Thema: es reicht! im Forum: Wiehler Forum bei: Wiehler Community.


Besuchen Sie dieses Thema online unter:
http://www.wiehler-community.de/cgi-bin/ubbwiehl/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=2;t=000212

erstellt von papi (Benutzer # 2245) am 23. Juli 2009, 12:18:
 
wieder mal ist es passiert. vor 2 wochen samstags abends sind ein paar freunde und ich in wiehl ausgegangen. als wir zur späten stunde (es war nach 24 uhr) den heimweg angetreten sind, wurden wir zum wiederholten male von ein paar heranwachsenden jugendlichen (deutsche wie auch ausländische mitbürger) angesprochen, bedroht und beleidigt. da wir erwachsen sind, ließen wir uns nicht auf die spinner ein und ignorierten sie einfach. da dies nicht der erste vorfall dieser art war, muss entlich mal was passieren. es kann nicht angehen das man als wiehler bürger nicht mehr in ruhe am wochende ein bier trinken gehen kann. mein vorschlag wäre es den leuten die sich nicht benehmen können und schonmal auffällig wurden ein betretungsverbot im stadtkern von wiehl ab 22 uhr zu geben. in anderen städten und gemeinden z.b. gummersbach, radevormwald, wipperfürth, etc. wird es genau so gemacht und mit erfolg wie man aus den medien entnehmen kann.

solltet ihr auch ähnliche erfahrungen gemacht haben, dann schreibt doch einfach mal euer erlebnis.

mfg
 
erstellt von Torquemada (Benutzer # 2181) am 24. Juli 2009, 03:11:
 
Sollte man sich nicht zuerst Mal fragen, warum diese Menschen sich so benehmen?

Wenn man krank ist, geht man zum Arzt und der behandelt die Ursache und nicht nur die Sympthome.
 
erstellt von T.N.T. (Benutzer # 110) am 24. Juli 2009, 10:00:
 
Weil die Konsequenzen für das eigene Verhalten fehlen und immer nur "die Gesellschaft" schuld ist.
 
erstellt von Torquemada (Benutzer # 2181) am 24. Juli 2009, 16:41:
 
Ich will dieses Verhalten hier bestimmt nicht als gut und richtig darstellen, aber dass es erst einmal soweit kommt, kann sich die Gesellschaft sehr wohl auf´s Konto schreiben.

Auch wenn in Deutschland ofiziell Chancengleichheit herrscht, sieht die Realität doch leider anders aus. Jemand, der in sozial schwache Verhältnisse hineingeboren wird, hat nun Mal leider oftmals nicht die gleichen Möglichkeiten, eine vergleichbar gute Bildung und Erziehung zu geniessen, als besser Situierte. Studien an Deutschlands Schulen und Universitäten haben das glasklar bewiesen.

Aber sind diese Menschen deshalb weniger "wert" als andere? Und sind sie mit ihrem Schicksal nicht schon genug gestraft, anstatt da nochmal einen draufzusetzen? Und will man sie dadurch zu "besseren" Menschen machen oder sie nur "brechen", damit sie besser in Schach gehalten werden können?

Ausserdem muss man doch in der Art der kriminellen Energien unterscheiden. Jemand, der eindeutig eine Gefahr für Leib und Leben seiner Mitmenschen darstellt, kann ja wohl kaum mit betrunkenen und pöbelnden Wiehler Randgruppen verglichen werden.

Und das gerade heutzutage so etwas wie massiver "Sozialneid" entstehen kann, verstehe ich nur zu gut. Und da sind wir noch nicht am Ende der Fahnenstange angekommen.

Der Mensch ist, laut eigenen Angaben, ein intelligentes und lernfähiges Wesen. Aber was haben wir in den letzten 4.000 Jahren den gelernt?

Wir sind immer noch gier- und machtgesteuert, schlagen uns immer noch gegenseitig die Köpfe ein, übervorteilen uns wo es nur geht und glauben immer noch, das religiöser Fanatismus die Lösung ist. Ganz zu schweigen, wie wir mit der Tier- und Pflanzenwelt und den Rohstoffen dieses Planeten umgehen, obwohl wir wissen, dass es falsch ist.

Deshalb - die Schuld, dass es solche bemitleidenswerten Gestalten gibt, tragen wir Alle.
 
erstellt von papi (Benutzer # 2245) am 24. Juli 2009, 17:52:
 
ehrlich gesagt ist es mir egal aus welchen sozialen verhältnissen diese leute kommen und warum die sich so benehmen. ich und viele andere wollen einfach nur infrieden gelassen werden. und wenn diese mitmenschen das nicht verstehen, müssen sie halt von der gesellschaft ausgeschlossen werden. dieses schön reden in sachen "sozial schwache Verhältnisse" kann ich nicht nachvollziehen. viele menschen haben es nicht leicht im leben gehabt. diese haben sich aber bemüht das beste daraus zu machen und nicht den asi raushängen zu lassen. in meiner jugend hatte ich respekt vor dem alter, was aber heute leider überhaupt nicht mehr so ist.
 
erstellt von Torquemada (Benutzer # 2181) am 24. Juli 2009, 18:09:
 
Der klassische Beweiss für meine oben genannten Thesen:

Keiner hat mehr Bock, über seinen Tellerrand hinauszuschauen und will nur noch seine Ruhe in seinem privaten "Himmelreich".

Die Zeiten sind vorbei. Die Probleme werden grösser und niemand wird sich auf ewig davor verstecken können.

Deshalb heisst auch Al Gore´s Film über die Probleme der heutigen Menschheit:"Eine UNBEQUEME Wahrheit".

Diese Menschen müssen nicht von der Gesellschaft ausgeschlossen werden, denn das sind sie bereits.

Und du zollst ihnen keinen Respekt - erwartest aber, dass sie dir welchen entgegenbringen.

Sie sind dir egal und nur deine "heile" Welt zählt.

Kein Wunder, dass die Menschheit Entwicklungstechnisch noch unter den Amöben kursiert.

[ 24. Juli 2009, 21:37: Beitrag editiert von: Torquemada ]
 
erstellt von T.N.T. (Benutzer # 110) am 25. Juli 2009, 09:36:
 
Bis gerade hörte ds sich noch wie ne versuchte Argumentation an, aber Al Gore zitieren ist ein KO Kriterium.

Jeder ist für sich selbst verantwortlich, wenn andere es einfacher haben, versuche ich durch höheren Aufwand die Leistung zu erreichen.
In der Bildung ist niemand privilegiert, wenn ich in der Schule etwas lernen will, kann ich das.

Das, was Kindern heutzutage in den "einfachen" Familien nicht mehr beigebracht wird, ist Respekt vor anderen Leistungen und fremden Eigentum.

Niemand muss in der Gesellschaft so leben wie er lebt, aber er muss sich bemühen, um aus seiner bisherigen Situation herrauszukommen. Mit lebenslanger Alimentierung wird das sicherlich nicht passieren...
 
erstellt von Torquemada (Benutzer # 2181) am 25. Juli 2009, 13:26:
 
Is klar - Hoch lebe der Egoismus!!!

Deshalb siehts in der Welt auch so aus. Frei nach Darwin - wer´s nicht packt, soll doch verrecken.

Was kümmern dich die fast 1 Milliarde hungernden Menschen? Die fast 2 Milliarden von brutalen Regims unterdrückten Menschen? Oder die 5 Millionen Menschen in der BRD, die unterhalb der Armutsgrenze leben?

Solange du ne Wohnung mit LCD-Fernseher und nen gefüllten Kühlschrank hast, ist doch Alles ok. Hat dir das AC/DC im Schlaf ins Öhrchen geflüstert?
 
erstellt von Geronimo (Benutzer # 2084) am 25. Juli 2009, 13:51:
 
Wer sagt denn überhaupt, daß diese betrunkenen und pöbelnden Jugendlichen aus "unteren" sozialen Schichten kommen??

Kampftrinken gehört doch heute bei vielen (nicht allen!!) Jugendlichen zum Volkssport, und zwar quer durch alle Schichten!!

Und ich finde das mit dem Betretungsverbot auch gut. Wer sich so respektlos verhält hat mal einen Dämpfer verdient. Das gilt sowohl für den Sohn des Herrn Professor wie auch für die Tochter des ALG-II-Empfängers!!
 
erstellt von Torquemada (Benutzer # 2181) am 25. Juli 2009, 13:59:
 
Alles nur unnütze Sympthom-Behandlung ohne Langzeiteffekt.

Wird die Ursache nicht "geheilt" kommt es immer wieder.
 
erstellt von Torquemada (Benutzer # 2181) am 25. Juli 2009, 14:27:
 
Ist das hier eigentlich eine Plattform für Rechtsradikale? Wenn man es unter anbetracht der hier geäusserten Meinungen analysiert, könnte man glauben, dass dem so ist.

Und T.N.T., so wie ich deine Kommentare verfolge, geht es dir im Wesentlichen nur darum, allen eins vor den Bug zu geben. Eine eigene, wirkliche Meinung verritts du auf keinen Fall, weil du einfach jeden angreifst, egal was er sagt.

Das zeigt mir, dass du im Grunde ein völlig verbitterter Mensch bist, der nur noch wütend und hilflos ist.

Deshalb werde ich auf deinen "Schwachsinn" erst garnicht mehr reagieren und empfehle dir eine langfristige Therapie.

Und viel Spass beim Aufbau eines Vernichtungslagers in Wiehl

"Take you out to kick some butt
Work you over screw you nuts
And when you can't take no more
Then it pushs you out that door"

AC/DC - All srewed up
 
erstellt von Nitro (Benutzer # 2020) am 25. Juli 2009, 17:19:
 
Diese Horden von gewalttätigen jungen Männern im Park sind wahrlich nicht die bedürftigen der Gesellschaft. Schon alleine der Ernährungszustand dieser Großfamilien lässt sämtliche Zweifel daran sofort erblassen.

Erst letztens habe ich so einen betrunkenen russisch pöblenden Mann mit verschwitztem nackten Oberkörper mit tätowiertem dreizackigem Hackenkreuz auf dem Rücken im Wiehlpark gesehen, wie er mit einem Klappmesser einen Baum rampnierte und anschließend junge Frauen sexuell belästigte.

Er brüllte russisch rum und bedrohte im gebrochenem Deutsch mit Wodkaflasche in der anderen Hand die kritisch beobachtenden Passanten, umzubringen. Um die körperlich bedrängten Frauen traute sich keiner zu kümmern wegen diesem Testosteronmonster.

Besonders würde mich jedoch interessieren, wie der Bürgermeister zu diesem Schlägerpack steht, schließlich trauen sich seine älteren Wähler schon lange nicht mehr in den Park, selbst tagsüber nicht. Ob er den Park auch ohne Security betreten wird?

[ 25. Juli 2009, 17:26: Beitrag editiert von: Nitro ]
 
erstellt von papi (Benutzer # 2245) am 25. Juli 2009, 17:46:
 
das hat hier überhaupt nichts mit rechtsradikal zu tun. es geht hier alleine dadrum das friedliche wiehler bürger keine möglichkeit mehr haben, den park, gastsätten, discotheken etc. zu betreten ohne sich mit irgendwelchen idioten anzulegen. das dies soweit gekommen ist finde ich sehr schade. es muss unbedingt was geändert werden!
 
erstellt von T.N.T. (Benutzer # 110) am 26. Juli 2009, 00:43:
 
Zitat:
Original erstellt von Torquemada:
Is klar - Hoch lebe der Egoismus!!!

Deshalb siehts in der Welt auch so aus. Frei nach Darwin - wer´s nicht packt, soll doch verrecken.

Ahja, Selbstverantworliches Handeln ist jetzt schon gleich Egoismus...

Wer keinen richtigen Versuch macht, es "zu packen" - der ist - ganz richtig erkannt - überflüssig.

Wer es wirklich ernsthaft versucht und dabei scheitert, dem wird und soll auch weiterhin geholfen werden.

Einem Penner der am Parkautomaten hockt und um Wechselgeld bettelt um sich seinen nächsten "Stoff" - welcher Art auch immer - zu finanzieren, werde ich niemals etwas geben. Jemand, der trotz Arbeit nicht genug hat, aber sich bemüht eine Gegenleistung zu erbringen, gebe ich viel mehr als nur Wechselgeld...
 
erstellt von terry_mccann (Benutzer # 818) am 02. August 2009, 08:48:
 
@Torquemada
Mann , schwingst Du Reden...ich glaube eher, Du selber schwebst in einem weltverbessernden Himmelreich.

Ich finde, TNT hat mit seiner ersten Antwort alles gesagt. Da die Personen nix befürchten müssen, können sie sich unbesorgt so aufführen.

Und das mit den sozialen Schichten ist der grösste Blödsinn, da sind genug Sprösslinge von irgendwelchen Neureichen dabei, die nach Torquemadas Theorie ja dann gaaaanz anders sein müssten.

[ 02. August 2009, 08:56: Beitrag editiert von: terry_mccann ]
 
erstellt von Nitro (Benutzer # 2020) am 03. August 2009, 21:14:
 
Tja, in den vielen Jahren Schwarz-Gelb hätten sich die Politiker mal um die Sorgen der Bevölkerung kümmern können - nach all dem was diese Herren unterlassen haben steht eindeutig fest, welche Antwort man ihnen bei der Wahl geben sollte!
 
erstellt von Friederrauch (Benutzer # 2051) am 07. August 2009, 14:03:
 
Nitro ich kann Dir nur recht geben,die nächste Wahl kommt bestimmt,und hoffentlich sind dann einige Wiehler Wähler etwas schlauer geworden als bei der letzten Wahl,oder sie lassen sich weiter Sand in die Augen streuen.Aber aus Sand kann sehr schnell ein Betonklotz gegossen werden,der dann irgendwann auf die Wähler geworfen wird.

[ 07. August 2009, 14:04: Beitrag editiert von: Friederrauch ]
 
erstellt von terry_mccann (Benutzer # 818) am 07. August 2009, 15:35:
 
Na, ob da aber die rote oder rot grüne oder wer auch sonst sich zusammentut Fraktion was geändert hätte? Glaub ich eher nicht.
 
erstellt von peter21371 (Benutzer # 291) am 10. August 2009, 18:14:
 
Ab und zu bin ich mit meinen beiden kleinen Kids im Wiehl Park unterwegs. Mir sind dort auch schon einige male üble Aktivitäten von agressiven und pöbelnden Jugendlichen aufgefallen.

Besonders ärgerlich ist es, wenn am Ende von Spielgeräten (Bsp. Rutsche) zerbrochene Glasflaschen im Boden verankert werden, sodass Kinder sich lebensgefährlich verletzen könnten.

Hier muss dringend was unternommen werden!
 
erstellt von papi (Benutzer # 2245) am 09. September 2009, 14:53:
 
Schlägerei im Bowling Center in Wiehl

Wiehl – Am Sonntag 06.09.09 hielten sich gegen 02:10 Uhr drei alkoholisierte Männer vor dem Bowlingcenter in Wiehl auf. Sie pöbelten die anderen Gäste an, die sich dort ebenfalls aufhielten. Als die drei Männer ermahnt worden waren, die anderen Gästen endlich in Ruhe zu lassen, kamen sie näher auf die Wartenden zu und schlugen unvermittelt auf einen 26-jährigen ein.

Daraufhin griffen sie zu den Standaschenbechern und schlugen mit diesen um sich. Als zwei Angestellte des Bowlingcenters dem Angegriffenen zu Hilfe eilten, wurde auch einer der Beiden, ein 20-Jähriger, mit einem Schlag auf den Hinterkopf niedergestreckt. Schließlich gelang es die drei Schläger mit Hilfe eines Billardqueues zu vertreiben.

Zwei der Täter werden wie folg beschrieben:

1. etwa 1,85 m groß, schlank, kurze blonde Haare, ca. 25 Jahre alt, Piercing an der Oberlippe und rechter Augenbraue.
2. etwa 1,80 – 1,85 m groß, schmal, braune lockige schulterlange Haare. Beide trugen so genannte Hip-Hop-Bekleidung.

Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Gummersbach, Tel.: 02261 8199-0

Pressestelle KPB Oberbergischer Kreis

na wunderbar, das meine ich! es kann bald alles nicht mehr wahr sein was in wiehl abgeht.
 
erstellt von Nitro (Benutzer # 2020) am 10. September 2009, 09:54:
 
Mensch reg Dich nicht auf man, das müssen wir eben aushalten, Hauptsache die Politiker haben Bodyuards und gepanzerte Limosinen, wenn sie mal den sicheren Rotweingürtel verlassen [Winken]
 
erstellt von Helltrike (Benutzer # 2416) am 18. August 2012, 11:52:
 
Zitat:
Original erstellt von Torquemada:
Sollte man sich nicht zuerst Mal fragen, warum diese Menschen sich so benehmen?

Wenn man krank ist, geht man zum Arzt und der behandelt die Ursache und nicht nur die Sympthome.

Aber nur bei privatversicherten.
 


Diese Diskussionsforen werden betrieben von
melzer.de/sign



Powered by Infopop Corporation
Deutsche Version von thinkfactory
UBB.classicTM 6.3.0.1