Thema: Reitturnier des 1.Reit-unf Fahrvereins Wiehl e.V. im Forum: Drabenderhöher Forum bei: Wiehler Community.


Besuchen Sie dieses Thema online unter:
http://www.wiehler-community.de/cgi-bin/ubbwiehl/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=4;t=000258

erstellt von Puccini (Benutzer # 2323) am 27. September 2011, 16:26:
 
Wir freuen uns jedes Jahr am
4. Septemberwochenende unser Turnier ausrichten zu dürfen. Dieses Jahr möchten wir uns für den zahlreichen Besuch aus Drabenderhöhe bedanken.

Wir beantragen immer eine Straßensperrung der Scheidter Str. (Wirtschaftsweg). Ergänzend ist hier auch für Fußgänger und Radfahrer der Durchgang gesperrt (steht auf der Absperrung!). Leider ignorieren unsere geschätzen Mitbürger dieses immer wieder. "Wir gehen hier immer durch!!!". Er wird also auf abenteurliche Weise versucht das Hindernis zu überwinden. Glücklicherweise ist es bisher noch zu keinem Unfall gekommen. Es wurden dieses Jahr sogar Absperrungen entfernt.

Das es auf dem Gelände ständig zu den ärgerlichen Hundehaufen kommt ist unschön. Aber während der Veranstaltung ist das einfach frech. Was haben wir den Mitbürgern getan?

Hat jemand eine Idee, wie wir das verhindern können?

Puccini
 
erstellt von Mr.Wilson (Benutzer # 2167) am 27. September 2011, 21:05:
 
Ich glaube, ihr habt den Mitbürgern garnichts getan......wenn du schon so fragst! [Winken]
Sowas zu vermeiden......da bräuchtet ihr schon bewaffnete Security, aber das will ja auch keiner!
So sind viele Menschen halt.
Aber warum beschwerst du dich eigentlich? Ich war selbst am Sonntag da....und ich finde es war eine sehr gelungene Veranstaltung.......mal abgesehen vom Würstchenmangel ab 15 Uhr! [Breites Grinsen]
 
erstellt von Puccini (Benutzer # 2323) am 28. September 2011, 10:54:
 
Beschweren in keinster Weise. Die Veranstaltung war toll und wir haben wohl den Appetit der Besucher unterschätzt.

Ich wollte nur sagen, dass eine Reitveranstaltung auch eine große Gefahr darstellt und das Verhalten der Mitbürger unbedacht war. Es wurde hinter den Zelten über die Böschung gekrabbelt und vor den Zelten haben sich Hunde entleert. Einfach ekelhaft. Wir als Veranstalter müssen für Unfälle haften.
 
erstellt von NeuBüttinghauser (Benutzer # 2348) am 28. September 2011, 11:25:
 
Ich bin zwar nicht auf dem Fest gewesen aber zum entleeren von Hunden gebe ich Dir völlig recht, das sollte nicht passieren bzw. von dem Hundehalter beseitigt werden.

Gleiches muss aber auch für Pferde und Ihre Halter gelten, die Äpfel auf den Fussgängerwegen finde ich auch nicht wirklich erbaulich.
 
erstellt von Puccini (Benutzer # 2323) am 28. September 2011, 12:27:
 
Pferde können nicht auf den Gehweg äppeln! Pferde sind im Sinne der StVO Fahrzeuge und gehören auf die Fahrbahn. Das wird auch von Reitern der Pferdepension Scheidt beachtet.

Das entfernen der Äppel wäre auch schwierig, denn wenn der Reiter zurückkommen würde, da während des Reitens das Aufsammeln unmöglich ist, wären schon etliche Fahrzeuge darüber gefahren.
 
erstellt von NeuBüttinghauser (Benutzer # 2348) am 28. September 2011, 15:28:
 
Dann halten sich wohl einfach nicht alle Reiter an diese Verordnung.

In Weiershagen liegen oft genug auf dem Fussgängerweg Richtung Friedhof PFerdeäpfel ohne das sich die Reiter darum kümmern.
 
erstellt von Puccini (Benutzer # 2323) am 29. September 2011, 17:26:
 
Das ist sehr schade. Wir Reiter sollten auch auf Andere Rücksicht nehmen, so wir wir das gerne von den Autofahrern in Bezug auf Reiter erwarten. Reiter sollten nicht auf dem "hohen Roß" sitzen und z.B. an Spaziergängern vorbeitraben oder gar gallopieren.

Verunreinigungen sind unvermeidlich, jedoch auf dem Gehweg absolut vermeidbar.
 


Diese Diskussionsforen werden betrieben von
melzer.de/sign



Powered by Infopop Corporation
Deutsche Version von thinkfactory
UBB.classicTM 6.3.0.1