   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Entschuldige, Nimrod, aber auf genau diese "Power" eures Christengottes beruft sich doch der saubere Ex-Schweralkoholiker George W. Bush., den Gott erleuchtete und vom Alkohol befreite.
Man kennt die Bilder, wo der ganze Bush-Clan angestrengt mit zusammengekniffenem Gesicht betet.
Dieser christliche Gott, mit dem er ständig Zwiesprache hält, legitimiere nach seiner Aussage doch den Kampf gegen das "Reich des Bösen."

Das müßt ihr Christen mir mal genau auseinanderlegen, wie das alles zusammen passen soll. Da kann ich mir nämlich keinen Reim drauf machen.
Am Ende wirft doch jede Religion der anderen vor, sie "mißbrauche" Gott für niedere Zwecke.
Und "Gott" selbst? Was sagt denn der in seiner unheimlichen, undurchsichtigen, ewigen Weisheit?

Laut altem Testament ist das ja auch ein ganz schöner Raufbruder mit einer mächtigen Drohkulisse, der der Gewalt nicht so abhold scheint. Oder wie ist das?

Nix für ungut.
Gruß, Hank

Beiträge: 758 | Registriert seit: Okt 2002  |  IP: gespeichert


Format der Zeitangaben: GMT (DE)
Seiten: 1  2  3 
 
Neues Thema erstellen  Antwort erstellen Thema schließen    Thema verschieben    Thema löschen nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
 - Druck-Version anzeigen
Gehe zu:




Wiehler Community

Diese Diskussionsforen werden betrieben von
melzer.de/sign



Powered by Infopop Corporation
Deutsche Version von thinkfactory
UBB.classicTM 6.3.0.1