Wiehler Community


Neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Suchen | Statistik | Hilfe | Mitglieder | Minichat | Forenübersicht | Veranstaltungskalender
  nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
» Wiehler Community   » Allgemeines   » Allgemeines Forum   » Unsere Eisenbahn (Seite 1)

 - UBBFriend: Senden Sie diesen Beitrag per eMail an einen Freund!  
Seiten: 1  2  3  4  5  6  7 
 
Autor Thema: Unsere Eisenbahn
Dr. Uwe Lübbig
Neues Mitglied
Benutzer # 1637

Icon 4 erstellt am: 20. Dezember 2006 21:53      Ansicht des Profils von Dr. Uwe Lübbig         Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Wie heisst es auf der Homepage der Gemeinde in der Überschrift: "Eine lebenswerte Stadt". Ebenfalls gleich auf der Startseite erfährt man, dass sich Wiehl dem Klimaschutz in besonderer Weise verpflichtet fühle.

Gleichzeitig betreibt die Gemeinde die Vernichtung sinnvoller und durchaus zukunftsweisender Verkehrsinfrastruktur, nämlich ihrer Eisenbahn. Sie ist sich dabei mit dem offenbar an Kurzsichtigkeit und verkehrspolitischer Dummheit nur noch schwer zu überbietenden Verkehrsminister des Landes handelseinig. Eine unvernünftige oberbergisch rückständige Provinzposse, das Ganze.

Am 15. Dezember diesen Jahres wurde der Vertrag zur Übernahme der Strecke von der DB und den Anliegergemeinden unterzeichnet. Aber: Die Bahnstrecke ist nicht stillgelegt und steht zudem unter Denkmalschutz. Die Gemeinde kostet das Ganze einen Haufen Geld und der Ausgang ist völlig ungewiss, der Erfolg zweifelhaft.

Aus vielen sehr vernünftigen Gründen weitab jeder "Eisenbahnromantik" brauchen wir, braucht Ihr diese Strecke!!!

Bitte unterstützt den Förderverein zur Rettung der Wiehltalbahn und schaut als erstes auf deren Homepage www.wiehltalbahn.de vorbei.

Beiträge: 5 | Registriert seit: Dez 2006  |  IP: gespeichert
Dr. Uwe Lübbig
Neues Mitglied
Benutzer # 1637

Icon 1 erstellt am: 20. Dezember 2006 22:40      Ansicht des Profils von Dr. Uwe Lübbig         Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Ein Nachtrag: Schauen Sie sich einmal die Bildergalerie an, die auf der Homepage der Stadt Wiehl im Zusammenhang mit der Eröffnung des "Kreisverkehrsplatzes" am Bahnhof veröffentlicht wurde (zu finden über die Suchfunktion auf der Startseite).

Dutzende von eintönigen "Betonbildern" aus allen möglichen Perspektiven. Schade, dass ein Kreisverkehr optisch nicht wirklich etwas hergibt. Da ist es doch fast nicht mehr erstaunlich, dass selbst bei dieser "Feierstunde der Asfaltfetischisten" doch noch ein Schienenbus der Wiehltalbahn mit aufs Bild durfte, wenigstens ein Blickfang auf dieser öden Seite.

Ist es nicht fast schon sinnbildlich, das Kreisverkehre GEGEN den (Uhrzeiger-)Sinn führen?

Gute Nacht, das Wetter...

[ 20. Dezember 2006, 22:41: Beitrag editiert von: Dr. Uwe Lübbig ]

Beiträge: 5 | Registriert seit: Dez 2006  |  IP: gespeichert
Birgit
Mitglied
Benutzer # 4

Icon 1 erstellt am: 21. Dezember 2006 00:04      Ansicht des Profils von Birgit     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Ich habe es auch nie verstanden, dass man zig Kreisverkehre bauen kann und bei einem ach so teuren notwendigen Bahnübergang solche Zicken macht....
Ich denke auch, dass aus der Wiehltalbahn mehr werden könnte. Gäbe es einen morgendlichen und abendlichen regelmäßigen Schienenverkehr beispielsweise bis Waldbröl, würden mit Sicherheit einige Berufspendler auf die Bahn umsteigen.

Ich frage mich ernsthaft, warum man versucht, die Wiehltalbahn immerzu nur totzureden.

Auch wenn die Schienen teilweise durch Firmengelände führen... bei anderen Dingen sind unsere hohen Herrschaften doch auch nicht so zimperlich. Wenn man wollte, gäbe es sicherlich Lösungen.

Es tut mir sehr leid um all die Mühe und den Einsatz der Wiehltalbahner!

[ 21. Dezember 2006, 00:24: Beitrag editiert von: Birgit ]

Beiträge: 2995 | Registriert seit: Jan 2001  |  IP: gespeichert
terry_mccann
Mitglied
Benutzer # 818

Icon 1 erstellt am: 24. Dezember 2006 22:10      Ansicht des Profils von terry_mccann   Senden Sie eine eMail an terry_mccann   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Ich könnte jetzt bezüglich des Kreisverkehrwahnsinns in Wiehl schon wieder mit der seit 20 Jahren baufälligen Ülpestrasse anfangen, aber das lasse ich lieber, wurde ja an anderer Stelle schon diskutiert.

Die Wiehltalbahn passt halt, wie auch der Unterhalt der Aussenbezirke, leider nicht in das Möchtegern-Upmarket-Denken, was die (wörtliche) Stadt Wiehl seit 10 Jahren praktiziert.

Beiträge: 858 | Registriert seit: Dez 2003  |  IP: gespeichert
Kassandra
Mitglied
Benutzer # 142

Icon 1 erstellt am: 24. Dezember 2006 23:14      Ansicht des Profils von Kassandra     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Man kann die eigenen Wünsche und Vorhaben so darstellen, dass für alles übrige auf dem Weg der Verkehrssicherung kein Argument mehr übrig bleibt.

Ich hasse es, wenn Mitbürger - nur aus der Sicht des eigenen Interesses - alles andere verteufeln

Zehn Jahre Verkehrspolitik der Stadt Wiehl sollte kritisch, aber nicht mit Scheuklappen betrachtet werden.

Wer kann mir überhaupt schildern, wie die Verkehrspolitik der Stadt Wiehl im einzelnen aussah?
Wenn man argumentiert, sollte man auch sattelfeste Argumente vorbringen können.

[ 24. Dezember 2006, 23:19: Beitrag editiert von: Kassandra ]

Beiträge: 973 | Registriert seit: Mrz 2002  |  IP: gespeichert
Peer Gynt
Neues Mitglied
Benutzer # 1655

Icon 1 erstellt am: 17. Januar 2007 23:59      Ansicht des Profils von Peer Gynt     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zehn Jahre Verkehrspolitik haben Wiehl im Bereich der Bahn von städtischer Seite keinen Schritt weiter gebracht. Gelder vom Land abzocken (also letztlich unsere!) für so unsinnige Kreisel, wie den auf der Bahnhofstrasse....
Wenn man Kreisel so sehr liebt, warum hat man ihn nicht vor dem Rathaus gebaut? Da hätte er verkehrspolitisch wenigstens Sinn gemacht....
Gruß
Peer Gynt

Beiträge: 5 | Registriert seit: Jan 2007  |  IP: gespeichert
Peer Gynt
Neues Mitglied
Benutzer # 1655

Icon 1 erstellt am: 18. Januar 2007 00:02      Ansicht des Profils von Peer Gynt     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zehn Jahre Verkehrspolitik haben Wiehl im Bereich der umweltfreundlichen Bahn von städtischer Seite keinen Schritt weiter gebracht. Gelder vom Land abzocken (also letztlich unsere Gelder!) für so unsinnige Kreisel, wie den auf der Bahnhofstrasse, das kann man ....
Wenn man Kreisel so sehr liebt, warum hat man ihn nicht vor dem Rathaus gebaut? Da hätte er verkehrspolitisch wenigstens Sinn gemacht....
Angst vor der Meinung der Bevölkerung hat man zudem noch, sonst hätte man sich ja auch nicht so mit dem Abriss der Güterabfertigung beeilt....
Phantasielose Politik.....
Gruß
Peer Gynt

Beiträge: 5 | Registriert seit: Jan 2007  |  IP: gespeichert
terry_mccann
Mitglied
Benutzer # 818

Icon 1 erstellt am: 18. Januar 2007 15:01      Ansicht des Profils von terry_mccann   Senden Sie eine eMail an terry_mccann   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Original erstellt von Peer Gynt:
Gelder vom Land abzocken (also letztlich unsere Gelder!) für so unsinnige Kreisel, wie den auf der Bahnhofstrasse, das kann man ....
Wenn man Kreisel so sehr liebt, warum hat man ihn nicht vor dem Rathaus gebaut? Da hätte er verkehrspolitisch wenigstens Sinn gemacht....

Endlich mal jemand, der mir rechtgibt, ich sehe das genauso....und in den umliegenden Gemeinden verfallen die Strassen, siehe die allgegenwärtige Ülpestrasse in Bielstein
Beiträge: 858 | Registriert seit: Dez 2003  |  IP: gespeichert
Dr.Klöbner
Mitglied
Benutzer # 1000

Icon 1 erstellt am: 24. Januar 2007 21:15      Ansicht des Profils von Dr.Klöbner         Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
"Ach, was muss man oft von bösen,
Politikern hören oder lesen !
Wie zum Beispiel hier von diesen,
welche Oliver, Gerhard und Bodo hießen.
Die, anstatt durch weise Lehren
sich zum Guten zu bekehren,
oftmals noch darüber lachten
und sich heimlich lustig machten.
Bürger necken, Eisenbahner quälen,
Zuschüsse und Fortschritt stehlen -
Aber wehe, wehe, wehe !
wenn ich auf das Ende sehe !

Nicht allein das Abc
bringt den Menschen in die Höh,
nicht allein im Schreiben, Lesen
übt sich ein vernünftig Wesen;
nicht allein in Rechnungssachen
soll der Mensch sich Mühe machen;
sondern auch der Weisheit Lehren,
muss man mit Vergnügen hören."

(frei nach Wilhelm Busch)

MfG
Dr.Klöbner

[ 25. Januar 2007, 11:52: Beitrag editiert von: Dr.Klöbner ]

Beiträge: 110 | Registriert seit: Okt 2004  |  IP: gespeichert
Heizlokführer
Neues Mitglied
Benutzer # 1663

Icon 10 erstellt am: 26. Januar 2007 21:20      Ansicht des Profils von Heizlokführer   Senden Sie eine eMail an Heizlokführer   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Neues für die Bahn-Rechtsexperten der Stadt Wiehl und Bahn-Nachbargemeinden:

http://drehscheibe-online.ist-im-web.de/forum/read.php?2,3224640

Die Wiehltalbahn darf weiter fahren.

So das Urteil des Kölner Verwaltungsgerichtes. Der Förderkreis zur Rettung der Wiehltalbahn hatte das Landesverkehrsministerium auf Erteilung einer Betriebserlaubnis verklagt. Das Ministerium verweigerte diese, weil die Anliegerkommunen den Nutzungsvertrag zum 1.März gekündigt hatten. Die Kommunen wollen die Gleise abreißen und das Gelände für Firmenerweiterungen anbieten. Nach dem Urteil muss das Verkehrsministerium aber den Bahnbetrieb weiterhin zulassen. Die Wiehltal-Eisenbahner planen jetzt nicht nur Touristenfahrten sondern auch vermehrt Holztransporte.

Quelle: WDR http://www.wdr.de/studio/koeln/nachrichten/index.jhtml#TP1160252

[ 26. Januar 2007, 21:21: Beitrag editiert von: Heizlokführer ]

Beiträge: 1 | Registriert seit: Jan 2007  |  IP: gespeichert
Hank
Mitglied
Benutzer # 303

Icon 1 erstellt am: 27. Januar 2007 01:09      Ansicht des Profils von Hank   Senden Sie eine eMail an Hank   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
"Güter gehören auf die Bahn."

Mich würd´s freuen [Lächeln]

Beiträge: 758 | Registriert seit: Okt 2002  |  IP: gespeichert
Birgit
Mitglied
Benutzer # 4

Icon 1 erstellt am: 27. Januar 2007 16:15      Ansicht des Profils von Birgit     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Original erstellt von Heizlokführer:

Die Wiehltalbahn darf weiter fahren.


Alles wird gut [Lächeln] Herzlichen Glückwunsch!
Beiträge: 2995 | Registriert seit: Jan 2001  |  IP: gespeichert
Hank
Mitglied
Benutzer # 303

Icon 1 erstellt am: 27. Januar 2007 16:36      Ansicht des Profils von Hank   Senden Sie eine eMail an Hank   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
jetzt nur noch die Autos und Brummis abschaffen. Das ganze Wiehltal eine einzige Fußgängerzone, herrlich!
Beiträge: 758 | Registriert seit: Okt 2002  |  IP: gespeichert
manfred
Mitglied
Benutzer # 1657

Icon 1 erstellt am: 13. Februar 2007 17:32      Ansicht des Profils von manfred   Senden Sie eine eMail an manfred   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Nachdem ich heute morgen im Oberbergischen Anzeiger lesen musste, hier im Wiehler Forum würde der Streit um die Bahn „eskalieren“ und Wiehls Beigeordneter Gaisbauer berichte von „Bösartigkeiten unter der Gürtellinie“, hatte ich darauf hin das Forum noch einmal nach der eskalierenden Bösartigkeit durchgesucht, kann sie aber nicht finden.
Im weiteren wird in dem selben Artikel, in dem ausschließlich die Wiehlbahngegner zu Wort kommen, von anonymen nächtlichen Drohanrufen bei Bürgermeister und Beigeordnetem, von „Beschimpfungen aus der untersten Schublade“ berichtet. Natürlich darf auch die Junge Union sich über „Drohmails“ beklagen.
Die Bahngegner reagieren empfindlich. Natürlich schreibt man keine Droh-Emails und natürlich macht man auch keine nächtlichen Drohanrufe. Das ist jetzt wirklich ernst gemeint – daß das klar ist! Nur wer selbst kräftig austeilt (Wiehlbahn = Spielzeugeisenbahn, Bahnbefürworter seien von gestern, behinderen den Fortschritt, gefährden Arbeitsplätze usw. in dem Stil) der soll sich doch nicht wirklich über die eine oder andere überzogene Reaktion wundern und sich mal lieber an die eigene Nase fassen. Aber, Ihr Vertreter und Befürworter der offiziellen Wiehler Verkehrspolitik, so recht glauben mag ich Euren Klagen nicht. So wenig hier im Forum die Auseinandersetzung eskalierte, so wenig haben vielleicht auch die jungen Schwarzen so „viele Drohmails“ bekommen, daß sie deshalb Ihre Internetseite abschalten mussten?
Also nochmal, nächtliche Drohanrufe macht man nicht! Das bringt auch nix! Aber vor den nächsten Kommunalwahlen an diese ganze Geschichte um unsere Bahn erinnern, und daran erinnern, wer wie abgestimmt hatte, das will ich hiermit ganz feste versprechen.

Zum Schluss möchte ich noch anregen, daß die Stadt Wiehl (Kreiselhausen) aus dem Klimabündnis aussteigt. Es wäre einfach ehrlicher. Und zu dem Thema lässt sich auch noch eine ganze Menge schreiben/sagen.

Beiträge: 29 | Registriert seit: Jan 2007  |  IP: gespeichert
Günther
Administrator
Benutzer # 2

Icon 1 erstellt am: 13. Februar 2007 18:57      Ansicht des Profils von Günther   Senden Sie eine eMail an Günther   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Zitat:
Original erstellt von manfred:
Nachdem ich heute morgen im Oberbergischen Anzeiger lesen musste, hier im Wiehler Forum würde der Streit um die Bahn „eskalieren“ und Wiehls Beigeordneter Gaisbauer berichte von „Bösartigkeiten unter der Gürtellinie“, hatte ich darauf hin das Forum noch einmal nach der eskalierenden Bösartigkeit durchgesucht, kann sie aber nicht finden.

Hallo Manfred,
ich nehme mal an, der Zeitung ist da ein Fehler unterlaufen - nicht im Wiehler Forum, wo zwar kontrovers aber fair diskutiert wurde, sondern im Wiehler Gästebuch ist der Streit eskaliert.
Ich kann mich beispielsweise an einen Beitrag im Gästebuch erinnern, wo ein "Bahnfreund" den "Bahngegnern" und deren Familien einen "langsamen und schmerzhaften Unfalltod" herbeiwünschte und er gern "auf deren Gräbern tanzen würde". Dass es darüberhinaus auch noch zu anonymen nächtlichen Drohanrufen bei Bürgermeister und Beigeordnetem gekommen ist, wird den Bahnfreunden wohl im Endeffekt eher mehr schaden als nutzen.

[ 13. Februar 2007, 19:12: Beitrag editiert von: Günther ]

Beiträge: 1664 | Registriert seit: Jan 2001  |  IP: gespeichert


Format der Zeitangaben: GMT (DE)
Seiten: 1  2  3  4  5  6  7 
 
Neues Thema erstellen  Antwort erstellen Thema schließen    Thema verschieben    Thema löschen nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
 - Druck-Version anzeigen
Gehe zu:




Wiehler Community

Diese Diskussionsforen werden betrieben von
melzer.de/sign



Powered by Infopop Corporation
Deutsche Version von thinkfactory
UBB.classicTM 6.3.0.1