Thema: Körperverletzung erneut in Wiehl - Der Wind dreht sich im Forum: Wiehler Forum bei: Wiehler Community.


Besuchen Sie dieses Thema online unter:
http://www.wiehler-community.de/cgi-bin/ubbwiehl/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=2;t=000155

erstellt von Feindbild (Benutzer # 1125) am 31. März 2005, 18:45:
 
Statt hier im Forum herum zu diskutieren ob und warum hier so eine komische Situation herrscht sollte man auf die Straße gehen und den ganzen "Laden" hier mal aufräumen, wozu ich später noch drauf eingehen werde.

Erst auf der Osterkirmes in Wiehl kam es wiederholt zu gewaltsamen Übergriffen die teilweise durch Drogenmissbrauch und geistige Umnachtung zu erklären sind. Wiedereinmal von einer bekannten Bielsteiner Russen-Schlägergruppe die schon Polizeibekannt ist, nicht nur wegen Körperverletzung sondern auch wegen Drogenbesitz. Was auch dem Sozialarbeiter in Bielstein bekannt ist, wobei ich mich langsam frage was der da überhaupt macht, nicht wahr Herr Caster.
Es sind am Besagten Wochenende 3 Strafanzeigen eingegangen - 2 wegen Körperverletzung und 1 wegen Sachbeschädigung.
Bei der Schlägerei mussten sogar noch 2 unbeteiligte die zufällig vorbeigefahren kamen Ihren Kopf hinhalten (endlich mal Zivilcourage)um den Opfern "den Arsch" zu retten, wobei sie selber verletzt wurden, da die Russischen Jugendlichen während dem !!!1 Stündigen!!! warten auf die Polizei noch genug Zeit hatten ca. 20 Schläger(auch wie nicht anders zu erwarten einige unser Nicht-Deutschen Migtbürger)aus dem gesamten Bielsteiner und Wiehler Bereich zu anrufen.

Ich frage mich nur warum keiner hier willens ist hinzunehmen, dass es sich hier um eine Ausländerproblematik handelt obwohl es klar auf der Hand liegt und das schon seit Jahren.

Dem als Antwort haben sich auch im Wiehler Raum bis hin nach Ruppichterroth diverse Gruppierungen gebildet(keine Politisch Rechten!!!). Als kleinen Vorgeschmack darauf meinte ein Mitglied "Bei den Problemen hier hilft uns keiner, weder Polizei noch irgentwelche Sozialarbeiter. Jahrelang haben wir eingesteckt und kassiert, die Antwort darauf die kommt jetzt - Schwarz ist die Nacht in der wir Euch kriegen!"

In dem Sinne - Die besten grüße
 
erstellt von ninja (Benutzer # 1011) am 31. März 2005, 21:38:
 
nimmt kontakt auf zu uns.es kann nur durch eine elternini. gemacht werden.
 
erstellt von Kassandra (Benutzer # 142) am 31. März 2005, 22:34:
 
Was soll die Drohung?
Meinst du, auf diese Weise zu rechtfertigen, dass Schlägertrupps (welcher Herkunft auch immer) auf einander einschlagen?
Was verstehst du darunter, dass man "mal auf die Straße gehen soll, um den Laden mal aufzuräumen"? Deinen Beitrag könnte man als Ankündigung einer glatzköpfigen Truppe werten, die das Aufräumen für uns übernehmen wird. Damit die "Ausländerproblematik" handfest gelöst werden kann.
Man braucht wohl nicht lange zu raten, woher du deine Informationen hast und weißt, aus welcher Ecke diese "Sheriffs" kommen.
Das ist eine Art des Humanismus, der mich sehr an das "Negerklatschen" im Osten Deutschlands erinnert. Dort, wo die Nazis fröhliches Wiedererwachen feiern, man aber nicht einmal weiß, was Humanismus ist.
Ich habe Angst, wenn ich solche Beiträge lese. Aber das wollt ihr ja auch offensichtlich

[ 31. März 2005, 22:37: Beitrag editiert von: Kassandra ]
 
erstellt von Feindbild (Benutzer # 1125) am 31. März 2005, 23:35:
 
Also Kassandra, erstens war das keine Drohung, das war ein Versprechen! Zweitens muss ich dich leider enttäuschen es werden keine Glatzköpfigen Schläger auftauchen und das Problem lösen, das werden nämlich die Leute von nebenan sein, da die Politisch Rechten aus der Gegend sich anderweitig die Zeit vertreiben(Plakate kleben, Demonstrieren...). Das hier in unserem Land immer alles auf die Rechten geschoben wird, ist ja sowiso Standard und kotzt mich ziemlich an, packen wir uns mal lieber an die eigene Nase. Kassandra Du hetzt doch mit deinem Beitrag selber, und jetzt sag mir wer von euch ist hier der Faschist?

Es gibt hier in der Nähe genug Anlaufpunkte oder Treffen wo man normal Gleichgesinnte(wie mich) treffen kann, sie sind frei Zugänglich für alle, das sind Konzerte, Stadtfeste oder Örtliche Saufgelage. Bei den (mitlerweile auch)privat Organisierten Konzerten oder Saufgelagen wird aber in keinster Weise "Politisch Rechte" Werbung gemacht wird. Aber dadurch, das man wie "diverse Leute" andere Menschen kriminalisiert sorgt man dafür, das genau diese normalen Leute an den Rechten Rand gedrängt werden.

Aus der eher links Orientierten Szene klingen genau die Gleichen Töne(nur halt hinter hervorgehaltener Hand, man muss ist ja immer Gegen Nazis sein und darf dann nicht selber wie einer reden). Die Ausländerkriminalität ist schon lange keine Sache mehr von irgentwelchen Randgruppen, sondern ein gesamt Gesellschaftliches Problem geworden. Und das schon seit Jahren um das sich die Stadt Wiehl und Umgebung schon immer gedrückt hat.

Durch so einen abweisenden Beitrag zeigt man nur deutlich auf wie sehr ´manche Leute ihre Augen verschlossen haben und nicht erkennen was auf unseren Straßen passiert. Man kann nicht immer alles drehen wie man will - es gibt nicht nur schwarz oder weiss (rechts oder links).

Gute Nacht
 
erstellt von Dallimann (Benutzer # 359) am 01. April 2005, 12:19:
 
Ich muss "Feindbild" hier mal vollkommen Recht geben. Was man sich hier in diesem Land heutzutage Woche für Woche in den Nächten gefallen lassen muss, das ist schon wirklich sehr traurig. Da ist es auch garnicht verkehrt wenn man das mal offen anspricht. Meiner Meinung nach liegt der Grund hierfür aber ganz eindeutig bei Bund und Land. Beide "Behörden" kürzen Jahr für Jahr Gelder für die innere Sicherheit dieses Landes. Im gesamten Kreis sind am Wochenende in der Nacht maximal 5 Streifenwagen unterwegs. Das muss man sich einmal vorstellen! Bei der riesengrossen Problematik die sich inzwischen entwickelt hat, ist diese Anzahl einfach nur lächerlich. Die Polizisten selbst können nichts dafür wenn sie zu einer solchen Schlägerei erst mit einer einstündigen Verspätung eintreffen können, gibt es doch vorher noch ausreichend andere Krawall-Stellen wo auch noch ihre Arbeit erforderlich ist.
Die Krönung des ganzen ist dann sowieso, das, WENN es dann mal zu einer Anzeige kommt (zu der sich viele garnicht mehr trauen) und es zusätztlich gelingt, die Namen der Beschuldigten rauszubekommen, von irgendwelchen Sozi-Jugendhelfern der Richter so lange umsülzt wird und behauptet das der arme junge Mann sich jetzt nach der 12. Körperverletzung wirklich geändert hat und niemals wieder sowas tun wird. So kommt er dann wieder ohne jegliche ernstzunehmende Bestrafung davon und die Jungs in Grün sehn ihn mit etwas Glück am selben Abend schon wieder.
Die Idee der "Elternini." kann von mir nur müde belächelt werden...mehr sag ich dazu nicht. Ach ja, und noch was an Kassandra, wenn du schon beim Lesen eines solchen Texte Angst bekommst, würdest du wahrscheinlich tot umfallen wenn du dich mal für eine Nacht in das "Wiehler Nightlife" begeben würdest. Falls du den Schock doch überleben solltest, hast du danach wenigstens mal ein kleines bischen Ahnung davon was inzwischen so abgeht hier...

So, jetzt wünsche ich allen noch einen wunderbaren Tag!

[ 01. April 2005, 12:57: Beitrag editiert von: Dallimann ]
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 01. April 2005, 14:59:
 
Was ich nicht verstehe, liebes Feindbild, ist, warum hier ein Unterschied aufgemacht wird. Also, mir wär egal, von wem ich verkloppt würde. Schläger ist Schläger. Gewalt ist nicht zu rechtfertigen, egal von wem sie ausgeht.
Außerdem hört sich dein Bericht so an, als wären da Nacht für Nacht im Wiehler "Nightlife" (wo spielt sich das eigentlich ab?) Trupps unterwegs, die sich gegenseitig die Schädel einhauen.
Ist das so, so schlimm? Dallimann bestätigt das ja offenbar, was Feindbild sagt. Wie beurteilen das die anderen, die davon was mitkriegen?
 
erstellt von Dallimann (Benutzer # 359) am 01. April 2005, 18:26:
 
Nein Hank, du hast da etwas missverstanden, es ist eben nicht so das sich da "Trupps" gegenseitig die Schädel einhauen, das wäre ja noch ok, die würdens ja nicht anders wollen und die dürften sich auch nicht beschweren. Die Sache ist eher so das man völlig zivilisiert und normal nachts in Wiehl unterwegs sein kann als kleine friedliebige Gruppe, und dann auf irgendwelche Personen trifft die einem z.B. irgendwelche Drogengeschäfte unterstellen (nicht erfunden!)um einen Grund zu haben ihre Brutalität auszulassen. Wo es sich abspielt? Draussen vor der Tür, das kann dir überall passieren, auf der Strasse, im Park, wo auch immer. Allerdings nicht "nacht für nacht" vorzugsweise halt an den Wochenenden.
Es ist die frage was für dich "so, so schlimm" bedeutet. Ich finde es schon nicht ok, wenn ich z.B. auf dem Heimweg bin und auf diese Weise wie oben beschrieben aufgehalten werde. Allgemein gebe ich jedoch zu das es hier in Wiehl vielleicht noch nicht so schlimm ist wie vielleicht in anderen Orten.
 
erstellt von Kassandra (Benutzer # 142) am 01. April 2005, 23:46:
 
Dallimann, deiner Argumentation kann ich stellenweise zustimmen. Es ist schlimm, dass die Polizei - ohne Eigenverschulden - mit dem nächtlichen Geschehen nicht fertig werden kann.
Was mir Angst macht, ohne mich allerdings vor Schreck sterben zu lassen, ist die Vorstellung, dass jetzt die Bürger in Eigeninitiative eine Art Bürgerwehr aufstellen wollen und das ausführen, was sie für Recht und Gerechtigkeit halten.

Wenn das geschieht, ist die Bundesrepublik kein Rechtsstaat mehr, so sehr wir uns auch über Schlägertrupps von Russen, Türken und welchen Ausländersorten auch immer aufregen: Es darf und kann keine Zusammenrottung von Kraftprotzen geben, die meinen, das Recht selbst in die Hand nehmen zu müssen. Beizeiten würde auch von dieser
"Bürgerwehr" bestimmt, gegen wen man vorgeht, wer nicht in unsere "heile Welt" passt, eben das Ausländerproblem, wie Feindbild schrieb.
Allein die Tatsache, dass hier ein Mensch sich das Pseudonym "Feindbild" zulegt, sollte uns hellhörig werden lassen.

Ich versichere, dass ich weiß, wovon ich spreche und warum ich dagegen bin, dass sich Banden gegenseitig bekämpfen. Als Banden sehe ich auch die an, die meinem im öffentlichen Interesse zu handeln.
 
erstellt von Feindbild (Benutzer # 1125) am 02. April 2005, 00:04:
 
Hank ganz tolle Sache mit dem "Schläger ist Schläger" - der Unterschied zwischen Täter und Opfer scheint dir ja nicht geläufig zu sein, das Problem ist das die Täter mal wieder ein paar unserer Russischen Mitbürger waren(die durchaus schon mehrfach Aktenkundig wurden) und das Opfer immer der Normal Deutsche ist (in dem Fall vom letzten Samstag ein paar Leute vom Wiehler Gym.). Wir werden mittlerweile im eigenen Land vorgeführt, dann stehen die Täter noch da und lachen uns ins Gesicht - wenn das eure Welt sein soll dann könnt ihr dort gerne allein weiterleben.

Zugegeben diese Übergriffe finden nicht Nacht für Nacht statt, aber wenn man sich an den Wochenenden im Park (Ob Wiehl oder Bielstein) mal umschaut und einem die Leute mit einem Schlagring entgegentreten nur weil man jemanden zufällig angesehen hat, dann sollte das einem zu denken geben.

Das gleiche Spiel mit den Drogen, in Wiehl und Umgebung ist es bestens bekannt das, einschlägig Vorbestrafte Personen dort Drogen aller Art verteilen (Am hellichten Tag im Wiehlpark). Die Polizei hat letztes Jahr zwar sichtlich mehr Kontrollen durchgeführt, aber die Dealer lachen sich darüber schlapp und machen weiter wie bisher(Ja Hank es spielt sich alles vor deinen Augen ab und du erkennst das nicht einmal, wie unsere Politiker, Nichts hören - Nichts sehen - Nichts sagen).

So und als Antwort darauf das "Gewalt nicht zu rechtfertigen ist, egal von wem sie ausgeht" - Wer Wind säht wird Sturm ernten!
Ihr könnt nicht ernsthaft erwarten das man dem treiben hier einfach so zusieht, oder werdet ihr das? - Ich weiss für mich, ich tus nicht!

In dem Sinne - Nur wer aufgibt hat wirklich verloren!

Gute Nacht
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 02. April 2005, 00:12:
 
tja dann: viel Spaß
 
erstellt von grinsekatze (Benutzer # 25) am 02. April 2005, 10:04:
 
Zitat:
Original erstellt von Feindbild:
[b]
Das gleiche Spiel mit den Drogen, in Wiehl und Umgebung ist es bestens bekannt das, einschlägig Vorbestrafte Personen dort Drogen aller Art verteilen (Am hellichten Tag im Wiehlpark). Die Polizei hat letztes Jahr zwar sichtlich mehr Kontrollen durchgeführt, aber die Dealer lachen sich darüber schlapp und machen weiter wie bisher(Ja Hank es spielt sich alles vor deinen Augen ab und du erkennst das nicht einmal, wie unsere Politiker, Nichts hören - Nichts sehen - Nichts sagen).

Da kriege ich echt einen dicken Hals... ihr beschwert euch darüber, dass die Polizei nicht fähig ist, die Dealer dingfest zu machen - warum arbeitet ihr nicht Hand in Hand mit der Polizei? Haltet Kontakt zum Bezirksbeamten oder mit der Kreispol.beh. in Gummersbach.

Je mehr und je schneller detaillierte Informationen und Hinweise sie erhalten, desto eher können sie eingreifen. Aber wenn erst hinterher was gesagt oder hier geschrieben wird, dann kann man natürlich wenig ausrichten.

Es ist richtig, dass zu wenig Personal vorhanden ist, das soll aber nicht heißen, dass gar nichts unternommen wird seitens der Polizei.
Die Polizei ist verpflichtet zu ermitteln, sobald Infos eingehen und je enger ihr den Kontakt haltet, desto besser für euch...
Also nicht immer meckern, sondern handeln - aber richtig.
 
erstellt von Feindbild (Benutzer # 1125) am 02. April 2005, 11:18:
 
Grinsekatze genau das ist der springende Punkt "Nicht meckern, sondern handeln" (Aber anders wie du es dir vorstellst)- wie ich bereits erwähnte sind diese Dealer Aktenkundig und schon mehrfach vorbestraft, das kümmert diese Leute auch nicht mehr, ob ein oder zwei Anzeigen mehr ins Spiel kommen, unser ganzes Rechtssystem ist viel zu schlapp.

Genau das haben die Polizei Beamten selber erwähnt(hinter hervorgehaltener Hand natürlich), die wissen selber das sie in diesem Fall auf verlorenem Posten stehen. Nebenbei, die waren von der Idee mit der Bürgerwehr beeindruckt und man würde sie auch für gut heißen.

Die "Zusammenrottung von Kraftprotzen" wäre bzw. ist kein Organisierter haufen von Schlägern, die jede Nacht darauf wartet das es irgendwo knallt. Es sind eher ein paar lose Kontaktpersonen die wenn sie etwas mitbekommen(per handy...) auch mal ihren Arsch hochkriegen und dann wenn es drauf ankommt die Opfer aus der Schusslinie nehmen können(notfalls auch mit Gegengewalt). Im Optimalfall kommt jemand vorbeigefahren nimmt das Opfer zu sich in den Wagen und dann nichts wie weg, bevor weitere Personen denken sich der Auseinandersetzung anzuschließen. Aber man sollte auch bedenken das man nicht immer weglaufen kann, die Leute merken sich auch Gesichter.

So Kassandra, zu meinem Pseudonym Feindbild - Ich wusste ganz genau das man sich hier mal wieder daran aufgeilen wird, deshalb hab ich es gewählt. Bin ich es denn jetzt nicht auf einmal, das Gesellschaftliche Feindbild, das Arschloch das wiedermal das Maul aufgerissen hat, jemand der es in unserer(pseudo) liberalen Welt gewagt hat etwas zu sagen!?

Ich erinne mich an die Kirmes letztes Wochenende - mit gebrochenem Deutsch, Hass in den Augen, die Gesichter vor Wut ganz rot schreiten die Ausländer die Umherstehenden Leute an (ohne das etwas passiert ist) "jetzt schlagen wir die Deutschen tot", dann kamen sie bewaffnet mit einer zerschlagenen Sektflasche an und bedrohrten die Leute, die kurz danach die Flucht ergriffen.
Das sind die besten Voraussetzungen dafür, das das ein angenehmer Sommer wird. [Winken] Eventuell gib euch das mal zu denken.

Nichts desto trotz wünsche ich noch ein angenehmes Wochenende...

Euer Feindbild (jetzt habt ihr wenigstens eins) [Wütend]
 
erstellt von Dallimann (Benutzer # 359) am 02. April 2005, 11:22:
 
Der direkte Kontakt zu Bezirksbeamten oder der Polizei im Allgemeinen hat wenig sinn, wenn die Polizeibeamten schon selbst resigniert haben und die Motivation zu eigenen Ermittlungen, Festnahmen etc sehr gering wird, wenn man merkt das es bei Verhandlungen immer und immer wieder zu Freissprüchen kommt. Immer wieder gibt es die "allerletzte Chance" auch wenn der Täter seit Jahren einschlägig bekannt und auffällig war. Wenn man dann feststellt, das der Typ, für den man viel Arbeit investiert hat das er vielleicht wirklich auch mal bestraft und nicht getätschelt wird, am Abend nach der Verhalndlung schon wieder auffällig wird, kann ich den Beamten gut nachempfinden das sie irgendwann resignieren...
Um es auch hier nochmal ganz klar und deutlich zu sagen, bei den "Schlägerbanden" sprechen wir inzwischen von ganz klar Mafia-ähnlichen Strukturen! (Und das ist keine Übertreibung). Das nur zur Information für die Leute hier, die im Endeffeckt garnicht wissen wovon gesprochen wird.
 
erstellt von grinsekatze (Benutzer # 25) am 02. April 2005, 12:45:
 
Doch, ich kann mir sehr gut vorstellen, wovon gesprochen wird, denn in Richtung Köln geht es noch anders ab, als hier in Wiehl.

Bleibt dran, irgendwann wird man sie an die Hammelbeine kriegen und dann gehen sie ab. Auch Staatsanwaltschaft und Haftrichter sollte man eindringlich auf die besonderen Umstände hinweisen!
 
erstellt von ninja (Benutzer # 1011) am 03. April 2005, 09:10:
 
feindbild und dallimann,ich möchte euch nur warnen und alle anderen in wiehl, die meinen, sie sind der sturm.bitte, mit gegengewalt bringt es nichts.ihr seid beide alt genug auch das zuerkennen.seit gestern weiß ich z.b. wer verprügelt wurde,meint ihr es würde diesmal im sand verlaufen?jungs,ich sags halt mal so,wie mir der schnabel gewachsen ist,die,die ihr angreift werden sich zusammen rotten,aus ganz oberberg werden die anrücken.da sind die kleinen 14-18 und dann kommen die großen dazu.wollt ihr etwa waffengewalt und krieg.??man kennt die namen von verschiedenen tätern,aber es wird ne anzeige gemacht und sie laufen wiederrum.einer ist zum 3.mal in 6 wochen auffällig geworden(namen nennen wir ja nicht)hat eine jugendbewährungsstrafe und nichts passiert.wenn es jemand versucht selber zuregeln,läuft er ins messer.ich weiß wovon ich rede,bin durch die fam. selber betroffen.aber nochmal, gewalt erzeugt gegen gewalt,ist eine spirale ohne ende und keine lösung.ich hoffe ich habe einen text geschrieben den jeder verstehen kann.so gute nacht. [Verärgert]
 
erstellt von Feindbild (Benutzer # 1125) am 03. April 2005, 18:52:
 
Genau das habe ich auch von den Leuten gehört die kassiert haben, "das bringt nichts ihnen das so zurückzuzahlen...bla bla bla"
Damit könntet ihr vollkommen rechthaben, aber wenn(was ich nicht hoffe)das nächste mal einer von eurem Freundeskreis, Bekanntenkreis etc. abgestochen wird(oder auch "nur" zusammengeschlagen, was ja heute anscheinend normal ist), dann ist das Geheule wieder groß und alle fragen sich - Warum hat hier keiner geholfen oder das verhindert, das musste ja mal passieren...heul, schluchz...
Wenn wir soweit sind, dann muss keiner mehr von euch ankommen und irgendwem die Ohren volljammern, dann seid ihr selber Schuld.

Aber das kann hier ja gar nicht passieren, weil hier in Wiehl und Umgebung doch so viele Hilfsbereite Menschen sind die gradezu vor Zivilcourage strotzen - hahaha (zuschauen und darüber zu reden ist nicht das gleiche, wie mitzuspielen!)

Für mich weiß ich jetzt, das man nichteinmal den Leuten aus seiner Umgebung trauen kann, da sich hier anscheinend die Leute gegenseitig in den Arsch kriechen und irgendwelchen Hirnlosen Vollwichs... den Rücken decken, um in ihrer selbstgerechten und ach so toleranten Art gut darzustehen. Ihr sucht selber Ausreden dafür, warum die Dinge so gelaufen sind und verratet euch damit förmlich selber. Große Töne spucken und sich dann verstecken wenn es drauf an kommt war schon immer ein mittel der Feigen und Schwachen.

Zugegeben Vorsätzliche Gewalt ist Falsch , soweit stimme ich euch allen zu, aber falls es diesen Sommer zu ähnlichen Situationen kommt, werde ich mit aller Härte(aus dem Recht der Notwehr § und dem letzten rest Anstand auch gegenüber meiner Mitmenschen)durchsetzten, das auch mir unbekannte Leute und insbesondere mein Freundeskreis von Gewalt verschont bleiben(ja, notfalls auch mit Gegengewalt).

Wie ihr das jetzt haltet geht mir am A..ppelkorn vorbei, merkt euch nur eins: - Wer anderen Gruben gräbt, der weist sich selber seinen Weg! -

In dem Sinne wünsche ich einen bedächtigen Auftakt zu einem wunderschönen und geruhsamen Sommer [Cool]
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 03. April 2005, 21:03:
 
Ich kann mir nicht helfen, Feindbild, irgendwie hab ich schwer den Eindruck, hier geht´s nicht vorrangig um gesamtgesellschaftliche Probleme, sondern eher um eine Art Privatfehde...

"Wenn das nächste Mal einer abgestochen wird", schreibst Du - was heißt das? Ist jemand tot? Das heißt es nämlich eigentlich. Aber es stimmt doch wohl nicht mit den Tatsachen überein, oder doch?
Meine Frage ist echt, denn ich will mir ein möglichst präzises Bild von den Vorfällen machen. Ich denke das wollen alle, die hier lesen und selbst nicht dabei waren. Mit Panikmache, Übertreibungen bishin zu Lügen ist überhaupt niemandem geholfen.
Du kannst dir auch das wenig erhellende Geraune sparen, wer wem den Rücken deckt und feige ist und wem man überhaupt heutzutage noch trauen kann, *schluchz*, und die übrigen martialischen, pubertären Sprüche.

Das Vernünftigste ist wirklich, man überläßt das der Polizei.

[ 03. April 2005, 21:12: Beitrag editiert von: Hank ]
 
erstellt von Feindbild (Benutzer # 1125) am 03. April 2005, 21:22:
 
Du willst ein präzises Bild Hank? - Dann bekomm deinen Arsch hoch, öffne die Augen und geh auf die Straße!
 
erstellt von Miss_Sunflower (Benutzer # 298) am 03. April 2005, 21:24:
 
Ich kann mich noch genau daran erinnern, als wir, ich glaub es war vorletztes jahr, eine kursfete im park hatten und 2 leute von uns verprügelt wurden. alle schrien sofort: "diese scheiß russen..." im nachhinein wurde festgestellt, dss es keine russen waren! (ich glaube, bin mir aber nicht ganz sicher, dass auch deutsche daran beteiligt waren)

zum thema bürgerwehr: ich finde es super, wenn leute zivilcourage besitzen, ncith einfach wegschauen, sondern den opfern helfen! Ich finde aber diesen "Rachegedanken" nicht ok... so nach dem motto: "wenn die einen von uns verprügeln, dann geben wir denen das nächste mal einen aufs maul"
WAS SOLL DAS BRINGEN? EIN AUFSCHAUKELUNGSPROZESS AUS DEM SICH IRGENDWANN KEINER MEHR VON DEN BETEILIGTEN RETTEN KANN!!!
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 03. April 2005, 21:41:
 
Zitat:
Original erstellt von Feindbild:
Du willst ein präzises Bild Hank? - Dann bekomm deinen Arsch hoch, öffne die Augen und geh auf die Straße!

Liebes Feindbild, ich bin Kölner seit vielen Jahren und beobachte die Gegend in der ich wohne sehr genau. Randalieren tun hier meistens brave deutsche Arbeitsmännchen, meist aus den Vororten [Breites Grinsen] die sich am Wochenende in Gruppen zusammenrotten, sich vollaufen lassen, Frauen blöd anmachen und ein paar Fahrräder umwerfen. Das war´s dann meistens.
Im Volksgarten ist es so friedlich und multikulturell, daß es fast quietscht... ich bin oft mitten in der Nacht unterwegs, klar laufen ein paar Perverse, Besoffene und andere, die nicht schlafen können die Ringe hoch und runter, aber Schlägereien oder gar Messerstecherreien krieg ich nicht zu Gesicht. Und bestimmt nicht, weil hier soviel Polizeipräsenz ist. Null.
 
erstellt von Frage-Fee (Benutzer # 1097) am 03. April 2005, 22:07:
 
@ Feindbild,

damit keine Mißverständnisse auftreten habe ich mal ein paar Fragen:

Befürwortest Du die Gründung einer Bürgerwehr?

Willst Du da einen Trupp von Hilfspolizisten organisieren?

Aus Deinem Beitrag v. 31.03.05: Also Kassandra, erstens ds war keine Drohung, das war ein Versprechen! - Bitte konkretisiere doch mal Dein Versprechen. Was planst Du ganau.

Schönen Sonntagabend,

Frage-Fee
 
erstellt von Feindbild (Benutzer # 1125) am 03. April 2005, 22:20:
 
Die Sache mit der Messerstecherei ist anscheinend missverstanden worden, das war eine - Was wäre wenn... Situation!

@ Miss Sunflower die Sache mit den "angeblichen Russen" im Kurpark vor 2 Jahre ist ebenso ein Problem, es ist egal ob das Russen oder Deutsche waren(ja, ich weiß wir haben auch viel Deutsche Arschlöcher hier). Der springende Punkt ist, das niemand geholfen hat. Es ist selbstverständlich das bei den Gewalttätern keine Unterschiede gemacht werden sollten, es ist nur ziemlich auffällig das hier in der Gegend die "Russland-Deutschen" sehr "bekannt" sind(Aktenkundig,...).

@ Hank scheinst dich an den richtigen Orten zur richtigen Zeit aufzuhalten, das ist sehr schön für dich. Das heißt aber nicht das hier nichts passiert, auch wenn nichts in der Zeitung steht. Der Begriff "Dunkelziffer" sollte jedem geläufig sein.
Und die Sache mit "der Panikmache, den Übertreibungen bis hin zu Lügen" - falls du das mit der Messerstecherei jetzt verstanden hast - es ist nichts erfundenes seit dem ersten Eintrag hier abgegeben worden.

Die nächste Zeit werde ich nicht täglich mit euch diskutieren können, da ich zeitlich sehr eingeschränkt bin. Würde mich aber freuen wenn sich noch einige Meinungen hier einfinden würden. Werde dem Forum soweit wie möglich folgen.
 
erstellt von Kassandra (Benutzer # 142) am 03. April 2005, 22:33:
 
Ich frage mich allen Ernstes, warum wir uns mit einem so großmauligen Schwätzer wie Feindbild überhaupt abgeben?
Er hat hier eine Platform gefunden für seine Hasstiraden, aber wir sollten ihn jetzt dahin gehen lassen, wo er hin gehört: in die Gesellschaft derer, die ihr Selbstbewusstsein mit den Fäusten suchen.

"Schwarz ist die Nacht, in der wir euch kriegen"
Ich habe selten so eine Menge geschriebenen Blödsinns auf einmal gesehen.
Hast du es so nötig, dich hier zu präsentieren, den starken Max zu spielen?

Als was willst du denn auftreten: als Zorro, Rächer der Enterbten?

Mensch komm auf den Boden der Realität zurück und erkenne endlich, dass du dich lächerlich machst. Und Lächerlichkeit kann töten.
 
erstellt von Feindbild (Benutzer # 1125) am 03. April 2005, 22:48:
 
@ Fragen-Fee
Na gut, aber ich mache es relativ kurz...

1. Ja, ich befürworte die Gründung einer "Bürgerwehr"

2. Die "Bürgerwehr" wenn man sie so nennen will besteht schon seit geraumer Zeit, ich habe in einem Beitrag bereits geschrieben, dass es Einzelpersonen gibt an die man sich wenden kann. Diese sind jedoch nicht Öffentlich zu kontaktieren, sondern nur über "Kontakte", Freunde etc.(wie überall im Leben) zu erreichen.

3. Es gibt keine Hilfspolizisten, keine Nazi-Schläger oder eine Zusammenrottung von Kraftprotzen! Es handelt sich hierbei mehr um ein paar Leute, denen es nicht egal ist wenn irgendwer zusammengeschlagen wird. Im Sinne von - Wir für Euch, Ihr für Uns -

Diskutiert ruhig was Ihr davon haltet, eventuell habt ihr ja bessere Vorschläge.

Gute Nacht und bis bald
 
erstellt von Feindbild (Benutzer # 1125) am 03. April 2005, 23:00:
 
@ Kassandra die einzige Person die sich lächerlich macht bist du, da du es anscheinend immernoch nicht verstanden hast.

ASch übrigens Zorro bin ich leider auch nicht, eher Batman oder Superman. [Winken]

Ich glaube die meist Gäste haben die Problematik durchaus verstanden im Gegensatz zu einigen wenigen ignoranten Personen.

Somit ist das Thema für mich abgehakt, kotz euch lieber selber gegenseitig an und lebt in eurer kleinen Welt weiter...
 
erstellt von Nobbi (Benutzer # 1115) am 03. April 2005, 23:15:
 
Guten Abend zusammen,

mein Name ist Norbert und ich beteilige mich heute zum ersten mal aktiv in Eurem Chat.

Auch ich habe zwei Fragen an Feindbild:

zum Ersten: Versuchst Du an die Zivilcourage Derjenigen zu appelieren, die sehen, dass andere Menschen in bedrohlichen Situationen sind, aber nicht reagieren bzw. helfen ? ( weder helfen und noch nicht einmal - z.B. per Handy Hilfe [ POLIZEI ] - holen? )

TIP: Wenn Du diese Frage mit ja beantwortest, kann ich Dir nur von ganzen Herzen zustimmen. Ich bin sicherlich kein Held - aber für PASSIVE HILFE kann ich - was meine Person betrifft - garantieren! Dann solltest Du allerdings zukünftig Deine Statements eindeutiger formulieren und die Situation nachträglich klarstellen.

zum Zweiten: Oder versuchst Du möglicherweise die Stimmung für 'Bürgerwehren' o.Ä. zu testen? Versuchst Du mit einer eindeutig - zweideutígen Art andere Menschen zu locken oder sie zu verführen diese dann 'rechten nicht rechtsstaatlichen' Ansichten zu beklatschen? Dann wärst Du ein Populist!

TIP: In diesem Fall solltest Du Dich und Deine pseudo-rhetorischen Fähigkeiten einpacken und auf dem schnellsten Wege wieder in Deinen Urwald zurückkehren! Dorthin wo Du in diesem Fall nämlich hingehörtest.

Ich bin auf Deine Antwort gespannt !!! Antworte bitte - wenn es geht - eindeutig und unmißverständlich.

Ich danke Dir dafür bereits im Voraus.

P.S.: Ich persönlich liebe klare Situationen und verabscheue Worthülsen und leere Phrasen.
 
erstellt von ninja (Benutzer # 1011) am 04. April 2005, 05:36:
 
mama mia,was geht denn jetzt ab.meine schwester ist eine betroffene allein erziehende mutter,zudem erfolgreiche geschäftsfrau in wiehl,würde ich ihren namen sagen und den ihres sohnes,würde fast jeder bescheid wissen.aber sie hat gestern hier bei mior gelesen und feindbild recht gegeben,nur sie hat sich gedanken gemacht,weils gefährlich ist.feindbild sie hat dich so interpretiert, das könnte der hr. sowieso sein,ist zwischen 20j und 25 jahren(hat auch verschiedene namen gesagt)sie wird sich wohl zu gegebener zeit outen,und dann platzt die bombe.ich bin ne mutter,hab einen 17 jährigen sohn,die wiehler fussballer kennen ihn alle,und der junge der geschlagen wurde ist sein freund und der freund meines neffen.aber leute nochmals zur wahrnung,gewalt,erzeugt gehgengewalt, und mit der truppe ist nicht zuspassen.wollt ihr ein chaos in wiehl und bielstein anrichten?sie liest,ich schreibe,wir kennen leider beide beteidigten.es ist ein kreisel, bloß wiehler jungs seid vorsichtig,bitte.hochschauckeln bringt uns nicht weiter.
-
 
erstellt von Feindbild (Benutzer # 1125) am 04. April 2005, 17:59:
 
Ich wollte mich zum den gesamten Forum Beiträgen eigentlich nicht mehr äußern, aber ich tu es noch ein letztes mal!!!!!!

@ Nobbi

Frage 1) Ja! Da anscheinend nicht einmal mehr die Passive Hilfe selbstverständlich ist.

Frage 2) Es ist gar nicht notwendig die Stimmung zu testen und andere Menschen zu locken, was nebenbei auch nicht Sinn und Zweck der Sache war.
Und in "meinen Urwald" muss ich anscheinend gar nicht erst zurückkehren, da alle Affen bereits hier sind, da pass ich doch super ins Bild. [Breites Grinsen]

@ Ninja

Ich weiß das dieses Thema ziemlich heiß ist und ebenso ist mir klar das hier niemand will das die Situation eskaliert, genau das wird sie auch nicht so lange darüber gesprochen wird. Die Situation kommt mir sehr vertraut vor, da vor ca. 3 Jahren mit dem ehem. Streetworker aus Bielstein, Dirk Rohde und seiner "Aushilfe" wegen der gleichen Problematik gesprochen wurde und es für eine gewisse Zeit ruhiger wurde.
Ich weiß aber ebenso, das mir einige Leute, wie z.B. deine Schwester, bei dieser Diskusion hier zustimmen, da ich seit Beginn der öffnung dieses Forums mehrfach "Fanpost" erhalten habe(bei denen mir die Personen zumindest einige Eingeständnisse machen, oder mich gar voll Unterstützen wollen). Auf die Frage warum hier keiner etwas dazu schreibt, kam die Antwort, das man bei diesem Thema sowieso immer den kürzeren zieht...etc.

Das ist der letzte Eintrag meinerseits und ich bitte darum das mir auch keine E-mails mehr geschrieben werden. Sinn und Zweck war es das hier nicht wie es sonst läuft alles Totgeschwiegen wird, das Ziel ist erreicht.

Zur momentanen Situation, bezüglich der Schlägerei auf der Kirmes: Die Schläger sind anscheinend jetzt auch Juristisch zur Kenntnis genommen worden, einer davon sollte bereits nach wiederholten Auffälligkeiten im Jugendknast in Köln Ossendorf sitzen, das war jedoch schon vor 3 Anzeigen...

Dank an die Leute die mich mit Informationen versorgt haben, auch wenn sie unter Gruppen rumgewühlt haben, in denen sie eigentlich nichts zu suchen hatten.
 
erstellt von ninja (Benutzer # 1011) am 04. April 2005, 19:16:
 
feindbild,das ist nicht fair von dir,jetzt wo die sache ins rollen kommt,ziehst dich zurück.du mußt bitte mit uns am ball bleiben,bitte. nee,den typen hab ich heute in bielstein laufen sehen.ich las das du nicht viel zeit hast,aber wiehl und bielstein besteht nicht nur aus der postkutsche,der dahlienschau.wenn du verschwindest,haben wir einen anmahner weniger!
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 04. April 2005, 19:20:
 
Zitat:
Original erstellt von Feindbild:
I Auf die Frage warum hier keiner etwas dazu schreibt, kam die Antwort, das man bei diesem Thema sowieso immer den kürzeren zieht...etc.

Das nun wieder finde ich total feige.

Was heißt denn hier "den Kürzeren ziehen", wer entscheidet das denn? Hier gibt´s keinen Richter oder sonstigen Obermufti, hier sind alle gleich und SOLLEN sich äußern, damit man sich ein möglichst komplettes Bild machen kann.
(Und wenn jetzt Leute deswegen sich nicht melden, weil sie meinen, sie könnten sich schriftlich nicht besonders gut verständlich machen kann ich nur sagen: vom Schweigen wird das auch nicht besser. Das muß geübt werden wie jedes Handwerk.)

Am schönsten wär natürlich, die "andere Seite" würde sich auch noch zu Wort melden, damit man wirklich Fortschritte machen kann. Im Zusammenleben. -
Zivilisation. Kultur. Usw. You understand?

[ 04. April 2005, 19:37: Beitrag editiert von: Hank ]
 
erstellt von ninja (Benutzer # 1011) am 04. April 2005, 19:34:
 
finde ich echt gut deinen vorschlag!!! man muß mit allen leuten reden und dann versuchen zuhelfen. denn ich denke mit bestrafung ist das nicht erledigt. sondern es erzeugt immer mehr haß.
 
erstellt von Miss_Sunflower (Benutzer # 298) am 05. April 2005, 22:35:
 
Zitat:

@ Miss Sunflower .... Der springende Punkt ist, das niemand geholfen hat. ...

ja, aber wir konnten ja nicht helfen... wir haben davon gar nichts mitbekommen!!! wir waren an dem "pavillion" am see und WIR haben die tat als tat nicht mitbekommen... die beiden jungs kamen nur blutüberströmt zu uns zurück und da haben wir sie verarztet und die polizei gerufen.. einige wollten die täter auf eigene faust suchen gehen "und sie zu rede stellen" aber ich sag nur gott sei dank waren die schon weg... ich hätte keinen bock gehabt noch mehr verletzte zu sehen!
Ich meine, wenn wir die tat gesehen hätten, dann wären wir garantiert eingeschritten! schließlich war bestimmt unsere halbe stufe da! aber ach wenn wir nur ein grüppchen von 10 leuten oder weniger gewesen wären hätten wir was gemacht... nur leider passiert sowas dann imemr dort, wo sich die täter unbeobachtet fühlen!
 
erstellt von ninja (Benutzer # 1011) am 06. April 2005, 18:13:
 
sonnenblühmemchen,es ist dem rädelsführer egal. ich kenne ihn.er hat wohl leider das carismar, die anderen mitzureissen.
 
erstellt von Dr.Klöbner (Benutzer # 1000) am 16. April 2005, 19:46:
 
Ich habe das Thema mit Spannung verfolgt und bin etwas enttäuscht, dass die verhärteten Fronten scheinbar aufgegeben haben. Ich habe auch lange überlegt, ob ich mich hierzu äußern soll oder nicht. Wie die bisherige Diskussion gezeigt hat, wird man entweder schnell in die Brutalo-Ecke oder als Rosarot-Softy angesehen. Ich möchte es dennoch versuchen.

Die Schilderungen von Feindbild und seine Schlüsse daraus sind absolut nachvollziehbar und verständlich. Ich würde ihn auch nicht in die Schläger-Ecke stellen oder als Brutalo bezeichnen wollen. Es kann und darf nicht sein, dass Personen ohne Grund körperlicher Schaden zugefügt wird oder diese beraubt werden.

Und schon gar nicht in ordnung ist es, wenn die Täter - gerade als Wiederholungstäter - keine empfindlichen Strafen bekommen. Da stimmt doch dann etwas im System nicht mehr, wenn die Täter vor Gericht nur leidvoll eine schwierige Kindheit schildern müssen, um Regeln des gesellschaftlichen Zusammenlebens nicht mehr einhalten zu müssen. Jeder für sich hat eine schwierige Kindheit und Jugend hinter sich, denn die Kindheit und Jugend sind schwierige Zeitabschnitte im Leben jedes Menschen, egal aus welcher Schicht. Und wenn man 60 Jahre zurückblickt, da hatte jedes zweite Kind einen nahen Verwandten verloren und die meisten fingen mit nichts an !!! Die hatten also alle eine schwere Kindheit ???

Die Idee von Feindbild also, die Sache selber in die Hand zu nehmen, weil einem nicht geholfen wird, ist nur die logische Konsequenz. Allerdings sollte man aufpassen, dass es nicht zur Selbstjustiz wird, denn auch hier greifen wieder die Rechte anderer.

Derartige Fälle sind, wenn man einmal in alten Zeitungsarchiven herumstöbert, immer wieder und zu jeder Zeit vorgekommen. Nur damals kannte man sich untereinander, war darauf angewiesen, dass man sich gegenseitig hilft, in vielen Dingen des täglichen Lebens. Heute sitzen wir vor dem Fernseher oder hinter unserem Gartenzaun und achten akribisch darauf, unseren Schein zu waren. Wir sind eine Gesellschaft von satten, selbstgefälligen und neidischen Stubenhockern geworden und das ist das eigentliche Problem.

Dabei spielt es dann auch keine Rolle mehr, ob es Ausländer oder Deutsche oder wer auch immer ist, der den Mist im nächtlichen Kurpark veranstaltet.

Und bei allem Respekt: Wenn Feindbild und seine Kumpels den Unruhestiftern 2, 3, 4 oder 5 mal ein paar Ohrfeigen verpasst haben, wird sich das Problem schon erledigen. Zu blutigem Zusammenschlagen oder gar töten gehört schon ein bischen mehr, da haben wahrscheinlich wieder zu viele der Diskussionsteilnehmer Spielfilme angeschaut. Ich habe Feindbild so verstanden, dass er mit angemessenen Maßnahmen diese Störer zur Vernunft bringen will und mehr nicht.

Und dafür: Hut ab ! Die Zivilcourage lebt also noch, wenn auch mit Gegenwind. Lasst die Täter spüren, dass ihr Verhalten falsch ist. Verschliesst ihnen aber nicht die Türen zu unserer Gesellschaft - so haben es unsere Väter und Großväter auch gemacht.

MfG
Dr.Klöbner
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 16. April 2005, 22:46:
 
Das klingt ja ganz vernünftig, was der Doktor schreibt. Immer vorausgesetzt, es stimmt alles so, wie Feindbild es geschildert hat.

Aber wer war dabei bei den Prozessen, was und wie wurde da verhandelt, wie unangemessen bestraft, und warum?
Das Gerede von den angeblich zu "laschen Strafen" ist weit verbreitet und ziemlich wolkig. Ich finde, man muß über konkrete, von vorne bis hinten gut dokumentierte Fälle sprechen, um wirklich urteilen zu können.
Feindbild hat mehrfach eine ungute Stimmung heraufbeschworen und Drohungen ausgestoßen, das klingt alles wenig nüchtern oder sachlich.
Und das gefällt mir nicht.
 
erstellt von Dr.Klöbner (Benutzer # 1000) am 17. April 2005, 19:00:
 
Wenn wir über konkrete Fälle sprechen, verzetteln wir uns. Ausserdem kann es unter Umständen Probleme mit dem Datenschutz geben.

Ich gebe zu, dass Feindbild sich da auch manchmal etwas provozierend geäußert hat. Allerdings wurde er auch gleich in die "braune Ecke" geschoben, hatte ich den Eindruck. Und das möchte ich im Zusammenhang mit dieser Diskussion genauso wenig sehen, wie die Hetzerei gegen Ausländer insgesamt. Es gibt überall schwarze Schafe und vielleicht bei den Ausländern ein paar mehr (hups, diese Statistik darf ja nicht mehr veröffentlicht werden !). Aber wir leben zusammen und müssen uns vertragen. Wir haben vor 60 Jahren doch schon einmal einen wesentlich grösseren Integrationsberg geschafft.

Und wie immer, haben diese beiden Dinge wieder geschickt von der eigentlichen Problematik abgelenkt. Nämlich, dass es sich um ein gesellschaftliches und kein politisches Problem handelt.

Wenn ich nachts betrunken durch den Kurpark torkele und grundlos ausgeraubt werde (egal von wem !!!), bin ich bestimmt froh, wenn Feindbild nicht weghört, sondern Courage zeigt - ich würde auch helfen.

MfG
Dr.Klöbner
 
erstellt von Frage-Fee (Benutzer # 1097) am 18. April 2005, 14:37:
 
Hier ist so viel von Courage bzw. Zivilcourage die Rede. Courage heißt übersetzt Mut. Frage: Was hat es mit Mut zu tun, wenn man, wie Feindbild es vorhat eine Schlägertruppe gründet, um in Wiehl für Ordnung zu sorgen? - Mutig wäre es, wenn wie in dem ersten Beitrag geschilderten Fall, die umherstehenden Personen eingegriffen hätten. Das ist für mich Zivilcourage. - Noch mal, Zivilcourage bedeutet in der Situation zu handeln und nicht zuschauen. Die Gründung einer privaten "Eingreiftruppe", grenzt m. E. an Krimialität, auch wenn die Motive verständlich sind.

Fragen an die Moderatorin: Ist es Dir noch nie in den Sinn gekommen, daß jemand wie Feindbild, daß Forum mißbrauchen könnte, um hier seine Leute zu rekroutieren?

Ab wann ist für Dich die Reizschwelle zum reagieren erreicht?
 
erstellt von Dallimann (Benutzer # 359) am 18. April 2005, 16:40:
 
Warum geht hier eigentlich alles immer direkt so ins Extreme ?

Feindbild wird direkt als Rechter Schläger abgestempelt, andere direkt als das entsprechende Gegenteil. Und nun kommt jemand daher der direkt den kompletten Thread geschlossen haben will, obwohl hier garnichts derartiges passiert....

Bleibt doch bitte mal n bischen mehr aufm Teppich und schenkt den wahren Worten Dr. Klöbners Gehör!
In diesem sinne.....
schönen Tach noch

[ 18. April 2005, 16:40: Beitrag editiert von: Dallimann ]
 
erstellt von Feindbild (Benutzer # 1125) am 18. April 2005, 23:35:
 
Dachte mir es wird mal wieder Zeit nen Beitrag "aus der Braunen Ecke" (wie man es so gern hier nennt) zu verfassen. Ich würde gerne mal eure Meinung und Wertung zu einer Abstimmung bekommen. Unter www.oberberg24.de findet eine Abstimmung statt die die Wahlen am 22. Mai betrift.(zum nachlesen, auf der Startseite)

ERGEBNISSE(18. April):
869 Stimmen:
Am 22. Mai sind Landtagswahlen. Wen wählst Du?
CDU
30 %

FDP
6 %

SPD
15 %

BÜNDNIS90/GRÜNE
4 %

NPD/REP
25 %

Sonstige
2 %

Nichtwähler
14 %

Bei den Ergebnissen spiegelt sich die Meinung zu unserem Thema wieder. Genau das passiert wenn man Personen in eine Ecke drückt ohne zuzuhören was sie zu sagen haben, sie werden zu extremen.

Damit will ich nicht sagen das ich hier Rechts gewählt habe oder es bei den Wahlen tun werde!

Ich scheisse auf die hier gelebte Korrupte Scheindemokratie von SPD und CDU und die von Geld und Macht gelenkte Welt mit ihren Politikern die auf den Knien rutschen und dem Rest der Welt den Arsch lecken (USA etc.)

Und um allen aufdringlichen Partei- und Kameradschaftsaktivisten keine falsche Hoffnungen zu machen, Ich gebe einen Dreck auf eure möchtegern Politik, denn wie es in Deutschland aussieht, das weiss ich selber und muss es mir nicht immer wieder von neuem von irgendwelchen ‚superschlauen‘ Rechten Politkomposthaufen auf mein Butterbrot schmieren lassen.

Im Prinzip ist es doch egal wer uns bescheisst ob links oder rechts gefickt sind immer wir. Ich mache jetzt gebrauch von der Demokratie, meine Stimme kriegt Ihr nie!

Bin aber nicht hier um mich über die Politik auszulassen, sondern aufzuzeigen wie weit wir schon gekommen sind. Die Jugend weist uns unseren Weg und wenn der aussieht wie in der Abstimmung dann Prost Mahlzeit.(Oberberg24.de wird großteils von Jugendlichen genutzt)

Werde soweit wie es mir möglich ist am Ball bleiben, dachte nur die Abstimmung ist eventuell von Interesse. Bleibe auch weiterhin ein Anmahner und werde hier soweit wie möglich Beiträge abgeben.

Zum Hauptthema des Forums - Die Verfahren bezüglich der Schlägerei auf dem Kirmes wurden aufgenommen, die Aussagen haben bereits stattgefunden und die Vorladungen werden in geraumer Zeit stattfinden. Es sind bisher ca.5 Personen benannt worden, die als Schläger erkannt wurden. Werde noch zu einzelheiten kommen wenn ich genauere Informationen über die Verhandlungen erhalten habe.

PS. Großes Lob an Dr. Klöbner - ordentlicher Beitrag

Dank an alle Unterstützer & Informanten
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 18. April 2005, 23:46:
 
Wer kommt den hier dauernd mit "brauner Ecke"? Meistens Dallimann und Feindbild selbst. Ist echt nicht so aufregend, wie ihr meint.

Und die niedlichen, jugendlichen "Protestwähler", gähn, die sich ihre Informationen aus Oberberg-24 ziehen, wo die Seite zur Hälfte aus Polizeiberichten, die andere aus Sportergebnissen besteht, - tja, was sollen die armen Luder denn wohl sonst wählen? [Breites Grinsen]

Da kann man nur sagen: Herzlichen Glückwunsch und: bleibt bitte unter euch.

[ 18. April 2005, 23:55: Beitrag editiert von: Hank ]
 
erstellt von T.N.T. (Benutzer # 110) am 19. April 2005, 02:31:
 
Zu Oberberg 24 gibts echt nur ein gähnen und lächeln. Die einzigen Besucher da sind geil sich selbst besoffen auf der örtlichen Bauerndisko abgelichtet zu sehen... [Breites Grinsen]
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 19. April 2005, 12:03:
 
... scheint mir auch so. Und dann ist der Weg zur NPD ja wirklich nicht mehr weit. Prost Jungs!
 
erstellt von Christian (Benutzer # 3) am 19. April 2005, 13:58:
 
Zitat:
Original erstellt von Feindbild:

Das gleiche Spiel mit den Drogen, in Wiehl und Umgebung ist es bestens bekannt das, einschlägig Vorbestrafte Personen dort Drogen aller Art verteilen (Am hellichten Tag im Wiehlpark). Die Polizei hat letztes Jahr zwar sichtlich mehr Kontrollen durchgeführt, aber die Dealer lachen sich darüber schlapp und machen weiter wie bisher

Bezirksbeamter stellte Rauschgift sicher

Gestern Nachmittag, gegen 15:40 Uhr, fiel dem Bezirksbeamten in Wiehler Kurpark eine Gruppe heranwachsender Personen auf. Als er sich dieser näherte, bemerkte er, dass ein junger Mann einen Gegenstand in ein Gebüsch warf. Der 20-jährige Mann aus Wiehl wurde angewiesen, den Gegenstand wieder aufzuheben. Es handelte sich dabei um ein Tütchen mit einer geringen Menge Haschisch.

20 Minuten später überprüfte derselbe Beamte ebenfalls im Kurpark einen 30-jährigen polizeibekannten Betäubungsmittelkonsument aus Wiehl. Er fand in dessen Portemonnaie eine geringe Menge Amphetamine.

In beiden Fällen wurde das Rauschgift sichergestellt und Verfahren eingeleitet.

(Quelle: Pressestelle Kreispolizeibehörde des Oberbergischen Kreises)
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 19. April 2005, 21:52:
 
o.k. - unter "Drogen aller Art" und besonders "verteilen" stell ich mir was anderes vor.

[ 19. April 2005, 21:54: Beitrag editiert von: Hank ]
 
erstellt von ninja (Benutzer # 1011) am 20. April 2005, 04:03:
 
Feindbild, warum bist du so provozierend?warum, stellst du,solche daten in den chat? die älteren bekommen, bei der vision, angst dabei!das ist nicht dein stil und ich glaube, nicht von dir,dass du in die " braune ecke gehörst".du hast zuviel " insiderwissen".es geht doch nur darum, die leute, in wiehl/bielstein wachzurütteln, mehr auf ein miteinander zuachten und wenn not ist zuhelfen.( wie z.b. ins auto holen und nix wie weg).ich wollte mich eigendlich nicht mehr äussern, aber das braune gespenst aufzuzeigen, bringt uns auch nicht weiter.lg. ninja
 
erstellt von Silent Bob (Benutzer # 1146) am 25. April 2005, 19:20:
 
Guten Tag, ich habe dieses Forum seit längerem verfolgt und mich persönlich mit Feindbild in Verbindung gesetzt, welcher mir sehr detailliert erklärt hat was hier in der Gegend passiert und was ich auch nachvollziehen kann, als Gegenreaktion darauf passieren könnte. Seine Aussagen deckten sich großteils mit Ereignissen aus meiner eigenen Umgebung.

Ich bin kein Befürworter von Gewalt, aber wenn ich mir die Beiträge von Feindbild hier anschaue, sehe ich nur die natürliche Reaktion auf die Kriminalität vor der unsere Justiz anscheinend die Augen verschränkt.

Wenn sich Jugendliche nur so zum Spaß die Köpfe einschlagen, dann stimmt etwas nicht. Entweder mit den Jugendlichen, oder mit dem Land in dem sie leben. Vermutlich mit beidem...

Mit zögern habe ich diesen Beitrag hier abgegeben, da ich es für wenig sinnvoll halte hier darüber zu debattieren. Da Feindbild mir aber ans Herz gelegt hat etwas dazu zu schreiben und "mich nicht wie alle anderen zu verstecken" ist dieser Eintrag hier in einem Internetcafe entstanden.

Hochachtungsvoll Silent Bob
 
erstellt von ninja (Benutzer # 1011) am 25. April 2005, 22:41:
 
sei gegrüsst, silemt bob! wer auch immer du bist,finde es spitze, das du dich äußerst. [Lächeln]
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 22. Mai 2005, 22:10:
 
wollt mal freundlich fragen wie der Stand der Dinge inzwischen ist.
Hallo Feindbild, ist nochmal was vorgefallen? hattest du Gründe, irgendwo einzugreifen?

Liebe Grüße
 
erstellt von Christian (Benutzer # 3) am 30. Mai 2005, 08:42:
 
Polizeiliche Maßnahmen nach häuslicher Gewalt

Am Abend des 29.05.2005 meldete eine Frau aus Wiehl der Polizei eine Bedrohung ihrer Familie durch ihren Ehemann. Nachdem sie durch Schläge verletzt worden war, hatte sie das Haus verlassen. Zwei Kinder waren in der Wohnung zurück geblieben.

In der Nacht drangen Polizeikräfte in das Haus ein und stellten den Mann. Da er erheblich alkoholisiert war, wurde er ins Polizeigewahrsam eingeliefert. Die Kinder wurden unverletzt angetroffen. Gegen den 50-jährigen wurde eine Wohnungsverweisung als Maßnahme gegen häusliche Gewalt ausgesprochen.

(Quelle: Pressedienst Oberbergischer Kreis)
 
erstellt von ninja (Benutzer # 1011) am 01. Juni 2005, 23:29:
 
[Lächeln] hat aber nichts mit dem thema zutuen gehabt.
 
erstellt von Mr.Hanky (Benutzer # 538) am 12. Juni 2005, 19:33:
 
Ne kleine aber ähnliche Story.

Vor kurzem war ich auf einer Privaten-Party in D´höhe, genauer war die im angemieteten Fußballheim. Der Abend war ungefähr 2 Std lustig und danach bestand der Abend nur aus Prügeleien und Diebstahl. Nachdem sich rausstellte das 2 Handys, ein MP3-Stick und diverserse andere Dinge gestohlen wurden, wändeten wir uns vertrauensvoll an alle Gäste(Eingeladene und nicht Eingeladene). Da wir aus zuverlässiger Quelle wussten hatten ein paar Jugendliche Rumänen-Deutsche sich dieser Dinge bevollmächtigt. Als wir sie zur Rede stellen wollten, war der Ärger vorprogramiert. Gäste die nur schlichten wollten waren plötzlich mittendrin und hatten keine chance sich zu währen. Als wir dann die Polizei gerufen hatten. Bekamm der Gast der die gerufen hatte auch noch eine drauf. Die Polizei tauchte nach 3(!) anrufen (es wurde dann von der Toilette angerufen, weil es da am sichersten war)dann auch mal nach ner 1/2 Std ein. Obwohl die wußten das da ne schlägerei am laufen ist, fragten die nur kurz ob alles in Ordnung ist, drehten sich um und fuhren wieder.

Frage: (das ist jetzt nicht beleidigend gemeint, ist nur ein gedanken sprung von mir) Werden Polizisten heut zutage nur noch auf unwesentliche Dinge geschult?

Jeder Mensch weiß,dass wer bei der Polizei petzt, kriegt einen drauf. Und wenn man drei mal darauf hingewiesen wurde per Telefon das hier Leute am randalieren sind. Kann man doch davon ausgehen, dass NICHT alles in Ordnung ist!

Bilanz dieses Abends: 3 unschuldige Gäste mit platzwunden und Hämatomen, 2 geklaute Handys, 1 MP3-Stick und und und....

was bekommen die die an allem schuld sind? NIX!!!
 
erstellt von Birgit (Benutzer # 4) am 12. Juni 2005, 21:01:
 
In solch einem von dir geschilderten Fall hätten normalerweise die beteiligten Personen zur Anhörung mitgenommen werden müssen... und dann natürlich entprechende Maßnahmen dazu.
 
erstellt von Dallimann (Benutzer # 359) am 12. Juni 2005, 23:04:
 
vor allem muss anzeige erstattet werden! Evtl auch gegen die Polizeibeamten, aber in erster linie gegen die schuldigen, die möglicherweise sogar namentlich bekannt sind (so wie es sich anhört) und dementsprechend auch einfach angeklagt werden können.
Ich kann dazu nur ermutigen. Es gehört etwas mut dazu, aber es MUSS sein !!!!!

vielleicht kann man erfahren ob dies auch geschehen ist.
danke für eure aufmerksamkeit
 
erstellt von reseller (Benutzer # 1179) am 13. Juni 2005, 10:07:
 
ich würde von allen betroffenen leuten beschwerde briefe an die polizei schreiben , wo der fall genau beschrieben wird und die beamten wenn möglich, namentlich genannt werden. Viel Glück
 
erstellt von grinsekatze (Benutzer # 25) am 14. Juni 2005, 10:46:
 
Zitat:
Original erstellt von Mr.Hanky:

... Obwohl die wußten das da ne schlägerei am laufen ist, fragten die nur kurz ob alles in Ordnung ist, drehten sich um und fuhren wieder.


Was habt ihr darauf geantwortet?

"Ja, ok" oder vielleicht auch gar nix?
Oder "Nee, hier ist nix ok"... oder wie habt ihr reagiert, als die Beamten vor Ort waren?
 
erstellt von reseller (Benutzer # 1179) am 14. Juni 2005, 15:23:
 
gestern war im wiehler park wieder schlägerei ein obdachloser hat im park eine frau geschlagen , wo das besuchern des parks aufgefallen ist wurde der obdachloser mit einer sangria flasche zusammen geschlagen! kompliment wiehl hat noch zivielkorage und der typ hat ein par verdient "wurde schlieslich nicht übertrieben von den helfern"
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 15. Juni 2005, 21:42:
 
Auge um Auge, Zahn um Zahn, oder wie?
Zeiten wie im alten Testament oder alten Rom wünscht sich hoffentlich keiner.
Und wer hier was und wieviel "verdient" hat, ähem, darüber ein Urteil zu fällen würde ich nicht jedem zutrauen und anheim stellen wollen.
 
erstellt von Kassandra (Benutzer # 142) am 15. Juni 2005, 22:13:
 
Es ist schon erstaunlich, wer sich mit was hier zu Wort meldet.
Wiehler Zivilcourage, Gratulation.
Ich komme mir hier langsam vor wie im wilden Westen, also hundert Jahre zurückversetzt

Verdammt, habt ihr denn nichts anderes zu tun, als euch gegenseitig die Köpfe einzuschlagen? Und dann sich noch fühlen wie der "Rächer der Entehrten und Zusammengeschlagenen".

Wenn das die jugendliche Elite ist, die wir jetzt herangezogen haben, dann kann man zu Recht wie Heine sagen" Denk ich an Deutschland in der Nacht, so bin ich um den Schlaf gebracht"

Das Zitat kann ich mir sparen, denn welcher der hier Argumentierenden kennt Heine? Der war kein Fußballer !!!!
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 16. Juni 2005, 09:49:
 
friedliches Miteinander muß auch unter Ungebildeten möglich sein, Kassi [Winken]
 
erstellt von Feindbild (Benutzer # 1125) am 16. Juni 2005, 17:17:
 
Guten Tag alle zusammen,
ist schon etwas Zeit vergangen seid meinem letzten Eintrag, aber getan hat sich im Thematischen Fall noch immer nichts. Die Mühlen der Justiz arbeiten halt sehr langsam, wie es nicht anders zu erwarten war...auf dem laufenden werde ich euch dennoch halten, die informationen die ich bekomme können sich höchstens um 1 Woche verzögern.

Zum Fall der Schlägerei in Drabenderhöhe - was soll ich dazu sagen? Wer lässt denn solche Arschlöcher auf eine Privat-Fete!!! wobei jeder genau weiß was passiert wenn man einfach fremde Leute auf ne Fete lässt. Nur mal ein Tip, das nächste mal wenn ne "Free-For-All Party" ist besorgt euch nen Saalschutz oder ein paar "Kanten" aus dem Freundeskreis. Zum Thema Polizei - Bullen sind Nullen das haben sie sich aufs neue bewiesen.

Zur Schlägerei im Wiehlpark - Es ist klar das in diesem Fall eingegriffen werden musste was ich auch verstehe und befürworte. ABER wer sich am Montag den 13.Juni, im Wiehlpark befindet mit einer Flasche Sangria, der gerät für mich in den Kreis der Geistigen Tiefflieger(meist Hauptschüler die Heine generell nicht kennen, dafür eher Pseudo-Künstler wie 2Pac oder 50Cent). Diese meiner geliebten Freunde sitzen auch gerne unter der Woche im Park und rauchen gerne ihre "Zigaretten" mit illegalen Rauschmitteln. Ja auch ich war die letzte Zeit mal wieder im Park.
Wenn das schon die Zivilcourage von Wiehl war, dann kann ich diese nur müde belächeln.

Da das aber nur eine Vermutung war, belasse ich es dabei.

Und um zu schönen Zitaten zu kommen - Ich bin nicht so ein Heine Fan und ich interpretiere ihn anscheinend anders als Ihr aber dennoch - er hat vollkommen Recht.

Hier was für euch von meinem Favoriten Goethe:

Hab nur den Mut, die Meinung frei zu sagen und ungestört.
Es wird den Zweifel in die Seele tragen, dem, der es hört.
Und vor der Lust des Zweifels flieht der Wahn.
Du glaubst nicht, was ein Wort oft wirken kann.

Johann Wolfgang von Goethe
 
erstellt von reseller (Benutzer # 1179) am 17. Juni 2005, 11:39:
 
findet ihr es besser wenn man tatenlos zusieht, so was muss doch nicht sein da greift man besser ei als zu zu sehen wie jemand der wesentlich stärker ist einen schwächeren schlägt? ich gebe zu das die sangria flasche übertrieben war aber es ist gut das der jenige eingegriffen hat. übrigens einige die das mitbekommen haben, gerade von der arbeit, "was für ein klische denken"
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 17. Juni 2005, 11:59:
 
Zitat:
Original erstellt von reseller:
übrigens einige die das mitbekommen haben, gerade von der arbeit, "was für ein klische denken"

Hi reseller, was bedeutet das?
 
erstellt von reseller (Benutzer # 1179) am 17. Juni 2005, 16:36:
 
feindbild meinte das, dass hauptschüler waren mit der sangriaflasche, es stimmt zwar das diese person hauptschüler war. aber das hat nichts mit der schule zu tun
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 17. Juni 2005, 17:32:
 
... sondern mit ihm selbst [Winken]
 
erstellt von Namewastaken (Benutzer # 99) am 17. Juni 2005, 18:12:
 
Ach ist zu Hause schön, alles wie immer:

Kassandra ist dagegen weil die Straße schaut vom Wohnzimmerfenster aus mit der zusammengerollten Wolldecke auf dem Schoß so friedlich aus und deswegen kann es ja garnicht sein das Ausländer böse sind, Feindbild will eine Privatarmee aufstellen die in Commandomanier bei dunkler Nacht und Nebel das gebeutelte Deutsche Volk schützen will weil die deren Aufgabe das ist sind vollkommen unqualifiziert, nicht motiviert und werden kaputt gespart und da jetzt ja sowieso nur noch gehobener Dienst eingestellt wird, sprich Leute mit Abitur sollten wir unsere Grundstücke am besten bald mit Bandstacheldraht einwickeln und mit Minenfallen sichern. Sehen wir den Tatsachen ins Auge, mit Deutschland geht es stetig Bergab, finanziell, kulturell und überhaupt.

Aber ist irgendwie schon Merkwürdig, mir wäre als hätten wir das Thema vor ein paar Jahren schon mal gehabt, jungejunge, hat sich ja echt viel getan in dieser Zeit. Ein dickes Dankeschön an Polizei und Politik das ihr so fleißig seid.

Da kann ich es nachvollziehen das sich Gruppen zum Selbstschutz bilden und Gleichgesinnte finden auch wenn das ja dann unter Kassandras Gesichtspunkt wieder das ins Leben rufen der NSDAP ist.

Ich würde ehr sagen das ist Überlebensinstinkt weil sich seid menschengedenken zu jeder Zeit Gruppierungen zusammengefunden haben in deren Mitte man sich sicher wähnen konnte.
Schade das das Altersheim nicht auf der Liste krimineller Russendeutscher Aktivitäten steht sonst wäre Kassandra vielleicht auch mal anderer Meinung [Breites Grinsen]

Ich hab da ja eine ganz eigene Sicht der Dinge, eröffnet in Oberberg wieder einen Steinbruch, lasst die Schweine da mal für zwei,- drei Monate für Dealen, Gewaltverbrechen,- etc. schuften dann tun sie was gemeinnütziges, sind für die Zeit von der Straße weg und kommen vielleicht mal wirklich ans überlegen ob das was sie so machen richtig ist weil dieses Streetwork Pack kann doch auch nur Kaffee kochen und schwätzen.

Übrigens hat mir der Spruch
"Schwarz ist die Nacht in der wir Euch kriegen!" zimlich gut gefallen, wenn auch in einem anderen zusammenhang xD

Danke für das Gastspiel

NameWasTaken
 
erstellt von Kassandra (Benutzer # 142) am 17. Juni 2005, 21:52:
 
Es lohnt nicht, auf das zu antworten, was du da von dir gibst.
Deine Einstellung zum Leben, zum menschlichen Miteinader ist so kurzsichtig und dumm, dass ich dir nur raten kann, pass auf, dass du nicht mal auf die falsche Seite gerätst.

Überschätz dich nicht, man hat schon Pferde kotzen gesehen.
 
erstellt von Namewastaken (Benutzer # 99) am 17. Juni 2005, 22:52:
 
Mag sein, nur wirst du das wohl nicht mehr mit erleben [Breites Grinsen]
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 17. Juni 2005, 23:54:
 
Zitat:
Original erstellt von Namewastaken:
Mag sein, nur wirst du das wohl nicht mehr mit erleben [Breites Grinsen]

das ist unter aller Sau
 
erstellt von T.N.T. (Benutzer # 110) am 18. Juni 2005, 02:31:
 
Naja, wer gibt schon was auf das Geschwätz von einem sich für intellektuell haltenen Dummschwätzers.... [Winken]
 
erstellt von reseller (Benutzer # 1179) am 18. Juni 2005, 11:00:
 
NAMAWASTAKEN; ICH BIN JA NICHT IMMER MIT KASANDRA UND DEN ANDEREN EINER MEINUNG ABER MAN KAN MIT IHNEN WENIGSTENS SACHLICH DISKUTIEREN WAS MAN VON DIR NICHT SAGEN KANN DEINE ÄUSSERUNGEN SIND GESCHMAKLOS UND NICHT SACHLICH
 
erstellt von Namewastaken (Benutzer # 99) am 18. Juni 2005, 19:38:
 
Für die einen ist es nicht Sachlich, für die anderen der größte Spaß der Welt [Breites Grinsen]
 
erstellt von Christian (Benutzer # 3) am 20. Juni 2005, 16:00:
 
Schläger in das Polizeigewahrsam verbracht

Am 17.06.2005, gegen 14:00 Uhr, wurde die Polizei nach Wiehl in den dortigen Freizeitpark zu einer Schlägerei gerufen. Vor Ort trafen die Beamten zwei verletzte 46-jährige Männer an, die erklärten, von mehreren Jugendlichen aus einer Gruppe von ca. 20 Personen heraus grundlos angegriffen und geschlagen worden zu sein. Einer der Männer wurde derart geschubst, dass er mit dem Kopf gegen einen Abfalleimer schlug. Den anderen hatten sie mit Fäusten traktiert und eine leere Bierflasche zweimal auf den Kopf geschlagen. Die Verletzten wurden mit einem angeforderten Rettungswagen zur medizinischen Behandlung einem Krankenhaus zugeführt. Im Rahmen der von mehreren Streifenwagenbesatzungen durchgeführten Fahndung gelang es einen der Haupttäter, einen alkoholisierten 17-jährigen Jugendlichen aus Wiehl, noch im Kurpark zu stellen. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Außerdem wurde dem 17-jährigen eine Blutprobe entnommen. Er verblieb bis zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam.

(Quelle: Oberbergischer Kreis, Kreispolizeibehörde)
 
erstellt von reseller (Benutzer # 1179) am 21. Juni 2005, 15:03:
 
was zeigt uns das alles, was jetzt wieder in wiehl abgeht. es müsste mal öfter die polizei durch den park fahren, das ist jedes jahr im park nichts anderes was bringt das diskutieren, im forum über die fälle, wir solten lieber versuchen eine lösung zu finden!
 
erstellt von dertyp (Benutzer # 1185) am 22. Juni 2005, 09:44:
 
Die Cops fahren in der letzten Zeit schon genug durch den Park und gehen den Leuten auf die nerven. Helfen tut das sowieso nicht. Ausserdem haben wir ja jetzt auch noch so nen Ordnugnsamt-Hampel da unten rum rennen, der nichts anderes zu tun hat als allen auf den Wecker zu gehen.
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 22. Juni 2005, 11:09:
 
habt ihr denn den Vorfall mitgekriegt mit den beiden 46-jährigen?
Was ist das denn für eine komische story?
 
erstellt von dertyp (Benutzer # 1185) am 22. Juni 2005, 11:13:
 
jo hab ich mitbekommen. Bin kurz nachdem es passiert ist da gewesen hab noch gesehen wie die zwei in den Krankenwagen eingestiegen sind und die Polizei einen mitgenommen hat.
 
erstellt von Repabeat (Benutzer # 1163) am 22. Juni 2005, 16:46:
 
Müsst Ihr alle irgendwie da rumhängen? Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um. Es gibt andere schöne Kurparks, wo man in Ruhe seinen Freizeitgelüsten nachgehen kann. Übrigens würde ich im Wiehler Kurpark Schnellgerichte einführen, bei denen jugendliche Gewalttäter sofort vor den Augen Ihrer debilen Gruppen- bzw. Landsmannschaft in den Knast verbracht werden oder mal ein paar Stündchen auf diesem Exemplar verbringen müssten:
 -

Glaube das dies so manchen schon zum nachdenken gebracht hat.
 
erstellt von delphin (Benutzer # 1186) am 23. Juni 2005, 12:05:
 
Einen wunderschönen guten Tag
Verfolge schon seit längerem dieses Forum und bewegen mich zwischen angenehm überrascht, laut loslachen müssen und ärgerlich sein. Zum Teil kann ich die Aussagen von einigen sehr gut nachvollziehen. Besonders den Wunsch das "Recht" selbst in die Hand zu nehmen zu wollen, da je anscheinend die dafür verantwortlichen Personen überfordert oder einfach nur desinteressiert sind.Was aber garnicht geht ist diese ständigen Beleidigungen.Nur wer andere in respektvoller Weise behandelt darf Respekt für sich anfordern.D.h. nicht das sich alle einig sein müssen, das immer nur "Blümchenaussagen" gemacht werden müssen! Angekommen? Ansonsten bringt dieses Forum gaaaaarnix!Und das wäre sehr schade! Schönen Tach noch :p
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 23. Juni 2005, 12:17:
 
Guten Tag Delphin,herzlich willkommen.

Liebe/r Repabeat: das Feld räumen und den öffentlichen Raum den Schlägern und Stumpfmännern überlassen, halte ich für gar keine gute Idee. Zu Hause hinter den Gardinen sitzen ja nun schon genug.

[ 23. Juni 2005, 12:23: Beitrag editiert von: Hank ]
 
erstellt von delphin (Benutzer # 1186) am 23. Juni 2005, 12:33:
 
Danke Hank [Winken] Möchte auch noch was nachtragen. Finde es sehr ärgerlich das auf den Streetworker von einigen Personen hier immer wieder so drauf rumgehackt wird. Kenne ihn nicht persönlich, habe aber mitbekommen das er für viele Jugendliche korrekt ist und ne Menge macht. Weiß nicht ob sich von euch jemand drauen würde auf ne fremde Grupee von "ach so bösen" Russlanddeutschen immer immer wieder zuzugehen um dann festzustellen, das die garnicht so böse sind, hey mit denen kann man richtig spaß haben. Mit anderen kann man Streß haben. Der job besteht nicht nur aus Kaffe kochen und Labern. Weiß ich da mein Bruder sowas in Köln macht.
 
erstellt von Feindbild (Benutzer # 1125) am 23. Juni 2005, 18:20:
 
Ja der Streetworker ist echt arm dran, lässt sich von den Russen auf der Nase herum tanzen und wird jetzt noch in Schutz genommen. So wie ich das sehe soll er die Jugendlichen integrieren und einen teil der Erziehung nachholen (welche die Russen anscheinend von Ihren Eltern nicht bekommen haben)statt ihnen in den Arsch zu kriechen.

Im Jugendheim geht es laut einer Aussage eines ehemaligen Gastes(auch Russe) sehr lustig zu. Vor dem Jugendheim darf man sich bekiffen und wenn der Streetworker es mal wagen sollte etwas zu sagen, wird ein Teil der Einrichtung demontiert. Das hat meiner Ansicht nach keinen Pädagogischen Wert.

Unter Integration verstehe ich auch, dass die Jugendlichen unsere Sprache annehmen, (was sich nicht auf die dumme Frage nach Kippen beschränkt um eine Schlägerei einzuleiten) ebenso unser Sozialverhalten um letztendlich ein teil der Gesellschaft werden.
"Wer unser Gastrecht missbraucht, für den gibt es nur eins - Raus unzwar schnell!" (Zitat von noch Bundeskanzler Gerhard Schröder)

Kein größerer Schaden kann einer Nation zugefügt werden, als wenn man ihr den Nationalcharakter, die Eigenschaften ihres Geistes und ihrer Sprache nimmt.(Immanuel Kant)

Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt, verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.(Ernst Moritz Arndt)

Die eigene Nationalität zu vergessen, ist kein Ausfluss von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen.(Friedrich Engels)

Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten und Nationalbestrebungen zu begeistern, auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eigenen Vaterlandes verwirklicht werden können, ist eine politische Krankheit, deren geographische Verbreitung sich leider auf Deutschland beschränkt.(Otto von Bismarck)

Ein Volk, das seine Sprache vergisst, verliert auch seine Seele.(Turnvater Jahn)

Hat wohl ein Volk etwas Lieberes als die Sprache seiner Väter? In ihr wohnet sein ganzer Gedankenreichtum an Tradition, Geschichte und Grundsätzen des Lebens, alles, sein Herz und seine Seele. Einem solchen Volk seine Sprache nehmen oder herabwürdigen, heißt, ihm sein einziges, unsterbliches Eigentum nehmen.(Johann Gottfried Herder)

Nationen bestehen nicht aus Millionen, sie bestehen aus den Menschen, welche sich der Aufgabe der Nation bewusst und darum imstande sind, vor die Nullen zu treten und sie zur wirkenden Zahl zu machen.(Paul de Lagarde)

In diesem Sinne, lernt endlich unsere Sprache ihr dummen Vollidioten!
 
erstellt von Repabeat (Benutzer # 1163) am 23. Juni 2005, 18:44:
 
Zitat:
Original erstellt von Feindbild:


In diesem Sinne, lernt endlich unsere Sprache ihr dummen Vollidioten!

Da triffst du ja mal richtig den Kern des Problems! Mangelnde Integration von Zugereisten aber auch deren eigene Ghettobildung lassen die Kluft zwischen
den Menschen immer mehr wachsen. Ich kann viele junge Russlanddeutsche verstehen, deren einzige Ausdrucksformen Brutalität und Gewalt sind. Ihre Eltern haben Sie in ihren ehemaligen Heimatländern
aus Freundes und Bekanntenkreis gerissen und in eine ihnen fremde "Heimat" mitgenommen wo sie sich
nur unter ihresgleichen einigermaßen wohlfühlen. Innerhalb dieser Gruppen muss man sich behaupten
gegenüber den ansässigen Gruppen. Und das geht am
besten und einfachsten mit Gewalt.Übrigens ist das
Problem wo wir gerade drüber diskutieren ein Problem welches sich innerhalb von 2-3 Generationen von selbst erledigt. Es gibt da den schönen Begriff vom "Melting Pot" also vom Schmelztiegel in dem sich Kulturen/Rassen vermischen und daraus eine eigene Kultur entsteht.
 
erstellt von Kassandra (Benutzer # 142) am 23. Juni 2005, 22:53:
 
Feindbild, du bist 80 Jahre zu spät geboren.
Damals hättest du ohne Zweifel Karriere gemacht......
 
erstellt von Günther (Benutzer # 2) am 24. Juni 2005, 09:47:
 
Zitat:
Original erstellt von Feindbild:
In diesem Sinne, lernt endlich unsere Sprache ihr dummen Vollidioten!

Hallo Feindbild,
ich bitte dich beleidigende Äußerungen hier im Forum zu unterlassen, wir sind sonst gezwungen dir die Schreibrechte zu entziehen.
Eine fruchtbare Diskussion wird hier nur dann entstehen, wenn die Forennutzer einigermaßen sachlich argumentieren und Beleidigungen weglassen. Das hat bisher eigentlich auch immer sehr gut funktioniert, eine Schlammschlacht bringt niemanden weiter.
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 24. Juni 2005, 10:05:
 
Wir leben haltr nicht mehr zu Zeiten des Turnvater Jahn, liebes Feindbild. Und Du mußt dir vor Augen halten, daß die Deutschrussen als Deutsche hier leben, weil ihnen hier eine bessere Zukunft versprochen wurde. Nun sind sie Teil der deutschen Gesellschaft, ob es einem paßt, oder nicht.
"Fremd" bleibt nur, was man nicht begreift und dir scheint viel daran zu liegen, die Deutschrussen da zu lassen, wo sie sind: im Ghetto der Verrohung.
Aber das ist wirklich keine Lösung.

Gibt es eigentlich keine "Ansprechpoartner" unter den Deutschrussen? Keine Vermittler? Keine, die nicht total verroht sind? Man müßte einen "runden Tisch" o.ä. mit regelmäßigen Treffen einrichten, schwebt mir vor.
 
erstellt von Kassandra (Benutzer # 142) am 24. Juni 2005, 13:28:
 
Im Rathaus Wiehl gibt es eine Ansprechpartnerin für die "Russen": Nelly Diez.
Ich glaube aber nicht, dass sie sich mit dem Problem Integration russischer Jugendlicher befasst. Auskunft gibt sicher die Stadt Wiehl.
 
erstellt von Feindbild (Benutzer # 1125) am 24. Juni 2005, 17:05:
 
@ Günther ...wir sind sonst gezwungen dir die Schreibrechte zu entziehen...?!?

Nur wer mit der Lüge lebt, muß Meinungsfreiheit fürchten, soviel zum Verbots- und Indizierungswahn unserer BRD.

Wer in der Demokratie die Wahrheit sagt, wird von der Masse getötet (Platon)
 
erstellt von Günther (Benutzer # 2) am 24. Juni 2005, 20:15:
 
Leute als "dumme Vollidioten" zu beschimpfen würde ich nicht gerade als freie Meinungsäußerung bezeichenen, das ist für mich eine glasklare Beleidigung, die hier nichts zu suchen hat!

Deine aus dem Zusammenhang gerissenen Zitate kannst du dir auch sparen, Du bist sicherlich auch selbst in der Lage, einigermaßen intelligente Sätze zu formulieren, oder?

Zu dem Zwischenfall am 17. Juni im Freizeitpark hätte ich noch eine Frage: Die Gruppe Jugendlicher, die die beiden Männer angegriffen haben, waren das Russlanddeutsche? Aus dem Polizeibericht geht das nicht hervor. Ich kann mich entsinnen, dass wir hier vor kurzem schon mal eine Diskussion hatten, wo es um einen Zwischenfall im Freizeitpark ging und plötzlich wieder alle auf die Russlanddeutschen schimpften, schließlich stellte sich aber heraus, dass die Täter gar keine Russlanddeutschen waren.

[ 24. Juni 2005, 20:28: Beitrag editiert von: Günther ]
 
erstellt von Schnannika (Benutzer # 1168) am 25. Juni 2005, 01:43:
 
@Feindbild:
Zitat:
Original erstellt von Feindbild:
Ja der Streetworker ist echt arm dran, lässt sich von den Russen auf der Nase herum tanzen und wird jetzt noch in Schutz genommen..... In diesem Sinne, lernt endlich unsere Sprache ihr dummen Vollidioten!

1.wenn du hier gross rumreden kannst und andere kritisierst, dann machs doch selber und vor allem besser. der kerl(streetworker)tut ja schliesslich auch nur seinen job und ich denke dass du kein recht hast ihm da reinzureden(jaja,ich weiss,jetzt kommst du bestimmt gleich wieder mit deiner meinungsfreiheit an...).

2.wenn ich "Russendeutscher" waere und ich jemanden wie dich(auf deine meinung bezogen)treffen wuerde,der mich -nur wegen meiner herkunft- als Vollidiot bezeichnen wuerde,haette ich gar keine motivation,richig deutsch zu lernen,weil man von solchen leuten wie dir eh sofort abgestempelt und in ne schublade gesteckt wird.da is et wurscht ob man nett und/oder intelligent... ist,wenn es keine reine deutsche herkunft is.

3.hast du eigentlich gegen alle "nicht deutschen" was, oder nur gegen die,die randale machen?

4.zu deinem verstaendnis von intergration: ich denke,wenn du "nicht deutschen" ein wenig offener gegenueber treten wuerdest,haetten sie es auch ein wenig einfacher sich zu integrieren. einfach nur da sitzen und sagen:"jetzt integriert euch mal schoen" find ich ein wenig schwach.

5.glaubst du nicht,dass es auch genuegend deutsche gibt die sich wie sau benehmen?

6.ich frage mich,wo/wie du eigentlich deine aggressionen(es scheint mir,dass du davon genuegend hast)rauslaesst,aber sicherlich bist du ein braver kerl,der nie handgreiflich wird...

jetzt bring ich auch mal ein zitat rein,weil du zitate ja scheinbar gern hast:

"Manche Menschen haben einen Horizont mit dem Radius von Null.Den nennen sie dann ihren Standpunkt"-Einstein

[ 25. Juni 2005, 01:45: Beitrag editiert von: Schnannika ]
 
erstellt von Feindbild (Benutzer # 1125) am 25. Juni 2005, 11:33:
 
@ Schnannika

zu 1)Der gute Mann tut eben nicht seinen Job und wird dennoch bezahlt - für nicht erbrachte Leistung gibts kein Geld, ganz einfach. Ich hätte schon ein tolles Konzept wenn ich Streetworker wäre - Haut sie von der Straße, steckt sie in den Knast oder in den Steinbruch, so einfach ist das.

zu 2)Wenn ich einer der "Russendeutschen" aus Bielstein wäre, würde ich mir wünschen mich nicht zu treffen...
Das mit dem als Vollidioten bezeichnen hat nichts mit ihrer Herkunft zu tun, sondern weil genau diese Leute kriminelle Arschlö... sind.

zu 3)Ich hab nicht gegen alle "nicht Deutschen" was, im gegenteil ich arbeite auch mit "nicht Deutschen" ohne Probleme zusammen. Aber wenn ich dann die Wochenendgeschichten von denen höre, das sich ein Freund von denen mal wieder ohne Grund geschlagen hat dann kotzt mich das an. Gegen genau die Schläger hab ich was, nur leider nichts wirkungsvolles, oder eventuell doch?!?

zu 4)Mit der Integration ist das ja so ne Sache, das klappt nicht so gut wenn man andauernd irgendwem aufs Maul hauen will. Die Leute stellen sich selber ins Abseits und wollen genau da bleiben.

zu 5)Ja es gibt auch viele Deutsche die sich wie Sau benehmen, aber wenn die einmal ne retourkutsche kriegen ist meisten ruhe. Die fangen dann selten an ihre Familie einzuschalten um dir mit versammelter Mannschaft alle Knochen zu brechen. Hab auch noch nie von nem Deutschen gehört, "alter ich leg dich um, du bist tot". Der Satz kommt vieleicht jemandem bekannt vor.

zu 6)Wo lass ich meine Aggressionen raus? Tja es gibt Leute die es schaffen Aggression in Motivation zu wandeln, das hilft ungemein in dieser scheiss Welt weiterzukommen. Aber du wolltest ja sowieso hören das ich mich jeden Tag einfach so schlagen gehe um meine Aggressionen abzubauen. Quasi hast du soeben versucht mich zu kriminalisieren, schäm dich. Handgreiflich werde ich sehr selten und wenn es mal so weit kommen sollte meistens nicht um meinen Arsch zu retten.

Und übrigens, mit den Zitaten hat Kassandra angefangen.

Jetzt eines von mir, weil ich hier ja eigene Sätze bilden soll:

Neid bekommt man umsonst, Hass muss man sich erarbeiten - Euer Hass der macht mich stark!
 
erstellt von the unnamed feeling (Benutzer # 491) am 27. Juni 2005, 00:02:
 
@schannika:Hattest Recht!
@feindbild:hatten wir das nicht schonmal vor ein paar Jahrzehnten,so von wegen:Haut sie von der Strasse blabla...Und was draus gelernt?
Es soll ja Leute geben,die suchen sich einfach immer neue Feindbilder,hauptsache draufhauen.Gut das nicht alle so denken wie du!
 
erstellt von delphin (Benutzer # 1186) am 27. Juni 2005, 15:42:
 
Hallöchen
Feindbild meinst du nicht, das du langsam aber sicher dich da in was völlig reinsteigerst? Also es kiffen nicht nur Jugendliche Russen vor dem Jugendheim, sonder es kiffen auch deutsche Jugendliche vor der schule, vor dem Jackpoint ( ich weiß wovon ich rede) u.s.w. bleib mal locker
oder willst du garnicht mehr ernst genommen werden? Jemand der ein Gruppe von Menschen so dermaßend abwertet, braucht das um sich selber aufzuwerten. Denk mal drüber nach. Bleib sachlich und renn nicht immer mit Vollgas am Thema vorbei. Ich hab nämlich gehört das es mittlerweile so ist, das bei jedem Dorffest rechtsradikale Jugendlich kommen nur um Streß zu machen. Warum regt sich da nicht mal dein Sinn für Gerechtigkeit. Du fuckst einfach nur ab. Schade hab ich dich wohl überschätzt.
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 27. Juni 2005, 15:55:
 
Rechtsradikale in Oberberg, Delphin?
Bist du sicher?

[ 27. Juni 2005, 15:56: Beitrag editiert von: Hank ]
 
erstellt von Schnannika (Benutzer # 1168) am 27. Juni 2005, 16:19:
 
das war jetzt ironisch,hank,oder?
 
erstellt von T.N.T. (Benutzer # 110) am 27. Juni 2005, 17:50:
 
Also in Bomig waren ziemlich sicher welche (soweit ich das noch erkennen konnte [Breites Grinsen] )
 
erstellt von Dallimann (Benutzer # 359) am 27. Juni 2005, 17:58:
 
Zitat:
Original erstellt von Hank:
Rechtsradikale in Oberberg, Delphin?
Bist du sicher?

Meinst du diese Frage ernst Hank?

Sorry, aber kann mir irgendwie nich vorstellen wie man mit so geschlossenen Augen durch die Welt gehen kann...
 
erstellt von Feindbild (Benutzer # 1125) am 27. Juni 2005, 19:00:
 
@ Delphin "Du fuckst einfach nur ab. Schade hab ich dich wohl überschätzt." - Nein, du hast mich nicht überschätzt, du hast mich unterschätzt. Ich habe grade Samstag wiedermal eine mail von jemandem bekommen der die Sache genau so sieht.

Zitat: Du hast geschrieben das sich schon eine "Bürgerwehr" in Wiehl und Umgebung
gegründet hat.

Da ich die Probleme unserer Stadt und unseres Landes genau so sehe wie du,
würde ich gerne wissen wo bzw. von wem ich mehr Informationen darüber erhalten
kann.

Vielleicht kannst du mir dies mitteilen, das würde mich sehr freuen

Mfg...
Zitat ende

Solche mails sprengen mir mittlerweile meinen Posteingang , es schrieben Personen aus ganz Oberberg. Nur soviel, das Thema ist weit rumgekommen. Zuletzt kam Post zum wiederholten mal aus Gummersbach und Wiehl. Ich habe alle mails nach anfänglichem zögern beantwortet und die Leute weitergeleitet auf Treffen, diverse Internetseiten bezüglich infos und Konzerte etc.-alles hier in der Umgebung.

Das ganze sieht so aus, die Leute treffen sich tauschen handynummern aus und wenn einer Stress hat ruft er den anderen an, Problem wird gelöst. Alles unabhängig voneinander, wer kein Bock mehr hat auf die Leute belässt es dabei.

Man sollte froh sein das ich nicht politisch rechts bin, da es nicht mal mehr eines ticks bedarf diese Leute dort hin zu bewegen. Das ist genau die alternative, welche ihr versucht zu zerschlagen. Wenn die "Russen" und "Türken"... und all die anderen anscheinend das recht haben sich zu organisieren, haben wir das wahrscheinlich auch - in diesem Fall benutzen wir es als Notwehr.

Ich wäre vorsichtig damit das breitzuschlagen, weil wenn ihr diese Grenze aufhebt gibt es keine alternative mehr - dann habt ihr eure Rechtsradikalen aus Oberberg.

Und um auf Bomig zu kommen - ja da waren Rechtsradikale und das nicht wenige, aber ihr würdet euch wundern wieviel "Normalgekleidete" dort mindestens ebenso Rechts sind wie die anwesenden "Glatzen". Ich kannte einen teil der Leute dort noch von früheren Zeiten, die waren ganz normal, bis sie von Leuten wie euch als rechte spinner aus der Gesellschaft ins abseits gedrängt wurden und da sind sie bis heute geblieben, am rechten rand. Keiner der sie vielleicht da rausholen wollte, kein beschissener Streetworker oder ehrenamtlicher helfer.

Um nach Bomig zurückzukommen, ich habe in Bomig nur eine Schlägerei mitbekommen, es haben Russen draussen vor dem Eingang die ganze Zeit Leute angepöbelt. Mich selber auch, deshalb weis ich auch das es Russen waren(teilweise auch die aus Bielstein!!!). Womit keiner rechnete war das die irgendwann so dumm sein sollten, dass die zu einen NPD mitglied "Hurensohn" sagten (soviel zu meinem Sinn für Gerechtigkeit @ Delphin). Daraufhin hats geknallt und von da an bliebs anscheinend auch unruhig.

Jetzt würde ich mir an eurer stelle genau überlegen was ihr schreibt, hätte ich nicht erzählt das derjenige NPD mitglied ist, hättet ihr wahrscheinlich die Sache nicht so eng gesehen, oder? Bescheisst euch nicht selber, ihr wisst das ich recht habe und da brauch ich auch gar keine Bestätigung für.

Was ihr seht und hört ist erst die Spitze des Eisbergs...

So, jetzt brauch ich mich auch nicht mehr weiter aufzuwerten, weil ich da bin wo ihr mich nie haben wolltet und das ist ganz vorn, durch eure ignoranz und engstirnigkeit. Hab mich lange genug mit Worten bemüht, ab jetzt folgen Taten. Wer ist hier mehr oder weniger jetzt "Streetworker", jedenfalls tu ich mehr für meine Leute als ihr.

Wir brauchen Taten - Kein Geschwätz !!!
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 27. Juni 2005, 20:45:
 
Hi Dallimann und Schannika,
sorry, aber ich wohn ja schon lange nicht mehr in Oberberg, komm nur manchmal zu Besuch und da hab ich noch nie was gesehen, noch von der Verwandtschaft oder so gehört über Rechte.
Zu meiner Zeit (bis Ende der 80er) gabs jedenfalls noch keine weit und breit.
Habt ihr nähere Bekanntschaft mit denen? Was sind das für Typen, woher kommen die und was machen die? Meint ihr, deren Erscheinen ist eine Reaktion auf die Spätaussiedler, oder gibts auch "rechte Russen"? Wo treffen die sich usw.
Ihr seht, der alte Hank hat keinen blassen Schimmer...
Danke für die Info und Gruß

... und zum Feindbild. Ich werd einfach irgendwie nicht richtig schlau draus, was du da vermitteln willst. Leute die "ganz normal" sind (für dich jedenfalls),werden in die rechte Ecke gedrängt und müssen dann, o weh! o weh!, richtige Rechte werden, oder was? Die armen Kerle tun mir leid.

Überhaupt: die ganzen Testosteronbomber die mit ihren dicken Eiern und Torfköppen nutzlos auf den Dorffesten rumlungern und sich gegenseitig auf die Fresse hauen müssen, tun mir leid. Die Armen können ja schließlich auch nichts dafür. Keiner hat sie lieb.
Und NPD-Mitglieder, die du offenbar kennst (woher eigentlich?) stehen da auch rum und die greift man besser nicht an? - Oho!
Der liebe NPDler hat bestimmt nicht schlecht gestaunt, als er ausgerechnet von einem "Artfremden" als Hurensohn betitelt wurde. Mein Gott, diese Landbevölkerung! Zum Piepen! [Winken]
Aber, oh Graus, der vermeintliche Artfremde ist leider ebenso Arier, wie er selbst. So eine Ungerechtigkeit!

Feindbild schreibt: "Jetzt würde ich mir an eurer stelle genau überlegen was ihr schreibt, hätte ich nicht erzählt das derjenige NPD mitglied ist, hättet ihr wahrscheinlich die Sache nicht so eng gesehen, oder? Bescheisst euch nicht selber, ihr wisst das ich recht habe und da brauch ich auch gar keine Bestätigung für." [Durcheinander]

"Ich wäre vorsichtig damit das breitzuschlagen, weil wenn ihr diese Grenze aufhebt gibt es keine alternative mehr - dann habt ihr eure Rechtsradikalen aus Oberberg." Widerlich sind diese Drohungen. Warum schreibst du eigentlich dauernd, du wärst nicht "rechts" und es bedürfe andererseits nur noch, oder nichtmals noch eines kleinen "Ticks" in die Richtung. Sollen wir dich als Fast-Rechten pampern, damit du nicht bald ein viel schlimmerer Rechter wirst, als wir es uns überhaupt vorstellen können? hä?
Genau, und hinterher sagst du, wir seien Schuld daran, schließlich haben wir dich in diese Ecke gedrängt. Da kommen mir ja jetzt schon die Tränen. Du armer Fast-Rechter.

NPD-Mitglieder sehen sich selbst schließlich auch nicht als Schweine an, sondern als gute, anständige Bürger, die sich ja nur wehren und sich verteidigen. Genau wie du, eigentlich. Oder?
Wo ist der Unterschied?

[ 27. Juni 2005, 21:15: Beitrag editiert von: Hank ]
 
erstellt von Schnannika (Benutzer # 1168) am 27. Juni 2005, 21:22:
 
@Feinbild(klingt schoener als Feindbild;-)):

ohje,was verbreitest du denn hier fuer eine endzeitstimmung?das is ja echt nicht normal...

Zitat:
Original erstellt von Feindbild:
Wenn die "Russen" und "Türken"... und all die anderen anscheinend das recht haben sich zu organisieren, haben wir das wahrscheinlich auch - in diesem Fall benutzen wir es als Notwehr.

klar,wenn die das recht haben euch auf die muetze zu hauen, dann habt ihr das natuerlich auch.wenn die das recht haben eure haeuser anzuzuenden,dann habt ihr das auch... junge, komm mal klar, wenn du mit jemanden "kamepfen" (auf welche art und weise auch immer")willst, dann solltest du evtl nicht die gleichen methoden deines gegners nehmen...

Zitat:
Original erstellt von Feindbild:

- in diesem Fall benutzen wir es als Notwehr.

wie soll denn bitteschoen diese notwehr aussehen? zum reden brauchst du jedenfalls nicht eine Buergerwehr.wenn du die eh anrufen musst,dass sie vorbei kommen und dir helfen,dann haben sie ja keinen objektive Sicht auf die Lage der Dinge.von daher koenntest du es dir auch schenken,so ein riesen tamtam zu machen.

Zitat:
Original erstellt von Feindbild:

Ich wäre vorsichtig damit das breitzuschlagen, weil wenn ihr diese Grenze aufhebt gibt es keine alternative mehr - dann habt ihr eure Rechtsradikalen aus Oberberg.

wie bitte? was breitschlagen?welche grenze?welche alternative?waer es nicht toll,wenn die rechtsradikalen aus oberberg verschwinden?

Zitat:
Original erstellt von Feindbild:
Und um auf Bomig zu kommen - ja da waren Rechtsradikale und das nicht wenige, aber ihr würdet euch wundern wieviel "Normalgekleidete" dort mindestens ebenso Rechts sind wie die anwesenden "Glatzen". Ich kannte einen teil der Leute dort noch von früheren Zeiten, die waren ganz normal, bis sie von Leuten wie euch als rechte spinner aus der Gesellschaft ins abseits gedrängt wurden und da sind sie bis heute geblieben, am rechten rand. Keiner der sie vielleicht da rausholen wollte, kein beschissener Streetworker oder ehrenamtlicher helfer.

das brauchste mir net erzaehlen, ich kannte auch genug von diesen rechten (ecke oberbantenberg-weihershagen), ABER, niemand von denen hat so ausgesehen, als wuerde er, nur weil er als rechter spinner bezeichnet wurde bei den rechten hilfe und schutz suchen. es muss ja auch nun einen grund geben warum jemand als rechter spinner bezeichnet wird.und ausserdem, wenn mich jemand als rechter spinner bezeichnen wuerde, dann wuerde ich sagen "ha, von wegen" und wurde alles moegliche tun, um zu beweisen, dass es nicht so is. aber dann renn ich doch nicht zu den rechten und heul mich dort aus,wie bloed doch die gesellschaft is, mich armes unschuldiges wesen als rechts zu bezeichnen.. meine fresse,deine logik...

Zitat:
Original erstellt von Feindbild:

Um nach Bomig zurückzukommen, ich habe in Bomig nur eine Schlägerei mitbekommen, es haben Russen draussen vor dem Eingang die ganze Zeit Leute angepöbelt. Mich selber auch, deshalb weis ich auch das es Russen waren(teilweise auch die aus Bielstein!!!). Womit keiner rechnete war das die irgendwann so dumm sein sollten, dass die zu einen NPD mitglied "Hurensohn" sagten (soviel zu meinem Sinn für Gerechtigkeit @ Delphin). Daraufhin hats geknallt und von da an bliebs anscheinend auch unruhig.

hat man den kerl denn als NPDmitglieg erkannt?und wenn schon, der russe hat das gesagt um ihn zu provozieren, mit erfolg wie man wohl sieht.dann is das NPD mitglied schon selbst schoen bloed(oder sagen wir mal genau so dumm,wie die russen),sich provozieren zu lassen. muss man sich denn gleich eins auf die muetze hauen, nur wenn man als hurensohn bezeichnet wird?kann man sich nicht einfach sagen "wie kindisch" und gehen...und wenns danach unruhig blieb, ja kein wunder!
willst du jetzt das wir den armen rechten in schutz nehmen,weil er als hurensohn bezeichnet wurde?ich bitte dich...

Zitat:
Original erstellt von Feindbild:
@
Jetzt würde ich mir an eurer stelle genau überlegen was ihr schreibt

das wuensche ich mir jedes mal von dir, bevor du wieder einen eintrag machst.scheinbar vergebens...

Zitat:
Original erstellt von Feindbild:

So, jetzt brauch ich mich auch nicht mehr weiter aufzuwerten, weil ich da bin wo ihr mich nie haben wolltet und das ist ganz vorn, durch eure ignoranz und engstirnigkeit. Hab mich lange genug mit Worten bemüht, ab jetzt folgen Taten.

hast du dass aus einem geschichtsbuch ueber nero abgeschrieben?der litt ja bekanntlich an groessenwahn...

Zitat:
Original erstellt von Feindbild:
jedenfalls tu ich mehr für meine Leute als ihr.

ach ja?bist du dir da sicher?was tust du denn so grossartig tolles,erfolgreiches?ich denke es gibt genuegend ehrenamtliche, aber auch einfache buerger,die in ihrem alltagsleben versuchen, auslandische mitbuerger zu integrieren und sei es,wenn sie nur ihre russischen nachbarn zum kaffetrinken einladen.

darf ich mal fragen wie alt du ueberhaupt bist?
bist du eigentlich sonst so mit deinem leben zufrieden?
du klingst sehr angespannt, wie waers mal mit einem Urlaub in der Sonne zum entspannen? 2wochen sonne,meer,strand und einfach nur relaxen...ich glaub das taet dir ganz gut!

[ 27. Juni 2005, 21:35: Beitrag editiert von: Schnannika ]
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 27. Juni 2005, 21:23:
 
[/QB][/QUOTE]Original erstellt von Feindbild:
um auf Bomig zu kommen - ja da waren Rechtsradikale und das nicht wenige, aber ihr würdet euch wundern wieviel "Normalgekleidete" dort mindestens ebenso Rechts sind wie die anwesenden "Glatzen". [/QB][/QUOTE]

nöö, das wundert mich nun wirklich überhaupt nicht mehr

[ 27. Juni 2005, 21:27: Beitrag editiert von: Hank ]
 
erstellt von akiismus (Benutzer # 1180) am 27. Juni 2005, 22:12:
 
ja schnannika, am besten in einem anderen land@Urlaub, das würde ja dann wieder passen...

übrigens gibt es hier genug Rechte. Das sieht man doch spätestens auf dem Heimatfest oder Stadtfest, wenn sie dann wieder mal in ner Gruppe auftreten können... (auch wenn sich das jetzt nach "klischee" anhört, es ist leider so)

[ 27. Juni 2005, 22:21: Beitrag editiert von: akiismus ]
 
erstellt von Kassandra (Benutzer # 142) am 27. Juni 2005, 23:14:
 
Merkt ihr denn nicht, dass ihr Feindbild mit eurer Diskussionsfreudigkeit genau das Podium bietet, was er sucht? Da schreibt einer den größten Blödsinn und genießt es offensichtlich, dass es immer wieder Menschen gibt, die ihn tatsächlich ernst nehmen.
Diesem Großmaul kann man nur dadurch wirkungsvoll begegnen, dass man ihn einfach nicht zur Kenntnis nimmt. Mit sich selbst zu reden ermüdet auch den größten Schwätzer. Also, Schluss mit dem Theater.
Es sei denn, ihr gehört auch zu "seinen Leuten", die nach seinem Handy tanzen.

[ 27. Juni 2005, 23:28: Beitrag editiert von: Kassandra ]
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 27. Juni 2005, 23:38:
 
ach Kassi, laß uns doch den Spaß. Sonst ist hier doch gar nichts los. Außerdem interessieren mich solche Leute. Kriegt man doch sonst selten geboten, so unmittelbar. Ich will das verstehen.
 
erstellt von dertyp (Benutzer # 1185) am 28. Juni 2005, 08:46:
 
Zitat:
Zu dem Zwischenfall am 17. Juni im Freizeitpark hätte ich noch eine Frage: Die Gruppe Jugendlicher, die die beiden Männer angegriffen haben, waren das Russlanddeutsche? Aus dem Polizeibericht geht das nicht hervor. Ich kann mich entsinnen, dass wir hier vor kurzem schon mal eine Diskussion hatten, wo es um einen Zwischenfall im Freizeitpark ging und plötzlich wieder alle auf die Russlanddeutschen schimpften, schließlich stellte sich aber heraus, dass die Täter gar keine Russlanddeutschen waren.
Ja es waren Russlanddeutsche hab selber gesehen, wie die Grünen ein paar von denen abtransportiert haben.
 
erstellt von Schnannika (Benutzer # 1168) am 28. Juni 2005, 08:57:
 
Zitat:
Original erstellt von Kassandra:
Merkt ihr denn nicht, dass ihr Feindbild mit eurer Diskussionsfreudigkeit genau das Podium bietet, was er sucht? Da schreibt einer den größten Blödsinn und genießt es offensichtlich, dass es immer wieder Menschen gibt, die ihn tatsächlich ernst nehmen.

ich geb ihm lieber diese Art von aufmerksamkeit als dass er die bei einer zwielichtigen Buergerwehr sucht.ich glaub,der merkt auch gar net,dass er bloedsinn schreibt.dafuer is dass forum doch da,dass man ueber dinge diskutiert und wenn da halt mal jemand nicht seiner meinung is, dann wirds doch erst interessant.
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 28. Juni 2005, 10:01:
 
Ich stimme dir voll zu, Schannika.
Außerdem vertreten diesen "Blödsinn" sehr viele Leute. Mir ist es viel lieber, sowas kommt auf den Tisch, als das es unter der Hand gehalten wird und sich da ungestört heimlich vermehrt.

Was wir uns hier seit Jahren wünschen ist natürlich, daß auch die Rußlanddeutschen eine Stimme hätten und äußern würden. Damit man sich das ganze Bild machen kann.
Ich versteh z.B. auch nicht, warum der sich um Integration bemühende Teil nicht auf seine aggressiven Landsleute einwirken kann?

Das muß doch große Konflikte zu Hause geben: die Söhne saufen und kloppen sich, Papa und Mama wollen gute Deutsche sein und beim Chef n guten Eindruck machen... oder wie?
 
erstellt von Feindbild (Benutzer # 1125) am 28. Juni 2005, 16:48:
 
Jeden Erfolg, den man erzielt,
schafft einen Feind.
Man muss mittelmäßig sein,
wenn man beliebt sein will.

(Oscar Wilde)
 
erstellt von grinsekatze (Benutzer # 25) am 28. Juni 2005, 16:56:
 
..."Ich versuche nicht mehr, die Welt zu verändern, sondern nur noch mich selbst"... [Winken]
 
erstellt von Schnannika (Benutzer # 1168) am 28. Juni 2005, 19:07:
 
@Feinbild: um bei allen beliebt zu sein redest du also jedem nach dem Mund? wo bleibt denn deine eigene meinung? willst du wirklich zu beiden Parteien "gehoeren"?beliebt sein ist nicht alles auf der welt...
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 28. Juni 2005, 20:09:
 
haha! Schannika

Feindbild war doch grad so stolz, soviel Feinde und Neid produziert zu haben. Viel Feind, viel Ehr´! glaubt er immer noch.

Dafür zitiert er sogar den schwulen Oscar Wilde [Lächeln]
 
erstellt von Lenny (Benutzer # 36) am 28. Juni 2005, 20:15:
 
ohoh, Rechtsradikale und Schwule so quasi über einen Kamm scheren bzw. in einem Zusammenhang sehen... ich weiß ja nicht, ich weiß ja nicht. ziemlich unpassend, find ich. [Cool]

[ 28. Juni 2005, 21:03: Beitrag editiert von: Lenny ]
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 28. Juni 2005, 20:38:
 
Nee, Lenny, da verstehste was falsch. Glaub ich.
Oder ich.
 
erstellt von Schnannika (Benutzer # 1168) am 28. Juni 2005, 20:49:
 
Feinbild is ja nichts rechtsradikal,hat er ja gesagt.
 
erstellt von Lenny (Benutzer # 36) am 28. Juni 2005, 21:02:
 
das will ich ihm auch nciht unterstellen, aber ich finde es mehr wie unpassend, in wenigen postings mal die sprüche der rechten und dann die der schwulen zu zitieren.... das passt nicht.
da wäre wieder die Sache, dass man sich das rauspickt, was einem grad gefällt.
 
erstellt von Schnannika (Benutzer # 1168) am 28. Juni 2005, 21:06:
 
ja,da hast du voll und ganz recht.dann hat Hank das einfach nur falsch verstanden...(vielleicht solltest du dich dafuer bei feinbild entschuldigen@Hank)
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 28. Juni 2005, 22:30:
 
Spinnt ihr jetzt alle? [Winken]
Wofür soll ich mich entschuldigen?
Feindbild weiß doch vermutlich gar nicht, daß Oscar Wilde schwul ist. Der fand nur das Zitat so toll, weil er meint, es passe auf ihn. Daß man sich Neid verdienen muß und nur der Durchschnittliche bei allen beliebt ist.
Feindbild hat sich doch extra den Namen ausgesucht, um nicht bei allen beliebt zu sein.
Weil er die harte Linie fahren will.
... und da fand ich es süß, geradezu schnuckelig, daß so ein harter, echter Kerl den Dandy Wilde für sich sprechen läßt. - ok?

[ 28. Juni 2005, 22:35: Beitrag editiert von: Hank ]
 
erstellt von Lenny (Benutzer # 36) am 28. Juni 2005, 22:37:
 
hehe, pass auf, sonst werfen wir bald mit rosa wattebäuschchen um uns. wäre ja mal ein vorschlag an die kriegsherren. ist bestimmt lustig und so tuffig.
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 28. Juni 2005, 22:39:
 
Genau. Da verstehn wir uns doch wieder. Ich hoffe ihr kommt alle zum Christopher Street Day nach Köln [Lächeln]
 
erstellt von Schnannika (Benutzer # 1168) am 29. Juni 2005, 10:52:
 
wann is n der?ich bin dabei!
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 29. Juni 2005, 13:34:
 
www.csd-cologne.de

Ich glaub, wir sind abgeschweift vom Thema. Oder geschwiffen. [Winken]
 
erstellt von Schnannika (Benutzer # 1168) am 29. Juni 2005, 17:27:
 
ok ich bin nicht dabei
 
erstellt von Feindbild (Benutzer # 1125) am 30. Juni 2005, 13:33:
 
Es geht nicht darum das Oscar Wilde schwul war, sondern was er gesagt hat.

Sieh mal Hank, nur weil du ein Arschloch bist bedeutet das nicht, dass du nicht auch mal gute Ideen haben kannst. Mit der ersten helfe ich dir - verpiss dich!

Der nächste Eintrag sollte sich wieder aufs Thema beziehen, ansonsten kann man dieses Forum direkt schließen.
 
erstellt von Schnannika (Benutzer # 1168) am 30. Juni 2005, 13:59:
 
Zitat:
Original erstellt von Feindbild:
Sieh mal Hank, nur weil du ein Arschloch bist bedeutet das nicht, dass du nicht auch mal gute Ideen haben kannst. Mit der ersten helfe ich dir - verpiss dich!

oho was fuer ein netter umgangston...
 
erstellt von Hank (Benutzer # 303) am 30. Juni 2005, 15:20:
 
bruhahahaha! Feindbildchen, Feindbildchen.
Wenn Du nur könntest wie du wölltest, was?

[ 30. Juni 2005, 15:23: Beitrag editiert von: Hank ]
 
erstellt von Schnannika (Benutzer # 1168) am 30. Juni 2005, 16:25:
 
bin ich froh,dass ihr beiden euch momentan nicht leibhaftig gegenueber tretet...
 
erstellt von Lenny (Benutzer # 36) am 30. Juni 2005, 18:11:
 
nana, wer wird denn da ausfallend? schonmal was von netiquette gehört?
 
erstellt von ninja (Benutzer # 1011) am 30. Juni 2005, 21:42:
 
[Durcheinander] nee, was geht denn hier ab, ihr seid aber wohl alle etwas vom eigendlichen thema abgeschweift. wo ist der ernst geblieben, hallo leute
 
erstellt von T.N.T. (Benutzer # 110) am 01. Juli 2005, 02:10:
 
Zitat:
Original erstellt von Feindbild:
Es geht nicht darum das Oscar Wilde schwul war, sondern was er gesagt hat.

Sieh mal Hank, nur weil du ein Arschloch bist bedeutet das nicht, dass du nicht auch mal gute Ideen haben kannst. Mit der ersten helfe ich dir - verpiss dich!

Der nächste Eintrag sollte sich wieder aufs Thema beziehen, ansonsten kann man dieses Forum direkt schließen.

Ich glaub eher so nen Milchbubi wie dich hier rauskicken wird der nächste Schritt sein. Das war nicht das erste Mal der falsche Ton, du Aushilfsnazi!
 
erstellt von Feindbild (Benutzer # 1125) am 01. Juli 2005, 17:31:
 
@ T.N.T.

"Ich glaub eher so nen Milchbubi wie dich hier rauskicken wird der nächste Schritt sein. Das war nicht das erste Mal der falsche Ton, du Aushilfsnazi!" - Oho, oft gezielt doch nie getroffen!

Reiss dein Maul nicht soweit auf sondern kick mich endlich!
 
erstellt von delphin (Benutzer # 1186) am 07. Juli 2005, 11:46:
 
Hi
Hier ist ja grad eine etwas gereitzte Stimmung!
Wie kommt`s? Kann es sein, dass hier gewisse Regeln von wegen Anstand und Höflichkeit gegeneinander, miteinander nicht gelten? Weil dann braucht sich niemand zu wundern wenn sich nix ändert. Feindbild, ich fänd es blöd wenn du dich rauskickst. Ist ja nicht so das du nur Stuss sagst, allerdings wäre es echt interessanter wenn du nur ein klitzekleines bißchen sachlicher wärst, und alles mal im ganzen betrachtest. Mich nervt, nicht nur bei dir, diese pauschalliesierung,alle Ausländer sind "scheiße, böse, Verbrecher u.s.w." Lass es doch einfach.Wir brauchen Leute, die die Dinge klar an-und aussprechen, nur bitte mit etwas mehr Niveau.
" Nobody is perfekt" mich eingeschlossen
 
erstellt von Geld (Benutzer # 1300) am 24. Dezember 2005, 01:22:
 
Zitat:
Original erstellt von Feindbild:
Hank ganz tolle Sache mit dem "Schläger ist Schläger" - der Unterschied zwischen Täter und Opfer scheint dir ja nicht geläufig zu sein, das Problem ist das die Täter mal wieder ein paar unserer Russischen Mitbürger waren(die durchaus schon mehrfach Aktenkundig wurden) und das Opfer immer der Normal Deutsche ist (in dem Fall vom letzten Samstag ein paar Leute vom Wiehler Gym.). Wir werden mittlerweile im eigenen Land vorgeführt,

Den Unterschied von Opfer und Täter soll man nie verwischen aber vielleicht fängt ja ein Teil des Problemes bei der Wortwahl an, die häufig von einer Ignoranz Zeugnis gibt.
Sind die "Russen" den wirklich Russen? Oder sind sie deutschstämmige Personen mit Migrationshintergrund aus Rußland und anderen Staaten der ehemaligen Sowjetunion?
Oh, keine Lust auf diese Differenzierung vor dem Hintergrund der "schlimmen Taten" einzulassen?
Falls ja, ist genau dies unser heutiges Problem...
Nichts rechtfertigt Gewalt - von wem auch immer. Aber Ignoranz, Desinteresse und falsches Verständnis von Integration im Sinne von Anpassung
hat m.E. schon zu viel kaputt gemacht.
Begonnen hat die Problematik im Wesentlichen unter Kohl als man meinte die Sprachkurse aus finanziellen Gründen von 16 Monaten auf 6 Monate ohne Folgen für die betroffenen Menschen kürzen zu können. Das Ergebnis sind manchmal Menschen ohne Perspektive, die ihren Frust an vermeintlich noch schwächeren ablassen oder sich im Niemandsland der irrealen Rückwärtsschau ohne Perspektive der konkreten Integration in der eigenen Gruppenkultur einrichten mit all den negativen Folgen für sich selbst und andere....
 
erstellt von Aus den Schatten (Benutzer # 2063) am 15. Mai 2008, 21:48:
 
Probleme mit Schlägern gibt es immer und überall... und in aller Regel sind die Aggressoren Leute, die "anders" sind, als die Anderen - Leute, die nicht integriert sind. Dabei ist es egal, ob es sich dabei um einen Ausländer oder schlicht um einen Querdenker handelt...

Was man dagegen tut, muss man selbst entscheiden - Gewalt ist keine Lösung, nur leider verstehen das die aller aller wenigsten - und damit mein ich, dass man wirklich davon ÜBERZEUGT ist, Probleme ohne Gewalt lösen zu können. Aber das geht nur dann, wenn wir alle davon überzeugt sind - das gilt auch für die Schläger und seit ehrlich - wer Stunk will, wird ihn sich organisieren, egal wo und wie!

Ein großer Schritt wäre getan, wenn z.B. Ausländer, welche inD eutschland leben wollen, ZWINGEND gutes Deutsch sprechen, lesen und schreiben können müssten... Leute, mit denen man reden kann sind einem doch gleich viel sympatischer und denen haut man doch wesentlich seltener aufs Maul, nicht wahr?

Genauso: Warum dürfen Kinder in der Schule andere Kinder verprügeln, beleidigen, hänseln, ohne, dass Lehrer eine ECHTE Möglichkeit hat, die Kinder zu erziehen? Ihr werdet mich hassen dafür, aber jeder hat von Zeit zu Zeit mal ne Schelle verdient und der Mensch lernt aus nichts so sehr, wie aus Schmerzen... klar ist Gewalt keine Lösung, aber ein prima Erziehungsmittel... oder warum zerrt ihr an der Leine, wenn der Hund nicht spurt? Und ja, auch Hunde sind Menschen - oder Menschen Hunde, egal.

In einer Welt, in der alles funktionieren soll, müssten wir alle gleich sein - und da das niemals der Fall sein wird, wird es immer Konflikte geben... ganz egal, ob es nörgelnde Alte sind, prügelnde Russen oder Kinderschänder. Unterm Strich kann man es so formulieren: Gewalt ist keine Lösung, denn es gibt keine (umsetzbare) Lösung. Initiativen, Gruppen und ähnlcihes sind Lösungsansätze, werden über kurz oder lang aber immer an der Masse der Probleme scheitern. Nur, wenn JEDER anpackt wirds was, jedoch wird dies nie so sein, dafür sind wir zu sehr Mensch - alle.

Im Übrigen würden die Standpunkte einiger hier wesentlich glaubhafter wirken, wären sie nicht hier und da mit unschönen Kraftausdrücken gespickt...

my 2 cents
 
erstellt von terry_mccann (Benutzer # 818) am 18. Mai 2008, 09:53:
 
Zitat:
Original erstellt von Aus den Schatten:
Genauso: Warum dürfen Kinder in der Schule andere Kinder verprügeln, beleidigen, hänseln, ohne, dass Lehrer eine ECHTE Möglichkeit hat, die Kinder zu erziehen? Ihr werdet mich hassen dafür, aber jeder hat von Zeit zu Zeit mal ne Schelle verdient und der Mensch lernt aus nichts so sehr, wie aus Schmerzen... klar ist Gewalt keine Lösung, aber ein prima Erziehungsmittel... oder warum zerrt ihr an der Leine, wenn der Hund nicht spurt? Und ja, auch Hunde sind Menschen - oder Menschen Hunde, egal.

Da stimme ich Dir durchaus zu, solang es in Grenzen bleibt. Ist nur die Frage, wie man die Grenzen steckt....
 
erstellt von Deichgeier (Benutzer # 1975) am 26. April 2010, 20:40:
 
So viel Mist wie in diesem Forum geschrieben wird zeigt wie es um Deutschland steht.
 


Diese Diskussionsforen werden betrieben von
melzer.de/sign



Powered by Infopop Corporation
Deutsche Version von thinkfactory
UBB.classicTM 6.3.0.1