Wiehler Community


Neues Thema erstellen  Antwort erstellen
Profil | Registrieren | Suchen | Statistik | Hilfe | Mitglieder | Minichat | Forenübersicht | Veranstaltungskalender
  nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
» Wiehler Community   » Vereine   » CVJM Oberwiehl e.V.   » Freiheit für Ostwestfalen . . . (Seite 1)

 - UBBFriend: Senden Sie diesen Beitrag per eMail an einen Freund!  
Seiten: 1  2  3  4  5  6  7 
 
Autor Thema: Freiheit für Ostwestfalen . . .
der Ostwestfale
Mitglied
Benutzer # 426

Icon 6 erstellt am: 29. Dezember 2002 16:57      Ansicht des Profils von der Ostwestfale   Senden Sie eine eMail an der Ostwestfale   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Hallo Oberberger-innen!
Jetzt ist es passiert: HIER BIN ICH!
Ich hatte einige eurer Vereins-Internet-Experten gewarnt... doch nichts ist passiert.
Darum melde ich mich heute zum ersten Mal direkt bei euch im Forum, um euch über uns Ostwestfalen (einige sind bereits unter euch) aufzuklären, euch über unsere Bräuche und Sitten zu informieren, euch unsere Kultur näher zu bringen oder euch einfach günstig Möbel zu verkaufen...
Ihr werdet weiter von mir hören...
[Lächeln] aus dem schönen Ostwestfalen
der Ostwestfale

Beiträge: 33 | Registriert seit: Dez 2002  |  IP: gespeichert
Staffan
Mitglied
Benutzer # 415

Icon 1 erstellt am: 29. Dezember 2002 17:03      Ansicht des Profils von Staffan         Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Ach du scheiße,
die Russen..äh..Ostwestfalen kommen.
Ich hab`s immer gewußt...denen ist nicht zu trauen.
Erst freundlich was vorgaukeln und dann solche Hintergedanken haben.
Ohjehohje.
Leute, greift zu den Bällen.
Am Wochenende wird zurückgeschossen.

Grrrr.

Beiträge: 47 | Registriert seit: Dez 2002  |  IP: gespeichert
Toto
Mitglied
Benutzer # 352

Icon 1 erstellt am: 30. Dezember 2002 13:12      Ansicht des Profils von Toto   Senden Sie eine eMail an Toto   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Ich kann es doch nicht glauben,
hallo Dirk wer hat Dir erlaubt ein eigenes Thema zu erstellen [Breites Grinsen]

Naja nun ist es passiert.....

Ich hoffe Dir geht es gut und Du hast die Weihnachtsfeiertage gut überstanden und hattest eine schöne Zeit.
Gestern waren wir in der Arena, VFL-Essen [Wütend]

Laß Dich mal wieder bei uns sehen....

Und laß es erstmal bei diesem einen Thema [Winken]

Gruß
Toto

P.S.: Guten Rutsch ins neue Jahr !

Beiträge: 74 | Registriert seit: Nov 2002  |  IP: gespeichert
Peter M.
Moderator
Benutzer # 273

Icon 12 erstellt am: 30. Dezember 2002 17:48      Ansicht des Profils von Peter M.   Senden Sie eine eMail an Peter M.   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Hallo Ostwestfale,

wir lassen uns nunmal nicht erpressen!

Ein ostwestfälisches Thema auf unserer Homepage unterzubringen haben wir Dir selbst überlassen. Ich bin mal gespannt, welche grausamen Enthüllungen nun auf uns warten.

Übrigens... direkt nach Deiner damaligen Erpresser-E-Mail habe ich nicht nur Hans und den Langen eingeschaltet, sondern auch noch Wilhelm Q.

Das hast Du nun davon.

Oberbergische Grüße an die ostwestfälische Provinz!

Peter

P.S. Im Herzen bist Du doch eh' Rheinländer / Oberberger.

Beiträge: 545 | Registriert seit: Sep 2002  |  IP: gespeichert
der Ostwestfale
Mitglied
Benutzer # 426

Icon 6 erstellt am: 31. Dezember 2002 16:08      Ansicht des Profils von der Ostwestfale   Senden Sie eine eMail an der Ostwestfale   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
...das läuft ja wie am Schnürchen...
Über 40 Clicks in 24 Stunden, d.h. über 280 in einer Woche, 1120 in einem Monat, 13440 (!!!)in einem Jahr [Breites Grinsen] [Breites Grinsen] [Breites Grinsen]
Noch spricht mann/frau noch über die Webside des CVJM Oberwiehl, bald aber nur noch über "die" Seite von der man auf das Forum des Ostwestfalen kommt [Winken]
So werde ich euch langsam mit dem ostwestfälischen Kulturgut unterwandern (steter Tropfen höhlt den Stein (OWL-Sprichwort)-fragt mal den "Langen" danach, der vesteht was davon!).

Doch nun genug von mir und Ostwestfalen ...
... für dieses Jahr [Lächeln]

Verhindern? Könnt Ihr das nicht... Staffan, mit Bällen schon gar nicht; halt ich doch eh, oder?

[Cool] In diesem Sinne: Die Neujahrs-Ansprache von: DER OSTWESTFALE

Euch allen, Ihr Oberberger/-innen:
Guten Rutsch & ein tolles Jahr 2003 !!!

(natürlich wieder mit eurem Ostwestfalen [Winken] )

Beiträge: 33 | Registriert seit: Dez 2002  |  IP: gespeichert
Staffan
Mitglied
Benutzer # 415

Icon 1 erstellt am: 31. Dezember 2002 16:31      Ansicht des Profils von Staffan         Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Ich versteh das nicht...

Es gibt doch tatsächlich Oberberger, die sich dem Ostwestfalen anbiedern ("...und laß dich mal wieder blicken...dein Toto...") !!! > s.o.
Ich glaubs nicht.
Waren die Jahre der ostwestfälischen
V-(T)-orherrschaft nicht genug????
War nicht jeder Tag ein Tag zuviel?
Wie oft mußten wir Kölner uns dem PS-Boliden beugen?
Wie oft wurden wir erst wenige Zenti- nein Millimeter vor fremden Stoßstangen zum Halten gebracht?
Wie oft wurde mit unserem Leben gespielt?
Und wofür?
Hatte der Ostwestfale Spaß am Quälen? Wollte er uns zermürben?
Fragen über Fragen.
Die Geschichtsforscher werden die Bücher neu schreiben müssen, nachdem jetzt der offizielle Angriff erklärt worden ist.

Ich schließe mir dem Schlachtruf der bergischen Bauernschaft in der Schlacht von Worringen 1288:
Romerike Berge!!!

PS: Übersetzung für Ostwestfalen: Ruhmreiches Berg!

PPS: Allen ein ruhmreiches blutiges neues Jahr!

[ 31. Dezember 2002, 16:33: Beitrag editiert von: Staffan ]

Beiträge: 47 | Registriert seit: Dez 2002  |  IP: gespeichert
der Ostwestfale
Mitglied
Benutzer # 426

Icon 6 erstellt am: 31. Dezember 2002 17:36      Ansicht des Profils von der Ostwestfale   Senden Sie eine eMail an der Ostwestfale   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
T´schuldigung, wenn ich mich hier heute doch noch mal einmischen muss...

[Wütend] Staffan! Und ich habe gedacht wir wären mal so etwas gewesen wie "Freunde"; haben wir nicht auch einmal für die gemeinsame Sache gekämpft: "das Runde muss ins Eckige"??? Und jetzt dies ... [Wütend]

[Boah!] Oberberger/-innen: jetzt folgt GESCHICHTE!!!

Da ihr ja wahrscheinlich nicht im geringsten bei Staffans historischen Ausritt mitgekommen seid, kommt von meiner Seite Hilfe (denn was auch Staffen nicht wissen konnte: auch wir OSTWESTFALEN waren an dieser Schlacht ruhmreich beteiligt - ansonsten wäre Köln noch heute keine freie Stadt, sondern im noch im festen Griff des Erzbischöflichen Klüngel!!! [Winken] )

Historie:

05.06.1288: Die Schlacht bei Worringen
Bevor Radevormwald zur Stadt erhoben wurde, spielte sich im Bergischen Land ein entscheidenes Ereignis ab: Die Schlacht bei Worringen.

Jede Stadt, die etwas auf sich hält, stellt in seiner Chronik immer das Datum der Verleihung der Stadtrechte heraus. Nur in den seltensten Fällen wird dabei der geschichtliche Hintergrund beleuchtet. Dieser Artikel möchte einmal den Versuch wagen, dieses für Radevormwald zu tun, in der Tat kein einfaches Unterfangen.

Wenn man den Zeitraum von 1309 bis 1316 aus regionaler Sicht beleuchten will, kommt man nicht daran vorbei, die globalen Zusammenhänge zu untersuchen. Übertragen auf die damalige Zeit bedeutet eine globale Sicht der Dinge eine Betrachtung der politischen Gemengelage in Europa und speziell der Blick nach Westen und ins Rheinland.

Schlacht bei Worringen am 5.6.1288 – Die Macht der Erzbischöfe wurde gebrochen

Entscheidenden Einfluß auf das politische Tagesgeschehen in der Region Radevormwald haben die Nachwirkungen der Schlacht von Worringen im Jahre 1288. Am 5. Juni kam es zu einer Schlacht, bei der alle maßgeblichen Kräfte, die in irgend einer Form auf das Gebiet Radevormwald wirtschaftlich oder besitzstandsmäßig "zugreifen" wollten, dabei waren.

... ACHTUNG JETZT KOMMTS ...

Im Nordosten: Die Ritter aus OSTWESTFALEN und Waldeck

Die verstreuten Territorien des Kölner Erzbischofs erstreckten sich, wie gerade geschildert, weit nach Westfalen hin. Auch aus diesen Gebieten nahmen die ritterlichen Vasallen an der Schlacht teil. Diese kämpften aber an der Seite Branbants um sich ganz dem Einfluß der Erzbischöfe zu entziehen.

... und so weiter und so weiter und so weiter ...

[Boah!] soviel dazu, bis dahin:

Rommerike Pils! (sprich: Herrliches Herforder...)

Beiträge: 33 | Registriert seit: Dez 2002  |  IP: gespeichert
mischa
Mitglied
Benutzer # 355

Icon 1 erstellt am: 31. Dezember 2002 18:21      Ansicht des Profils von mischa     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
hi diark,
ich bin baff erstaunt über die geballte geschichtskompetenz die einem in deinem thema ( mit staffans tatkräftiger unterstützung )entgegenschlägt!!! [Boah!] [Boah!]

ich habe aber so das gefühl, dass der kritische dialog zwischen den geschichtsgelehrten noch nicht beendet ist. [Breites Grinsen]

von mir an dieser stelle zunächst nur soviel:
einen guten rutsch und alles gute für 2003!!!
der mischa

Beiträge: 466 | Registriert seit: Nov 2002  |  IP: gespeichert
Staffan
Mitglied
Benutzer # 415

Icon 1 erstellt am: 01. Januar 2003 19:52      Ansicht des Profils von Staffan         Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Frohes Neues! – an Alle (auch an die Ostwestfalen – soviel Anstand muß sein!)

Jetzt, nachdem die Vorlage aus Oberberg von dem Ostwestfalen gekonnt in einen Steilpaß seinerseits verwandelt wurde (-nicht schlecht Ostwestfale!-), werden weitergehende Schritte unumgänglich sein, um die bestehende nebulöse Situation zu klären, in der sich die Nation befindet.

Da die Ostwestfalen auf dem Papier durchaus geschickt zu taktieren zu wissen scheinen, wird es wohl nötig sein, auf anderem Felde die Entscheidung zu suchen.

Wir werden daher am kommenden Wochenende gen Nordwesten ziehen, in Richtung der alten Kampfstätte Worringen, wo sich damals schon die Wege der Kontrahenten mehr oder weniger kreuzten. Mal schauen, ob die Ostwestfalen wach genug sind, die Gefahr zu erkennen und zu handeln. Man munkelt, sie wären durch Spione (blond, im Polizeidienst tätig) vorgewarnt worden und ständen ihrerseits kurz vor Wuppertal.

Durchaus möglich also, daß es schon am Wochenende in einer wohlbekannten Kampfbahn in der Nähe des Dörfchens Wermelskirchen zu einem Aufeinandertreffen der Parteien kommen könnte.

Aber Achtung! Die Oberberger werden sich am Donnerstag für die Gefechte am Wochenende vorbereiten. Denn auf dem Weg warten die üblen Gesellen des TVO, die aber nach den Aussagen einiger kampflustiger Getreuen (zB. Ritter Pippen „der Lange“ vom Pützberg) kein Hindernis auf dem Weg zum Sieg darstellen werden.

Nun denn, warten wir ab, was die nächsten Tage bringen. Worte sind vorerst (!) genug gewechselt. Lasset die Kugeln sprechen (ähem einschlagen).

Weiterhin gilt: Romerike Berge!

Beiträge: 47 | Registriert seit: Dez 2002  |  IP: gespeichert
der Ostwestfale
Mitglied
Benutzer # 426

Icon 6 erstellt am: 02. Januar 2003 15:31      Ansicht des Profils von der Ostwestfale   Senden Sie eine eMail an der Ostwestfale   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Prost Neujahr!

[Boah!] Welche listige Kriegsführung; ich ziehe meinen Hut vor Ihnen, Monsieur Staffan van Olson zu Hochbett und Kicker!

Mir Honig um den Mund schmieren und dann gnadenlos zustechen... grandios gedacht!

[Ha!] Doch dem eifrigen Chronisten ist ein kleiner Fauxpas unterlaufen, wie dem aufmerksamen, oberbergischen Leser/-innen sicherlich nicht entgangen sein wird!

[Breites Grinsen] Am Samstag werden wohl die ostwestfälischen Truppen lange auf die Kohorte aus dem Städtchen Wiehl warten müssen. Richtung Worringen will euch der Leithammel Monsieur Staffan van Olson zu Hochbett und Kicker schicken.

[Boah!] Wie ihr wisst liegt ja Worringen bekanntlich: Breitengrad 51,06652 Nord und Längengrad 6,86404 Ost; Wermelskirchen aber Breitengrad 51,13909 Nord und 7,21686 Ost.

Na denn mal viel Spaß!!! [Winken]

Trotzdem werden die Ostwestfalen vorsichtig taktieren, da die OWL-Elite-Truppen vom langen Anmarsch, immerhin Luftlinie 147,0 km, schwer angeschlagen sein werden (Pferdewagen legen max. 50 km am Tag zurück bei schwieriger Wegstrecke anno 1288), d.h. immerhin ein 3-Tages-Marsch. Außerdem ist damit zu rechnen, das die Wiehler Kompasse evtl. nicht richtig funktionieren und durch eine 26,4 km große Abweichung nord-östlicher Richtung unvermittelt doch in Wermelskirchen auftauchen...

[Durcheinander] Zusätzlich macht mir folgendes Sorgen:
Bei den intensiven Recherchen bin auf folgendes gestoßen: der Herforder Dr. med. Eckhard Jungmann, anerkannter Facharzt für Orthopädie und behandelnder Arzt der größten OWL-truppenteile kooperiert bedenklich nah mit dem Wiehler Unternehmen „Opfermann Arzneimittel“. Wenn da mal nicht ...

Wie wird diese Geschichte enden...
Die Kugeln sind poliert und eingeharzt, wird es einen Kampf auf Sieg oder Niederlage geben, ein Unentschieden, oder...

...kommt es am Ende ganz anders und wir werden doch noch Seite an Seite gemeinsam für die gute Sache kämpfen, so wie damals in der legendären Schlacht von Winterbach anno 2002...
[Breites Grinsen]

Beiträge: 33 | Registriert seit: Dez 2002  |  IP: gespeichert
Staffan
Mitglied
Benutzer # 415

Icon 1 erstellt am: 03. Januar 2003 17:10      Ansicht des Profils von Staffan         Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Sachte, sachte...

Sollte unser hochwohlgeborener Herr Diark von der Aa zu Elverdissen-Herford (unter seinen Vasallen auch „Der Rote Hüter" genannt) etwa die geographischen Kenntnisse des Monsieur Olson anzweifeln??

Das für Laien unbefriedigende Jonglieren mit Längen- und Breitengraden ersetzt nicht den Blick auf die gute alte Landkarte.
So liegt kaum ein anderer Ort mehr im Nordwesten von Oberwiehl als Wermelskirchen.
Und was Worringen betrifft, liegt es von Oberwiehl aus im (ich gebe zu) West-Nordwesten.

Nichtsdestotrotz hätte sich meine Streitmacht nach Nordwesten in Bewegung gesetzt, um den Ostwestfalen ggf. den Weg zum alten Schlachtplatz Worringen frühzeitig abgeschneiden zu können. Oder um ihnen - die nach mehrtägigem kraftraubendem Marsch geschwächt sind - von den Höhen des Bergischen in den Rücken zu fallen.

Nuja, nun gilt es wohl abseits jeglicher taktischer Geplänkel den Kampf Mann gegen Mann (auch Frau gegen Frau - von wegen der Gleichberechtigung), Angesicht zu Angesicht, im Schweiße der Füße zu suchen.

Auch der „Rote Hüter" hat sich für das „spectaculum" angesagt, wie aus sicheren Quellen zu erfahren war. Oder sollte er es vorziehen, den Schwanz vor der Übermacht einzuziehen? Hah...!!

Mögen die Amazonen und herrlichen Burschen des Oberbergischen siegreich das Feld der westdeutschen-eichenkreuz-Ehre (sic!) verlassen.

So rufe ich Euch zu: Romerike Berge!!
gez.
Staffan van Olson zu Hochbett und Kicker

NB: Es verdichten sich stündlich die Gerüchte über eine „Unterwanderung" der CVJM-Truppe durch Ostwestfalen, viellecht sogar des „Roten Hüters" von hinten durch die Pfosten!!!!
Seid gewarnt!!!

Beiträge: 47 | Registriert seit: Dez 2002  |  IP: gespeichert
der Ostwestfale
Mitglied
Benutzer # 426

Icon 6 erstellt am: 06. Januar 2003 22:10      Ansicht des Profils von der Ostwestfale   Senden Sie eine eMail an der Ostwestfale   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
[Lächeln] Alia iacta est: Die Schlacht ist gefochten...

Auf den Hügeln des Wermelskirchener Umlandes trafen Sie am frühen Samstagmorgen aufeinander. Nebelschwaden durchzogen die Täler und düstere Schneewolken drohten am Horizont. In der Ferne pfiff ein Schiri-Käutzchen sein einsames Lied.

[Durcheinander] Doch etwas unvorhergesehenes war geschehen:
Nicht nur die zwei erwarteten Heerestruppen waren auf den Höhen angekommen. Nein! Insgesamt acht Verbände unerschrockenster Krieger standen sich auf einmal Aug in Aug gegenüber. Aus östlicher Richtung die Ritter aus Rödinghausen, Isselhorst, Q´ummeln (angeführt übrigens vom Knappen Egon, genannt „der Chronist“) und Elverdissen, aus dem Süden die Möchtegerne aus Waldbröl, die edlen Ritter aus Oberwiehl, aus dem Sauerlande die Ritter von Ende. Nicht zu vergessen, die Truppen des heimischen Wermelskirchener Fürstenhauses.
Des Mordens, Heucheln und Meuchelns überdrüssig, beschlossen die Anführer, sich lieber in einem sportlichen Wettkampf zu messen, als sich gegenseitig aus purer Langeweile danieder zu metzeln.

Machen wir es kurz:
[Boah!] Die Ritter aus Oberwiehl, tatsächlich angetreten mit dem zuvor übergelaufenen „roten Hüter“ (wir orakelten bereits am 03.01.2002), zeigten erst mal allen, wo es die Trauben hängen... verdammt hoch!
[Breites Grinsen] Abends nochmals Unruhe... das Burgfräulein Ina vom Hohen Haus wurde nach einem feuchtfröhlichen Gelage in der Festung der Wermelskirchener von drei überaus gut aussehenden, jungen, dynamischen, tapferen Rittersleuten entführt... geschützt durch das einsetzende Schneetreiben flüchteten Sie gen Worringen (da war doch was...)
[Winken] Sonntag waren alle wieder da; die drei tapferen..., das Burgfräulein, nur die Ritter von Ende hatten die Schnauze gestrichen voll und waren bereits nach Hause getrottet.
Sieger wurden, das nur am Rande, Mannen aus Ostwestfalen, allerdings nur durch einen (unberechtigten) Straf-„Stoss“ gegen (Ritter-)Turnier-Ende in den Rücken der edlen Oberwiehler (so entstand wohl die sog. „Dolchstoß-Legende“). [Enttäscht]

Am Ende hatten aber alle Kämpfer gefallen an dieser Art des ritterlichen Wettkampfes gefunden; und so beschloss mann/frau zum Ende des Sonntages einen neuerlichen Wettkampf zur Revanche abzuhalten. Am 17. und 18. des Wonnemonates (sc. Mai) werden Sie (fast) alle wieder am Fuße des Teutoburger Waldes (wo bereits der Ostwestfale Hermann d. C. erfolgreich (im Gegensatz zu, aber lassen wir das...)gegen die Römer kämpfte) sein, um sich im fairen Wettkampfe zu messen.

Es geht also weiter...

[Cool] es grüßt „der Ostwestfale“

[Ha!] Oberberger/-innen: Wissenswertes über Ostwestfalen, um im Mai nicht als Auswärtige aufzufallen, demnächst hier im Thema „Freiheit für Ostwestfalen“. Ihr dürft auch Fragen stellen, ich verrat Euch auch nicht... (wahrscheinlich)

Beiträge: 33 | Registriert seit: Dez 2002  |  IP: gespeichert
melanie Koch
Mitglied
Benutzer # 326

Icon 12 erstellt am: 07. Januar 2003 13:46      Ansicht des Profils von melanie Koch   Senden Sie eine eMail an melanie Koch   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Es ist doch immer wieder schön solch poetischen Worten zu lauschen.

Doch, so frag ich mich, waren die edlen Ritter aus Oberwiehl dann gar so einsam unterwegs? Gab es nur dies eine edle Fräulein ?

Auch wenn das geschick im Turnier uns nicht recht hold war, so harrten auch wir aus bis die edlen Oberwiehler Ritter die Kutschen nach Elverdissen gesichert haben.

Also denn, wohl auf ihr Ritter!

Beiträge: 175 | Registriert seit: Okt 2002  |  IP: gespeichert
der Ostwestfale
Mitglied
Benutzer # 426

Icon 6 erstellt am: 08. Januar 2003 14:48      Ansicht des Profils von der Ostwestfale   Senden Sie eine eMail an der Ostwestfale   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
M E L A N I E K O C H ! ! ! !

[Winken] Ich muss schon sagen: „Respekt!“ Und: „Ich bin ein klein bisschen begeistert!“

Herzlich willkommen als erste Frau in meinem Thema! Dies scheint nun endgültig der Durchbruch zu sein und ehrlich gesagt, unterhalte ich mich doch viel lieber mit jungen Damen als mit abgehalfterten Rittern...

Zugleich möchte ich mich bei Dir bedanken, dass Du elegant die Überleitung gefunden hast vom martialischen Aspekt meines Thema zum nächsten Kapitel (wie bereits angedroht): OSTWESTFALEN FÜR ANFÄNGER“.

Oberberger/-innen? Aufgepasst!

[Boah!] Kapitel 1: „Ein Ostwestfale vergisst nichts & ist um keine Ausrede, pardon: Antwort, verlegen!“

[Durcheinander] Beispiel: Zitat M.K. aus O.a.d.W. „Doch, so frag ich mich, waren die edlen Ritter aus Oberwiehl dann gar so einsam unterwegs? Gab es nur dies eine edle Fräulein ?“

[Cool] Antwort: 1. passen so edle Gemüter, wie Ihr es seid, nicht in diese blutrünstige Chronik
2. würde es euch nicht im geringsten gerecht
3. gebührt euch ein separater Artikel in diesem Thema, mindestens
4. wollte ich Euch einfach aus der Reserve und als „Antworter“ in dieses wunderschöne Thema ziehen, was mir hiermit ja auch
zweifelsfrei gelungen ist...
5. etc., etc., etc.

[Breites Grinsen] Ihr versteht was ich meine. HAUSAUFGABE: Schreibt jetzt auf dieses Zitat SCHNELLSTENS Antworten in dieses Thema. Wollen doch mal sehen, wie es um Eure oberbergische Auffassungsgabe gestellt ist...

Bis zum nächsten mal, wenn Sie den Ostwestfalen das KAPITEL 2 schreiben sehen: „Ostwestfalen und komplette Möbellieferungen: ein Widerspruch?"

[Lächeln] der Ostwestfale

Beiträge: 33 | Registriert seit: Dez 2002  |  IP: gespeichert
Der Alte Mann
Neues Mitglied
Benutzer # 438

Icon 6 erstellt am: 09. Januar 2003 18:06      Ansicht des Profils von Der Alte Mann   Senden Sie eine eMail an Der Alte Mann   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat 
Hallo Ostwestfale,
ich dachte mir, du brauchst mal Unterstützung!
Obwohl ich mit der Dolchstoßlegende nicht ganz einverstanden bin!(15 sec. vorher sah der andere schwarze Mann auch nicht viel glücklicher aus - von wegen Strafstoß!)
Na macht ja auch nichts mehr - die Ostwestfallen sind halt Westbundmeister(- nach der kämpferischen Leistung wohl auch OK!).
So, ich werd immer mal wieder reinschauen und wenn
wenn die Jungs und Mädels aus Oberwiehl dich Runtermachen an Deiner Seite für die Freiheit der Ostwestfalen Kämpfen!
Bis denn
Der Alte Mann

Beiträge: 3 | Registriert seit: Jan 2003  |  IP: gespeichert


Format der Zeitangaben: GMT (DE)
Seiten: 1  2  3  4  5  6  7 
 
Neues Thema erstellen  Antwort erstellen Thema schließen    Thema verschieben    Thema löschen nächster älterer Beitrag   nächster neuer Beitrag
 - Druck-Version anzeigen
Gehe zu:




Wiehler Community

Diese Diskussionsforen werden betrieben von
melzer.de/sign



Powered by Infopop Corporation
Deutsche Version von thinkfactory
UBB.classicTM 6.3.0.1