Wiehler Community


Neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Suchen | Statistik | Hilfe | Mitglieder | Minichat | Forenübersicht | Veranstaltungskalender
  nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
» Wiehler Community   » Kunst und Kultur   » Gesehen, gehört, gelesen...   » TV-TIPP

 - UBBFriend: Senden Sie diesen Beitrag per eMail an einen Freund!    
Autor Thema: TV-TIPP
Günther
Administrator
Benutzer # 2

Icon 2 erstellt am: 28. Oktober 2002 20:51      Ansicht des Profils von Günther   Senden Sie eine eMail an Günther   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Hallo, falls ihr eine interessante Dokumentation, einen interessanten Spielfilm oder sonstwas Sehenswertes in eurer Fernsehzeitung entdeckt, dann lasst es uns wissen [Lächeln]

Tipp:
Heute Nacht eine Dokumentation über Ex-Microsoftmitarbeiter

29.10.2002 00:00 Uhr
Leben nach Microsoft (Dokumentarfilm)

Heute wird in fast allen Büros der Welt mit Produkten von Microsoft gearbeitet, und auch fast jeder Besitzer eines Heim-PCs verwendet Bill Gates' Betriebssystem Windows. Seine Programme Word, Excel, Outlook sind als Arbeitsinstrumente so verbreitet wie Bleistifte und Radiergummis.

Bei Microsoft in Seattle schuften 30.000 Angestellte bis zu 80 Stunden in der Woche für den reichsten Mann der Welt. Bill Gates war der erste, der junge Leute direkt von der Uni auf den Firmen-Campus holte und frühkapitalistische Prinzipien mit einer neuen Lebensart verband: arbeiten auf dem Campus mit Sportplätzen, freien Getränken, legerer Kleidung, Beschwörung des Teamgeistes. Doch viele Microsofties haben mittlerweile die Nase voll. Sie sind ausgestiegen aus einem in der Realität knochenharten Job, der mit ungeheurem Leistungsdruck und erbarmungsloser Konkurrenz auch innerhalb der Firma verbunden ist. Die Aktienoptionen, mit denen ihr heroischer Einsatz belohnt wurde, machten manche von ihnen zu Millionären.

Sieben Entwickler der Programme Windows, Word und Excel erzählen von der Zeit, als eine Zeile Code ihr Lebensinhalt war, und von ihrem Ringen um eine neue, von Microsoft unabhängige Existenz. Der Mythos Microsoft wirft einen langen Schatten, er fällt auf das Leben der Ex-Microsofties.

Wie auf das von Walt, der allein und melancholisch in seiner viel zu großen Villa sitzt und sich an den gnadenlosen Kampf mit den Deadlines für die Fertigstellung der neuen Programme erinnert, bis sein Kopf "zu Gemüse wurde". Trotzdem würde er jederzeit wieder programmieren wollen, wenn er nur könnte und dürfte.

Es scheint, als wären die Ex-Microsofties, die früher Computer programmiert haben, durch ihre Arbeit unter einer aggressiven Firmenideologie selbst so stark und nachhaltig programmiert worden, dass kaum mehr Platz für eine eigene Identität bleibt.

Mit diesem Film über Microsoft-Aussteiger werfen die Autorinnen Corinna Belz und Regina Schilling einen kritischen, ernüchternden Blick auf das Gates-Imperium und auf Arbeitsstrukturen, die die Strukturen des 21. Jahrhunderts sein werden, die in ihrer unbedingten Verpflichtung der Mitarbeiter gegenüber ihrer Firma frühkapitalistische Züge tragen.

Die in Europa durch Gewerkschaften hart erkämpften Arbeitnehmerrechte wie Arbeitszeitbegrenzung, Kündigungsschutz etc. scheinen durch die Organisation der Arbeit in der IT-Branche in Frage gestellt oder sich bereits aufzulösen. In Deutschland bilden diese Entwicklungen täglich Anlass für gesellschaftliche Diskussionen um den Stellenwert der Arbeit und die ökonomische Durchdringung des Lebens. Der Blick auf die Ex-Microsofties kann dabei wie ein Blick in die eigene Zukunft der deutschen New Economy sein, er zeigt bereits Gegenwart und Vergangenheit einer amerikanischen Vorgänger-Generation auf.

"Leben nach Microsoft" hatte seine Uraufführung bei der 25. Duisburger Filmwoche und lief danach beim Münchener Dokumentarfilmfestival.

Beiträge: 1664 | Registriert seit: Jan 2001  |  IP: gespeichert
Birgit
Mitglied
Benutzer # 4

Icon 7 erstellt am: 29. Oktober 2002 08:19      Ansicht des Profils von Birgit     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Hhmm, hab schon geschlafen zu dieser Zeit...mehr oder weniger zufällig hab ich gestern dieses hier gesehen (ich mag ja lieber humorvolles [Winken] ):

Montag, 28.10.2002, 20.15 Uhr, Hessischer Rundfunk

Scharf aufs Leben

Spielfilm, Deutschland 2000

Darsteller:
Solveigh Kronberg - Senta Berger
Magnus Nadolny - Ralph Herforth
Michael "Mike" Bergengruen - Ulrich Pleitgen
Rudolph Kronberg - Dietmar Mues
Edda Ostermeier - Manon Straché
Florence Lalande - Kathie Kriegel
Jerry - Christoph Maria Herbst
Oscar - Peer Jäger
Gertrud Neumann - Gisela Trowe
Anna Kronberg - Dagmar Altrichter
Saskia - Andrea Bürgin
Kamera: Jürgen Herman
Regie: Christine Kabisch

 -

Solveigh, die Mutter eines Klaviervirtuosen, ist nach dreißig Jahren Ehe von ihrem Mann Rudolph geschieden. Sie arbeitet in einem Bistro, tanzt leidenschaftlich gern Boogie-Woogie und ist eigentlich sehr zufrieden mit ihrem Leben. Nur manchmal nagen Zweifel an ihr: Sollte das schon alles gewesen sein? Zeitgleich in einer Frankfurter Werbeagentur. Der Chef Magnus Nadolny und der Fotograf Mike Bergengruen führen dem Repräsentanten einer italienischen Mode-Nobelmarke ihre neue Werbekampagne vor. Doch der ist unzufrieden. Er fordert eine Frau mit Klasse, kein Einheitsgesicht, kein Girlie. Magnus und Mike sind ratlos.
Sie gehen in ein Bistro essen; und da ist sie, die Frau, die sie suchen, eine Frau mit Ausstrahlung, schlichter Eleganz und Stil - Solveigh! Alles geht jetzt sehr schnell, und bald ist nichts mehr wie es war in Solveighs Leben. Sie macht eine große Karriere als Fotomodell und genießt es. Magnus, der eigentlich mit Saskia, einer Stylistin, liiert ist, erliegt ihrem Charme und glaubt, sich unsterblich in sie verliebt zu haben. Aber da ist ja auch noch Mike und nicht zuletzt Solveighs Ex-Mann Rudolph. Talkshows und Titelblätter, Flughäfen und Fotostudios - bald wird es Solveigh zu viel. Sie steigt aus der Scheinwelt aus und taucht wieder ein ins wirkliche Leben.
Senta Berger ist die Idealbesetzung für die Rolle der Solveigh: eine attraktive, elegante Frau mit Klasse und eine großartige Schauspielerin, die beweist, dass das Leben immer wieder neu erfunden werden kann und dass wahre Schönheit keine Frage des Alters ist.

http://www.hr-online.de/fs/tvtipp_mo.html

[ 29. Oktober 2002, 08:49: Beitrag editiert von: Birgit ]

Beiträge: 2995 | Registriert seit: Jan 2001  |  IP: gespeichert
Günther
Administrator
Benutzer # 2

Icon 14 erstellt am: 01. November 2002 11:20      Ansicht des Profils von Günther   Senden Sie eine eMail an Günther   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
MTV Unplugged

Die Ärzte

Samstag 2. November 2002, 20 Uhr

Stecker raus und lost geht's! Endlich erhielt auch "die beste Band der Welt" die Möglichkeit, ihre Songs live, akustisch, echt, ungeschönt und ungekünstelt darzubieten. Stattgefunden hat das Konzert-Ereignis des Jahres diesen August im Albert-Schweitzer-Gymnasium in Hamburg, ausgestrahlt wird es erstmalig am 2. November...

Viel Spaß!

Beiträge: 1664 | Registriert seit: Jan 2001  |  IP: gespeichert
Birgit
Mitglied
Benutzer # 4

Icon 1 erstellt am: 05. Juni 2004 15:38      Ansicht des Profils von Birgit     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Wunderschönes NRW
Das Oberbergische Land
- Natur, Kultur und Kreativität -


Redaktion: Margit Höh / Richard Hennecke / Jürgen Hübner
Samstag, 05. Juni 2004, 20.15 - 21.45 Uhr
WDR Fernsehen

u.a. waren sie auch hier:
http://kirche-wiedenest.de/fuehrung/kircheUndKuester.html [Winken]

Quelle: http://www.wdr.de/tv/schoenes_nrw/oberbergisches_land.html

Beiträge: 2995 | Registriert seit: Jan 2001  |  IP: gespeichert


Format der Zeitangaben: GMT (DE)  
Neues Thema erstellen  Antwort erstellen Thema schließen    Thema verschieben    Thema löschen nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
 - Druck-Version anzeigen
Gehe zu:




Wiehler Community

Diese Diskussionsforen werden betrieben von
melzer.de/sign



Powered by Infopop Corporation
Deutsche Version von thinkfactory
UBB.classicTM 6.3.0.1